„Vom Tellerwäscher zum Millionär“ – ein Traum, den wohl jeder hat. Der Amerikaner Chris Reynolds kann von sich behaupten, diesen Traum gelebt zu haben. Denn über Nacht wurde er zum Billiardär. Ganze 92 Billiarden US-Dollar hatte er auf seinem Konto, was Chris Reynolds zum reichsten Mann der Welt machte. Dabei profitierte Reynolds von einem Fehler vom Online-Bezahldienst PayPal. PayPal überwies Reynolds irrtümlich über 92 Billiarden US-Dollar (ausgeschrieben bedeutet dies 92 233 720 368 547 800), dies war der Betrag, den eine E-Mail von PayPal anzeigte. Reynolds war aufgrund des unerwarteten Geldseegens natürlich mehr als überrascht und checkte gleich sein PayPal-Konto. Wie gewonnen, so zerronnen, denn dort auf dem Konto wurde der Fehler leider nicht mehr angezeigt und Reynolds 0,00 Dollar an. Pech für Reynolds, Glück für PayPal. Auf die Frage, was Chris Reynolds mit dem vielen Geld angestellt hätte, antwortete der Fast-Billiardär: „Ich bin ein sehr verantwortungsbewusster Mensch. Ich hätte als erstes die Staatsverschuldung beglichen“. Außerdem wollte er das Baseballteam „Philadelphia Phillies“ aufkaufen, hätte man ihm einen guten Preis angeboten. Doch daraus wird nun nichts mehr. PayPal hat Reynolds als Wiedergutmachung eine Spende angeboten – an einen guten Zweck nach Chris Reynolds Wahl.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.