Mit Google Maps und Google Earth entdeckt eine Vielzahl der Internetnutzer bereits die ganze Welt, wenn auch nur virtuell. Auch Microsoft bietet ein ähnliches Angebot und fotografiert mittels Satelliten und 40 Flugzeugen die Erde und stellt die Fotos dann dreidimensional im Netz auf Microsoft Virtual Earth aus. Es hat schon ein wenig von Spionage, doch seit Google Earth wissen wir, wie viel Spaß es macht, sich seinen Heimatort oder seine Mietwohnung von Oben anzuschauen, mögliche Ausflugsziele schon im Vorfeld zu bereisen und sich vom Büro oder der WG aus die Pyramiden in Ägypten oder den Strand in Miami anzuschauen.

So geht man für wenige Minuten auf virtuellen Urlaub! Seit 2007 wird auch Deutschland von den Microsoft-Fotografen erkundschaftet und diverse Gegenden, Wohnungen und Bauwerke kann man sich aus einem Meter Entfernung anschauen, ohne den heimischen Computer in der zu verlassen. Und um die Welt von daheim zu erforschen, brauch man sich nicht mal – wie beim Google-Vorbild – ein Programm herunterladen, denn anderes als bei Google Earth handelt es sich um eine rein Browser-basierte Anwendung. Installiert man allerdings zusätzlich Virtual Earth 3D kann man sich 3D-Modelle von berühmten Bauwerken und Ausflugszielen ansehen. Diese Modelle kann man drehen, wenden und kippen, je nach Lust und Laune. Ebenfalls kann man das aktuelle Wetter und Radarfallen einfließen lassen.

Noch ist man von den Dimensionen von Google Earth weit entfernt, da vor allem hier in Deutschland noch viele Inhalte fehlen und der Dienst sich größtenteils auf die USA beschränkt, doch daran arbeitet man akribisch. Ebenfalls können Benutzer eigene Inhalte einstellen und 3D-Modelle bauen, weshalb der virtuelle Rundflug durch Deutschland dadurch demnächst mehr Spaß machen könnte.

SchnäppchenDealer

1 Comment on Virtuell die Welt entdecken

  1. Übrigens wurde anno 2007 mit dem Programm sogar ein geheimes U-Boot enttarnt! Tja…der gläsernde Mensch läßt grüßen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.