Es ist einfach immer noch das Tuschelthema Nummer 1 in der Blogosphäre: die Versteigerung des Basic Thing Blogs von Alphablogger Robert Basic. Ich hatte ja bereits vermutet, dass es sich bei der ganzen Aktion nur um einen Publicitystunt von Robert handelt, um so mehr Traffic auf seinen Blog zu bekommen, womit er natürlich mehr Werbeeinnahmen machen könnte. Viele andere Weblogs griffen das Thema „Robert Basic versteigert seinen Blog“ auf und somit wird er in den Deutschen Blogcharts, wo er seit geraumer Zeit unangefochten auf Platz eins steht, der Konkurrenz davonlaufen, denn je mehr Blogs auf Basic Thinking verweisen, desto höher steht er. Selbst die BILD-Zeitung, die Frankfurter Rundschau und die FAZ thematisierten das Thema. Wenn alles ein abgekartetes Spielchen von Robert war, hat seine PR-Aktion definitiv Wirkung gezeigt.

Erstaunlich ist nämlich, dass Robert Basic im letzten Jahr noch ganz andere Töne anschlug, denn auf die Frage, ob er seinen Blog jemals verkaufen könnte, antwortete er in einem Interview: „Nein, es sei denn du blätterst 1 Mio. Euro hin. Ein neues Blog kann ich immer noch starten, auch wenn ich damit meine Person im Netz verkaufe, komischer Gedanke:) Also nein. Kein Preis. Mich kannst Du nicht kaufen, damit auch nicht mein Blog.“ Also entweder ist diese Aussage nun hinfällig, oder – wie bereits vermutet – handelt es sich nur um einen Publicitystunt. Komisch ist bei der Sache natürlich auch, dass Robert bei seiner Auktion einen Mindestpreis auf eBay ansetzte. Gehen wir einmal davon aus, dass er wirklich eine Million angesetzt hat, wird natürlich NIEMAND mit gesunden Menschen- und Sachverstand diesen Preis bieten. Anfangs hieß es noch, dass Robert zwischen 10.000 € und 100.000 € für seinen basic thinking blog haben möchte. Dieses Ziel war sofort erreicht, denn zum Zeitpunkt, indem ich den Bericht erstelle, liegt der Preis für den Weblog derzeit bei 24.050 €.

Update:
serverloft.de, einem der größten deutschen Anbieter für dedizierte Server, ersteigerte nun den Basic Thinking Blog für 46.902 €! Fragt sich natürlich nur, ob dieser Preis angemessen ist und ob der Basic Thinking Blog ohne Robert Basic (okay, in den ersten Wochen wird Robert noch mitarbeiten) auch genau so beliebt bleibt. Viel Erfolg dabei!
Und eine kleine Zwischenbilanz: 111 Tage Basic Thinking unter neuer Führung!

SchnäppchenDealer

1 Comment on Versteigerung von basic thinking nur PR-Gag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.