Schlagwort: trojaner

Achtung vor „Bist du das“-Nachricht auf Facebook

Langsam nervt es auf Facebook. Immer mehr schädliche Software, sogenannte Malware, oder Viren und Trojaner machen Facebook unsicher. Facebook selber scheint den Ansturm kaum noch Herr zu werden. Die Meldungen „Yaaaa!! Es geschieht auf Live Fernsehen!“, diverse Nacktbilder bekannter Stars oder die Nachricht „Hey, What the hell are you doing in this video“ hat sicherlich ein Großteil der Facebook-Nutzer schon gesehen. Und aktuell kreucht wieder ein solch nerviger Trojaner in Facebook herum. Dieses Mal erneut in eurem Chatfenster. So kann es sein, dass ihr von einem Freund die Nachricht „Bist du das“ bekommt und euer Freund euch auf eine bestimmte Webseite leiten möchte. Doch Vorsicht!
(mehr …)

Hacken Chinesen Deutsche Regierungs-Computer?

Chinesische Hacker haben es anscheinend schon wieder auf Deutsche Regierungs-Computer abgesehen. Staatssekretär im Bundesinnenministerium August Hanning sagte am Mittwoch dazu, es gebe Hinweise, dass „gezielt Angriffe im Computerbereich gegen Regierungsbereiche gefahren werden“. Näheres wollte er aber nicht berichten. Stefan Paris, Sprecher von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, deutete nur an, dass man im Bereich der Spionage via Internet grundsätzlich „sehr sensibel“ reagiere. Deutsche Netze seinen immer wieder von Anschlägen betroffen. Schon im letzten Sommer mussten Hacker-Angriffe mit sogenannten Trojanern abgewehrt werden, welche sich auf mehren Computern diverser Bundesministerien und des Kanzleramtes befanden. Laut Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“, von damals, seien diese Angriffe wohl dem chinesischen Staat zuzuordnen. China wies dies natürlich mit den Worten „verantwortungsloser Spekulation“ zurück.
(mehr …)

Weitere Trojaner im Umlauf

Und weiter geht’s mit der großen Serie der aktuell sehr lästigen Trojaner-E-Mails. Auf die Trojaner, die mit Mails, die angeblich von Vattenfall und Teschinkasso versendet werden, habe ich ja bereits hingewiesen. Aktuell schwirren aber noch weitere Trojaner durchs Netz. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt sollte es dann auch hier wieder heißen, denn wer die Fakemails erkennt, der sollte niemals die Anhänge öffnen. So klinkt sich der Trojaner ins System ein und richtet zumindest einen kleinen Schaden an, im schlechtesten Fall sendet er Passwörter an eine unbekannte Quelle oder legt den Computer komplett lahm. Hier also zur Übersicht einiger aktueller Fakemails: Ein Inkassobüro pocht derzeit auf sofortige Zahlung von Beate Uhse- und Usenet-Rechnungen: (mehr …)

Achtung vor neuen Trojanern!

Die Flut der Trojaner scheint kein Ende zu nehmen. Nachdem erst das Downloadportal kino.to gehackt wurde und sich dann ein Trojaner als Video zum neuen Angelina-Jolie-Sexvideo tarnte und auch via Google-Anzeigen ein Trojaner mit dem neuen Update zum Adobe Flash Player lockte, schwappt nun die nächste Welle durch das Netz. Ahnungslosen Internetnutzern werden Rechnungen des Stromanbieters Vattenfall und des TESCHINKASSO-Inkassobüros via E-Mail gesendet. Öffnet man den Anhang, also die angebliche Rechnung, nistet sich der Trojaner in den Computer ein. (mehr …)