In den letzten Tagen mehrten sich die Berichte in den Medien über Osteuropäerinnen respektive Russinnen, die auf der Suche nach einem Mann aus Westeuropa beziehungsweise Deutschland sind. Unter anderem zeigte ProSieben bei taff eine kleine Reportage über einen Deutschen, der in Russland auf Speeddatingtour ging und 5 russische Singlefrauen datete. Am Samstag wurde auf dem Fernsehsender VOX sogar 4 Stunden lang die große Samstagsabenddokumentation „Russlands Frauen auf der Jagd – Die Suche nach Männern, Macht und Millionen“ ausgestrahlt. Von den russischen Singlefrauen hörte man darin, dass sie lieber einen deutschen Mann als einen Mann aus ihrem Heimatland haben. Der Grund war simpel erklärt: „russische Männer trinken zuviel Alkohol“, so eine russische Singlefrau in einer der beiden Reportagen im Fernsehen. Auch sollen sich die russischen Männer wie Pascha verhalten und die Frau nicht respektieren. Außerdem sind sie immer unhöflich und unpünktlich. Die deutschen Männer sind da wohl komplett anders. In der VOX-Reportage wurde auch ein Mann – Ralf – gezeigt, der sich über die Partnerbörse GenerationLove auf der Suche nach seiner Traumfrau in Russland gemacht hat.

Und dank der seriösen Ost-West Online-Partnerbörse hat er sich in Elena verliebt. Angeblich steht eine Hochzeit bevor. Auf der Ost-West-Partnerbörse muss man sich einfach nur kostenlos anmelden, sieht dann diverse Interessentinnen in der Foto-Galerie und schreibt diese dann an und kann sie daten – wenn die Chemie zwischen beiden Parteien stimmt. Versteht man den Gegenüber aufgrund der Sprachbarriere nicht, dann ist dies auch kein Problem, denn dann werden die Schreiben von GenerationLove übersetzt. Zwar werden viele Menschen diverse Vorurteile gegenüber den Osteuropäerinnen haben, doch bewahrheiten sich diese Vorurteile, wie es nun mal bei solchen Vorurteilen ist, nur sehr selten. Und wenn die Sympathie zwischen deutschem Mann und der Singlefrau aus der ehemaligen Sowjetunion stimmt, wieso sollen sie dann nicht zusammenkommen oder sogar heiraten? Das Vorurteil, dass Osteuropäerinnen nur ihren Lebensstandard erhöhen wollen, wenn sie mit einem deutschen Mann zusammenkommen, ist ja auch schon längst veraltet, denn meist haben diese Frauen in ihren Heimatländern einen ähnlich hohen Standard und „verbessern“ sich eher selten, wenn sie einen Deutschen ehelichen. Und wieso sollte es nicht zu Mischehen kommen, wenn ein deutscher Mann eine Russin oder eine Frau aus der Ukraine oder der ehemaligen UDSSR liebt und andersherum? Ganz nach dem Motto „Wo die Liebe hinfällt“ und „Liebe kennt keine Grenzen…“

SchnäppchenDealer