Nur noch wenige Tage und dann beginnt die fünfte Jahreszeit und in den Karnevals- und Faschingshochburgen wird am 11.November ab 11 Uhr 11 wieder die Närrische Zeit gefeiert. Als Neuling muss man doch einige wichtige Dinge beachten, bevor man sich ins bunte Treiben stürzt, denn alle Jecken und Narren haben besondere Regeln zu befolgen. Wer als Jeck also nicht ins Fettnäpfchen treten will, der sollte den Karnevals-Knigge beachten: Klar ist, wer mitfeiern will, der sollte sich auch dementsprechend kleiden. Kostüme sind zwar kein Muss, aber als Clown, Polizist oder Sonstirgendwas lässt sich ausgelassener feiern. Also einfach der Umgebung anpassen! Bützen (also ein Küsschen geben) gehört dazu, doch übertreiben es viele Närrinnen und Narren häufig und drängen sich dem Gegenüber lästig auf. Ganz wichtig in der fünften Jahreszeit beim Feiern: Mittrinken, mitschunkeln und mittanzen. Wer alleine in der Ecke hockt, hat das Prinzip von Karneval, Fastnacht und Fasching nicht richtig verstanden, denn miteinander feiern wird groß geschrieben. Sollte man bei einem Umzug dabei sein, dann gilt es für Alteingesessene als verpönt, sich den Umzug von der Tribüne aus anzuschauen. Als Kölner oder Düsseldorfer muss man höllisch aufpassen, wenn man mal zufällig während der Faschingszeit im gegnerischen Lager verweilt. Bestellt man ein Kölsch in Düsseldorf oder ein Alt in Köln, muss man mit den Konsequenzen rechnen. Zur Not einfach eine Lokalrunde bestellen! Wer also diese kleinen Benimmregeln beachtet, der sollte für die närrische Zeit ab dem 11.11. um 11 Uhr 11 gut gewappnet sein. Helau und Alaaf!

SchnäppchenDealer

1 Comment on Was man an Karneval und Fasching beachten sollte

  1. Danke für die Tipps! Aber was machen die armen leidenden Karnevalsverweigerer in der närrischen Zeit? Wo sind die sicher vor den Narren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.