Wer dringend Geld benötigt, aber einen negativen SCHUFA-Eintrag hat, hält oftmals nach „Krediten ohne SCHUFA“ Ausschau. Doch was genau hat es damit eigentlich auf sich, wer bekommt so einen Kredit und was ist beim Kreditvergleich unbedingt zu beachten? Antworten auf diese und viele weitere Fragen hält der folgende Ratgeber bereit.

Kredit ohne SCHUFA – was bedeutet das?

Die SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist die größte deutsche Auskunftei. Sie sammelt Daten, um anhand dieser Informationen die Kreditwürdigkeit von Personen und Unternehmen zu bewerten und einen Bonitätsscore zu berechnen. Dieser Score trifft eine Aussage darüber, wie hoch das Risiko für einen Zahlungsausfall ist. Wer beispielsweise seine Handy-Rechnung oder einen Ratenkredit trotz mehrmaliger Aufforderungen nicht bezahlt, erhält einen negativen SCHUFA-Eintrag.

Nun einen Kredit zu bekommen, gestaltet sich sehr schwierig, denn bei den meisten Banken hängt die Entscheidung von der SCHUFA-Auskunft ab. Es gibt auch Kredite ohne SCHUFA-Abfrage – auch in diesem Fall verlangen die Banken aber in der Regel Einkommensnachweise und andere Sicherheiten, die das Risiko für einen Zahlungsausfall minimieren können. Daher gilt: Kredite ohne SCHUFA-Abfrage gibt es viele, die Bonität (also die Zahlungsfähigkeit des Antragstellers) wird aber in jedem Fall überprüft. Die meisten Banken, die auch ohne SCHUFA-Auskunft einen Kredit gewähren, sitzen in der Schweiz, in Liechtenstein oder in Luxemburg. Diese Form des Kredits wird daher auch als Schweizer Kredit bezeichnet.

Was ist zu beachten?

Wer einen Kredit ohne SCHUFA aufnehmen möchte, sollte vor allem den Anbieter genau unter die Lupe nehmen und das Kleingedruckte lesen. Auch Foren können bei der Entscheidung behilflich sein, denn hier berichten viele Kreditnehmer über ihre Erfahrungen. Darüber hinaus gilt es, auf versteckte Zusatzkosten zu achten. Viele unseriöse Kreditgeber verlangen horrende Bearbeitungsgebühren oder stellen übertriebene Kosten für die Zustellung der Vertragsunterlagen in Rechnung. Hier heißt es: Finger weg! Gleiches gilt, wenn ein Anbieter versucht, nicht nur einen Kredit an den Mann zu bringen, sondern gleichzeitig eine Versicherung zu verkaufen.

Grundsätzlich sollte der Schweizer Kredit immer als letzte Möglichkeit angesehen werden. Experten empfehlen, sich vorab bei verschiedenen Banken zu informieren, ob ein Kredit auch bei negativer SCHUFA gewährt werden kann. Vor allem dann, wenn der Antragsteller über ein festes Einkommen verfügt und einen unbefristeten Arbeitsplatz hat, sind die Chancen auf einen Kredit recht hoch. Wer sich dennoch für einen Kredit ohne SCHUFA entscheidet, sollte die zu erwartenden monatlichen Kosten genau berechnen und dabei die Zinsen nicht vergessen. Wer unsicher ist, ob er den Kredit abbezahlen kann, wartet lieber ab, bis der Negativeintrag gelöscht wird, und nimmt dann einen regulären (das heißt günstigeren) Kredit auf.

Einen Kredit ohne SCHUFA beantragen

Kredite ohne SCHUFA-Abfrage können meist bequem online beantragt werden. In vielen Fällen erhält der Antragsteller innerhalb kurzer Zeit eine Zu- oder Absage – sofern folgende

Unterlagen eingereicht werden:

  • Personalausweis in Kopie (als Identitätsnachweis)
  • Einkommensnachweis
  • eventuell Vermögensnachweis
  • eventuell Nachweis eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses

Die Vertragsunterlagen sollten dem Antragsteller nicht nur per E-Mail, sondern nach Kreditzusage auch per Post zugestellt werden, denn alles andere wäre unseriös.

Kredit ohne SCHUFA-Auskunft: Vor- und Nachteile

Der größte Vorteil eines Schweizer Kredits liegt auf der Hand: In finanziellen Notsituationen erhalten auch Personen mit negativem SCHUFA-Eintrag aller Wahrscheinlichkeit nach einen Kredit. Dieser wird zudem meist zügig gewährt, sofern die anderen Voraussetzungen (Arbeitsplatz, Höhe des Einkommens) stimmen. Allerdings sind die Zinsen für einen Kredit ohne SCHUFA sehr viel höher. So bewegt sich der Zinssatz für einen Kredit ohne SCHUFA meist im zweistelligen Bereich. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Zinssatz für einen normalen Kredit liegt bei fünf Prozent. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass es viele unseriöse Anbieter gibt. Verbraucher sollten die Konditionen also genau studieren und übertriebene Versprechen immer kritisch sehen. Schon ein Blick auf die Werbung kann hilfreich sein, denn schwarze Schafe verzichten oftmals auf gesetzlich vorgeschriebene Angaben wie den effektiven Jahreszins und ein repräsentatives Beispiel für die Kreditberechnung.

Fazit

Ein Kredit ohne SCHUFA-Abfrage kann der letzte Ausweg in finanziellen Notsituationen sein. Verbraucher sollten jedoch stets bedenken, dass diese Art des Kredits mit hohen Zinsen einhergeht. Außerdem gibt es nicht nur seriöse Anbieter, sondern auch viele schwarze Schafe. Die Nutzung eines Kreditvergleichsportals und das genaue Studium der Vertragsbedingungen sind daher empfehlenswert.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.