Ist es wirklich so einfach, Familie und Beruf zu vereinen? Anscheinend nicht. Ansonsten hätte sich Tanja Szewczenko wohl jetzt nicht dazu geäußert. Sie hat nämlich das Gefühl, dass sie als Mutter versagt hat. Die Schauspielerin, die bei „Alles was zählt“ arbeitet, ist Ehefrau und auch Mutter. Als Mutter hat man oft das Gefühl, den Kindern nicht gerecht zu werden. So auch Tanja.

Was ist da los?

Tanja arbeitet nach ihrer siebenjährigen Pause bei der Serie auf RTL wieder als Diana Sommer. Doch seit sie die Serie verlassen hat, hat sich sehr viel verändert. Die Eiskunstläuferin ist Schauspielerin und hat sich in ihrem Leben komplett umstrukturiert. Sie hat ein Kind bekommen und ist auch verheiratet. Der 39-Jährigen fällt es nicht leicht, Beruf und Familie zu vereinen. Sie hat zugegeben, dass sie als Mutter nicht zuverlässig ist.

Arbeitet sie zu viel?

„Wenn auf dem Drehplan steht, ich habe um 15.30 Uhr Drehschluss, heißt das noch lange nicht, dass ich um 15.30 Uhr Drehschluss habe und mein Kind auch wirklich abholen kann,“ so Tanja. Sie ist sich im Klaren, dass es für ihre fünfjährige Tochter nicht immer leicht ist. Es sind sogar schon viele Tränen geflossen, weil die Mama nicht so viel Zeit für die Tochter hat, wie andere Mütter. „Ich glaube,  das kann jede arbeitende Mutter nachvollziehen. Man möchte gern allem gerecht werden und hat dann immer das Gefühl, man wird gar nichts gerecht,“ berichtet die Schauspielerin. Dennoch ist die Tochter stolz auf ihre Mutter und findet, dass es auch vor der Kamera Spaß macht. Ihre Tochter durfte nämlich auch schon bei Gastauftritten vor der Kamera als Blumenmädchen auftreten.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.