Donald Trump ist mal wieder ein Fauxpass unterlaufen. Dass er bei Twitter gerne einmal über alles und jeden twittert – und das meist auf eher peinliche Art und Weise – ist schon seit seines Wahlkampfes kein Geheimnis. Nun als designierter Präsident scheint es so, als würde Trump daran nichts ändern wollen und macht weiter wie bisher.

Trump markiert in Tweet falsche Ivanka 

Auch wenn zahlreiche Tweets Trumps bereits für reichlich Kopfschütteln sorgten, scheint er auch als US-Präsident den Kurznachrichtendienst für die beste Art der Kommunikation zu halten. In einem Interview mit der Londoner „Times“ sagte er mal, er fände den Dienst sehr akkurat. Bisher sorgte er für allem wegen der Inhalte seiner Tweets für Aufsehen. Nun machte es ihm auch noch die Technik schwer, sich einmal seriös zu verhalten.

Er twitterte, dass CNN einen Bericht über Ivanka, seine Tochter, ausstrahlen würde. Und dass dieser großartig werden würde: „At 9:00 P.M. @CNN, of all places, is doing a Special Report on my daughter, Ivanka. Considerng it is CNN, can´t imagine it will be great.“ Darauf folgte dann noch ein weiterer Tweet, in dem er seine Tochter als eine Frau mit Klasse und Charakter betitelt. Darin wollte er sie dann auch markieren, was allerdings etwas schief ging. Anstatt seiner Tochter, die sich bei Twitter @IvankaTrump nennt zu markieren, markierte er versehentlich eine @Ivanka. Bei dieser Dame handelte es sich jedoch um eine Engländerin namens Ivanka Majic.

Gefundenes Fressen für Trump-Gegner 

Für Trumps Gegner war dies natürlich wieder ein gefundenes Fressen. Hier muss er nun erneut viel Häme und Spott über sich ergehen lassen, da er der Internet-Gemeinde zufolge nicht einmal seine eigene Tochter kenne. Trump dürfte das aber mittlerweile schon gewohnt sein.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.