Schlagwort: tot

Regisseur Helmut Dietl ist verstorben

Der Regisseur Helmut Dietl ist in München im Kreise seiner Familie verstorben. Wie die „Zeit Online“ berichtet, ist der Drehbuchautor und Filmemacher im Alter von 70 Jahren gestorben. Beim Bambi scherzte Dietl noch in seiner Rede über den Tod, von dem er jetzt eingeholt wurde.

Gesundheitliche Probleme

© OrgeBot/Wikimedia
© OrgeBot/Wikimedia

Es war ein Tod, der aufgrund von gesundheitlichen Problemen eintrat. Der Erschaffer der besonderen Kult-Serien wie Monaco Franze und Kir Royal hatte bereits im Jahr 2007 einen Schlaganfall erleiden müssen. Außerdem wurde im Jahr 2013 Lungenkrebs bei ihm festgestellt. „Wenn man bedenkt, wie viel ich geraucht habe, dann ist es geradezu ein Wunder, dass es so lange gut gegangen ist“, sagte er noch damals in der “Zeit”. Zuletzt hatte er im vergangenen Jahr berichten können, dass das Karzinom in seinem Körper kleiner geworden sei. Er sagte zugleich auch, dass er das Testament bereits erstellt habe. Der Tod käme jedoch von ganz allein. Angst hatte Dietl vor dem Tod nicht, vor dem Sterben jedoch schon. Einer seiner letzten Auftritte hatte er im November 2014. Hier wurde er mit dem Bambi für sein Lebenswerk geehrt. Allerdings konnte er sich schon hier mit dem Tod in seiner Rede auseinandersetzen.

Die Rede beim Bambi

„Die Akademie musste sich in meinem Fall besonders beeilen, denn einen Lebenswerk-Preis kann man nur dann erfolgreich verleihen, wenn der Lebenswerkler während der Preisverleihung noch am Leben teilnimmt.“ Mit diesem Statement hatte er natürlich auf seine Krankheit angespielt und war froh, diesen Preis noch entgegennehmen zu dürfen. Der Regisseur, der von 1990 bis 1999 mit Veronica Ferres liiert war, war einer der bekanntesten und wichtigsten Regisseure Deutschlands. Er wurde bereits in den 80er Jahren bekannt und konnte viele Filme und Serien ins Leben rufen. Senta Berger zeigt sich sehr bestürzt über seinen Tod: „Obwohl ich es glauben muss, will ich es nicht glauben. Ich werde mich erst an den Gedanken gewöhnen müssen, dass Helmut Dietl nicht mehr lebt. Wenn man sich überhaupt je an so einen Gedanken gewöhnen kann. Wir alle verlieren einen unersetzbaren Künstler und ich verliere einen Freund. Ein großer Schmerz,” sagte sie betroffen zu RTL.

 

 

Schock! Amy Winehouse (27) tot!

Medienberichten zufolge wurde die legendäre Soulsängerin Amy Winehouse am Samstag um 15:54 Uhr tot in ihrer Wohnung in London aufgefunden. Die Todesursache ist noch unklar, doch jeder, der ihre Karriere verfolgt hat, denkt sich in diesem Moment wohl das Gleiche: Die Drogen wurden ihr zum Verhängnis! Amy Winehouse war talentiert, hatte eine besondere Stimme und ihren ganz eigenen Stil, der unverwechselbar war. Doch die junge Sängerin hatte viele persönliche Probleme, die sie leider auch mit auf die Bühne nahm. Regelmäßig „glänzte“ Amy Winehouse mit Auftritten, bei denen sie sturzbetrunken kaum einen Ton herausbrachte oder aber ihre eigenen Fans anpöbelte. Das Letzte, was man von ihr hörte, war das Konzert in Belgrad am 18.Juni 2011, bei dem sie schon nach wenigen Minuten so stark ausgepfiffen wurde, weil sie torkelnd kein Wort singen konnte, dass sie fluchtartig die Bühne verließ. Vielleicht hat Amy Winehouse dieser Auftritt den Rest gegeben, sie wurde als Künstlerin nicht mehr ernst genommen, ihr Leben entglitt ihr immer mehr. Und am Ende kommt der Tod. Ob sie an einer Überdosis gestorben ist, oder vielleicht sogar aus Verzweiflung Selbstmord begangen hat, wir werden es erfahren. Die Musikwelt hat eine ganz besondere Künstlerin verloren. Doch vielleicht macht gerade das sie für immer zur Legende…

