Irgendwann hat der alte Bodenbelag ausgedient, und ist vor lauter Abnutzung optisch einfach nicht mehr akzeptabel. Auch wenn man in eine neue Wohnung zieht, die schon etwas älter ist, wünscht man sich oftmals einen neuen Boden, vielleicht auch, weil man es einfach hygienischer findet, oder weil der alte überhaupt nicht zur Einrichtung passt.

Wenn es um neue Bodenbeläge geht, dann hat man heutzutage eine große Auswahl an unterschiedlichen Materialen. Bei vielen ist es nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks, sondern auch des zur Verfügung stehenden Budgets. Allerdings sollte man bei einem Bodenbelag nicht unbedingt am falschen Ende sparen, denn schließlich muss er tagtägliche einige Strapazen aushalten, und man möchte ihn ja auch nicht schon nach wenigen Jahren wieder austauschen.

Teppichboden ist nur bedingt geeignet

Teppiche schaffen eine gemütliche Atmosphäre
Teppiche schaffen eine gemütliche Atmosphäre

Auch wenn die Auswahl groß ist, nicht jeder Bodenbelag ist auch für jeden Raum geeignet. Teppichböden sind sehr pflegeintensiv, schaffen in einem Zimmer aber eine besonders wohnliche und gemütliche Atmosphäre. Im Wohnzimmer sind sie denkbar, doch da es sich meistens um den am häufigsten genutzten Raum in der Wohnung handelt, wäre etwas pflegeleichteres und weniger empfindliches sicher besser geeignet.

Im Badezimmer und in der Küche scheidet ein Teppichboden ohnehin aus, da er sich mit Feuchtigkeit überhaupt nicht verträgt, in der Küche wäre er sicher auch schnell von Flecken übersät. Ideal ist ein Teppichboden hingegen im Schlafzimmer, denn hier sorgt er für Gemütlichkeit und ein angenehmes Gefühl, wenn man häufiger barfuß läuft.

Leben Allergiker im Haushalt, sollte man unbedingt komplett auf Teppichboden verzichten, denn in den Fasern tummeln sich nicht nur Hausstaubmilben, sondern auch Bakterien oder gar Pilzsporen. Zwei große Vorteile hat der Teppichboden allerdings, denn er wirkt schalldämmend und sorgt für mehr Wärme von unten. Soll im Kinderzimmer ein Teppich verlegt werden, dann sollte dieser möglichst strapazierfähig sein.

Auch Tiere, besonders Katzen lieben Teppiche als Bodenbelag. Auch für die Katzen ist es angenehmer auf einem Teppichboden zu laufen und sich hinzulegn. Ein Teppichboden ist viel wärmer als z.B. Fliesen. Zudem zerkratzen die Katzen so nicht den Fußbodenbelag.

Teppichboden für Tiere
Teppichboden für Katzen

Pflegeleichte und strapazierfähige Bodenbeläge für jeden Raum

Hausarbeit gehört nicht unbedingt zu unseren Lieblingsbeschäftigungen, weshalb man sie sich so weit wie möglich erleichtern sollte. Bodenbeläge sollten deshalb schön pflegeleicht sein, vor allem in Räumen, in denen man sich häufig aufhält.

Im Badezimmer fällt die Wahl meistens auf Fliesen, weil sie extrem robust sind und ihnen Feuchtigkeit nichts anhaben kann, Laminat oder Parkett könnten mit der Zeit aufquellen. Im Wohn-/Essbereich stellen letztere jedoch die beste Lösung dar, vor allem ist die Holz-Optik auch optisch sehr ansprechend.

Parkett ist in der Anschaffung recht teuer, man sollte ihn auch mit speziellen Pflegemitteln reinigen. Vor allem Laminat ist heutzutage in Wohnräumen sehr beliebt, denn es gibt auch günstige Varianten, und außerdem ist der Bodenbelag dank Klick-System auch schnell selbst verlegt.

PVC ist sicher der günstigste Bodenbelag, und hat in den vergangenen Jahren eine enorme Entwicklung durchgemacht. Die Optik wirkt gar nicht mehr „billig“, manche PVC-Böden in Holz-Optik kann man meistens erst auf den zweiten Blick von echten Holzdielen unterscheiden. PVC ist auch ein sehr pflegeleichter Bodenbelag, ist der Belag dick genug, kann er in Sachen Langlebigkeit auch durchaus mithalten.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.