Schlagwort: verbot

Jacken und Hosen – Minirockverbot in Italien

Jetzt, wo es Draußen bitterlich kalt ist, ist man froh, wenn man Mützen, Handschuh, dicke Hosen und Jacken tragen kann. Aber wenn es wieder wärmer ist, dann ist für die meisten Frauen Zeit für den Minirock. Doch in der kleinen Hafenstadt (65.000 Einwohner) Castellammare di Stabia in Süditalien, ist das Tragen von Miniröcken sogar unter Strafe gestellt worden. Der konservative Bürgermeister Luigi Bobbio hält Miniröcke und Hotpants nämlich für anstößig und hat die knappe Kleidung daher verbieten lassen. Und wer sich gegen die geplante neue Regelung widersetzt, der hat mit Geldstrafen zu rechnen, besonders, wenn Unterwäsche oder Reizwäsche erkennbar ist, droht eine hohe Geldbuße.
(mehr …)

Verbot des McDonalds Happy Meals in den USA

Pech haben die Kids aus Santa Clara in den USA. Weil sie wohl zu oft mal einen fettigen Burger zu viel gegessen haben, wird ihnen nun die einstige Junior-Tüte von McDonalds, das McDonalds Happy Meal verboten. Denn die Kinder in Santa Clara sind schon viel zu dick. Die Körperfülle der Kleinen schieb man dann auch schnell auf das Happy Meal von McDonalds, denn dort findet sich neben Pommes und Burgern ja auch immer ein kleines Spielzeug als Beigabe. Und damit ist jetzt Schluss, denn die Behörden haben beschlossen, dass McDonalds die Kids mit dem Spielzeug nur locken, das Happy Meal zu essen. Böses McDonalds! Ein Viertel der Kids in Santa Clara sind zu fett! Die Eltern trifft da natürlich keinerlei Schuld, wenn die Kinder zu fett werden, weil sie nur Junk Food essen. Nun haben sie nur noch die Wahl zwischen BigMac, BigTasty, McRib etc., alles Burger, die weitaus mehr Kalorien haben, als der kleine Hamburger und die Pommes im Happy Meal.

Dank Schweinegrippe – Küssen verboten

„Küssen verboten, küssen verboten, küssen verboten, streng verboten! Keiner, der mich je gesehn hat, hätte das geglaubt: Küssen ist bei mir nicht erlaubt“, heißt es in einem Songtext der Prinzen. Eigentlich nur ein witziger, poppiger Text, doch was die Prinzen da besungen haben, scheint jetzt Realität zu werden. Das allseits beliebte französische Begrüßungsküsschen auf die Wangen, das so genannte bisou, soll der Schweinegrippe zum Opfer fallen. Eine kleine Gemeinde in der Bretagne hat seit letztem Mittwoch bereit Grundschülern das Küsschen untersagt. (mehr …)

NRW verbietet romantische Himmelslaternen

Sie sind so schön anzusehen und lassen bei dem einen oder anderen romantische Gefühle aufkommen. Gemeint sind Himmelslaternen. Doch Nordrhein-Westfalen verbietet jetzt die asiatischen Papierlaternen, die man in den letzten Jahren, am Abendhimmel schon oft mit Ufos verwechselt hat. Da sich nun die Anzahl von Hausbränden, verursacht durch besagte Himmelslaternen, vervielfacht haben und die dadurch entstandenen Schäden in die Hunderttausenden gehen verbot Nordrhein-Westfalen diese eigentlichen Glücksbringer und Wunscherfüller. Der Innenminister von NRW, Ingo Wolf, kündigte harte Strafen bei der Missachtung an.
(mehr …)

BING, Bruno, Ballerspiele, Blogger, Barack Obama

Alles neu scheint der Juni zu machen, denn sowohl Apple und auch Microsoft haben sich was Neues ausgedacht. Aus dem Hause Microsoft kommt die neue Suchund Entscheidungsmaschine BING. Damit will man dann Platzhirsch GOOGLE Paroli bieten. Oder ist BING gegen den Marktführer GOOGLE nur ein laues Lüftchen? Pornografie mag BING allerdings nicht so sehr. Und auch Apple plant Neues: das neue iPhone steht in den Startlöchern. Und was gab es sonst noch in dieser Woche? Der Wochenrückblick:
(mehr …)

Spice ab 22.Januar illegal

Keine Macht den Drogen! Die in den letzten Wochen so stark diskutierte Modedroge Spice wird ab Donnerstag, den 22.Januar illegal sein. Eine entsprechende Eilverordnung der Bundesregierung wird ab diesem Tag in Kraft treten, da die enthaltenen synthetischen Cannabinoide unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Das Institut für Rechtsmedizin der Universitätsklinik Freiburg und das Bundeskriminalamt haben in Spice den Wirkstoff CP-47,497 entdeckt, eine chemisch veränderte Form des synthetischen Cannabinoids. Das heißt, dass Spice eine strukturelle Ähnlichkeit mit delta-9-Tetrahydrocannabinol, also THC hat.
(mehr …)