Eisbär Knuts Nachfolger: Gregor und Aleut

Tragisch war der Tod des beliebten Eisbären Knut, der vor einigen Tagen im Berliner Tierpark wohl an einer Hirnerkrankung gestorben ist. Doch schon stehen die Nachfolger für den beliebten Knut in den Startlöchern. Im Nürnberger Zoo wurden nämlich nur wenige Tage nach Knuts Tod zwei kleine Eisbärjungen vorgestellt: die Eisbären Gregor und Aleut. Ob Gregor und Aleut auch so beliebt werden, wie der junge Knut, bleibt natürlich abzuwarten. Die Zwillinge sind gerade erst 4 Monate alt und wiegen je 20 Kilogramm. Ein wenig unbekümmert tapsen die beiden Eisbären nun zusammen mit Mutter Vera durch das Gehege in Nürnberg. Die beiden Jungen sind übrigens die Geschwisterchen von Eisbär Flocke, allerdings ist Flocke mittlerweile nicht mehr im Tiergarten Nürnberg, sondern in einem Tierpark in Frankreich untergebracht.

Tod nach dem ersten Kuss

Ei Ei Ei, was seh ich da, ein verliebtes Ehepaar. Noch ein Kuss, dann ist Schluss…nie hätte der Kinderreim so tragisch sein können, wie bei der walisischen Sportstudentin Jemma B. Die 18-Jährige wollte erstmals ihren Freund Daniel küssen. Doch nach diesem Kuss, vor ihrer Haustür, brach die 18-Jährige tragisch auf ihrer Couch zusammen. Daraufhin verstarb sie dann in den Armen ihres Freundes. Der Grund für dieses tragische Ereignis war das sogenannte Sudden Adult Death Syndrom (SADS), einen sehr seltenen Herzfehler, an dem das arme Mädchen litt. Im Jahr sterben an dieser seltenen Krankheit wohl 500 Menschen in England, doch so tragisch wie bei der 18-jährigen Jemma, war wohl kein Tod. Als Jemma auf dem Sofa zusammengebrochen ist, verständigte Daniel sofort ihre Mutter und fragte, ob sie eventuell einen epileptischen Anfall haben könnte und verständigte daraufhin einen Notarzt…leider zu spät für das junge Paar. Das letzte, was Jemma fühlte, war der erste Kuss ihres Freundes. Tragisch!

Krakenorakel Paul ist tot

Oh wie traurig. Zur Fußball-WM hat sich der Krake Paul aus dem Aquarium in Oberhausen als wahres Orakel bewiesen, in dem er den Ausgang der Spiele der WM richtig voraussagte. Wir waren alle Fans des kleinen Kraken, bis er im Spiel Deutschland gegen Spanien auf die Spanier tippte. Doch leider wird er nun nicht mehr tippen können, denn Paul ist heute in der Nacht leider verstorben. Als die Tierpfleger aus dem Sea Life Aquarium Oberhausen Paul besuchten, fanden sie ihn leblos vor. Nun wird er sicherlich schmerzhaft vermisst werden, auch wenn er gegen unsere Elf bei der WM getippt hat! Paul starb an einem natürlichen Tod, man muss also nicht befürchten, dass jemand als Rache zum falschen Tipp, den kleinen Kraken tötete. Die Überreste von Paul sollen nun eingeäschert werden und ein neuer Krake wird Pauls Platz im Sea Life Aquarium einnehmen. Dieser wird dann übrigens auch Paul heißen. Ob Paul seinen Tod auch vorausgesagt hat, kann man nur vermuten. Leb wohl Paul!

Desperate Housewives: Stirbt nach Edie die nächste Hausfrau?

Was war ich geschockt, als am letzten Mittwoch Edie Britt (Nicolette Sheridan) bei Desperate Housewives auf spektakuläre Art verstorben ist. Doch nach dem Tod von Edie soll auch mindestens eine weitere Schlüsselfigur und ein Fanliebling aus Desperate Housewives sterben. Und auch dies erneut auf spektakuläre Art: über der Wisteria Lane, also die Straße, in der Susan, Gabby, Lynette und der Rest leben, soll ein Flugzeug stürzen und eins der verzweifelten Hausfrauen und diverse Einwohner der Wisteria Lane töten. Dabei soll es sich angeblich um kein gewöhnliches Flugzeug handeln, sondern um ein Flugzeug der Oceanic Airlines. (mehr …)

Hoax: Meldung um Tod von Kanye West machen die Runde

Auf Twitter kursieren derzeit Gerüchte, dass Rapper Kanye West gestorben sei. Doch bei der Meldung handelt es sich nur um einen schlechten Scherz. Laut der Fakemeldung starb der Musiker in einem „bizarren Autounfall“ in Los Angeles. Ebenfalls sollen weitere Luxusfahrzeuge in dem Unfall verwickelt gewesen sein. Laut dem HOAX  ist Kanye West ins Trudeln gekommen und gegen einen Pfahl geknallt. Doch nach diesem schlechten Scherz diverser Twitter-Nutzer, zeigt sich einmal mehr, dass sich Falschmeldung via Twitter schnell verbreiten. Vor einem Jahr machte nämlich schon die Nachricht die Runde, dass Miley Cyrus alias Hannah Montana ebenfalls bei einem Autounfall ums Leben kam. Wie schon die Cyrus-Meldung, handelt es sich bei der Meldung um den Tod von Kanye West um einen Hoax, denn der Love-Lockdown-Sänger ist bei bester Gesundheit und am Leben.

böse Männer: Hass-Martin, Porno-Rammstein und Co.

Letzte Woche konnte ich noch über das vermeidlich schwächere Geschlecht berichten, diese Woche schlagen aber die Männer zurück und beherrschen meinen Wochenrückblick/Follow Saturday. Und dabei bekleckern sie sich nicht wirklich mit Ruhm, obwohl man doch wenigstens den Sieger von Schlag den Raab Hans-Martin zu einer halben Million gratulieren hätte können. Doch schon während der Show verspielte sich Hans-Martin die Symphatien der Zuschauer in der Halle und vor dem Fernseher. Der 24-jährige Apotheken-Praktikant prahlte mit seinem IQ von 143 und seiner Mitgliedschaft im Verein für Hochbegabte. Er machte sich über Stefan Raab lustig und pöbelte rum. (mehr …)

Werden Michael Jacksons Kinder zu Popstars?

Eigentlich war es ja nach dem Tod von Michael Jackson irgendwie vorauszusehen. Auch Jackos 3 Kids sollen jetzt zu Popstars getrimmt werden, genau wie es Joe Jackson mit seinen Kindern gemacht hat. Ganz nach dem Vorbild der Jackson 5, sollen Michaels Kinder Prince Michael, Prince Michael II (auch Blanket, also Decke genannt) und Paris, die bei der Trauerfeier jene rührende Rede für ihren verstorbenen Daddy hielt, nun als Jackson Three auftreten. Joe Jackson habe sogar schon erste Schritte in die Wege geleitet und unmittelbar nach Michaels Tod eine eigene Plattenfirma gegründet. Blanket soll ganz nach seinem Vater kommen und die Tanzkünste Jackos geerbt haben.
(mehr …)

Michael Jackson ist tot

Ihm war sein schlechter gesundheitlicher Zustand zwar schon lange anzusehen doch mit dem Tod vom King of Pop hätte wohl niemand gerechnet. Michael Jackson, der selbsternannte King of Pop starb in der Nacht (Ortszeit Nachmittag) an Herzversagen in seiner Villa in Los Angeles. Jermaine Jackson, Michaels Bruder und Teil der Jackson 5 verkündete den plötzlichen Tod von Michael Jackson. In der Villa von Michael traf Michael Hausarzt ein, stellte Herzversagen fest. Daraufhin wurde er in eine nahegelegene Klinik eingeliefert, wo man für den King of Pop aber auch nicht mehr tun konnte. Für den Spätsommer war eine große Tour geplant, die nun ja nicht mehr stattfinden kann. Gerichtsmediziner Fred Corra bestätigte den Tod des King of Pop. Nach dem Herz-Kreislauf-Stillstand, waren Wiederbelebungsversuche ohne Erfolg geblieben. Die Autopsie ist für heute angesetzt. Dabei wird sich wohl herausstellen, ob Michael Jacksons Tod durch Medikamentenmissbrauch hervorgerufen wurde.

Patrick Swayze ist tot

Gestern Abend lief noch der kultige Tanzfilm Dirty Dancing mit Patrick Swayze im Fernsehen, doch heute muss leider verkündet werden, dass der ehemalige Mädchenschwarm Patrick Swayze an seiner langen Bauchspeicheldrüsenkrebserkrankung gestorben ist. Patrick Swayze ist tot! Einzelheiten sind bisher noch nicht bekannt. Seit Anfang 2008 kämpfte er mit dem Krebs und Ende letzten Jahres teilte man dem Schauspieler mit, dass er nur noch kurze Zeit zu leben hatte. Seit dieser Meldung verging ein ganzes halbes Jahr.Mein Beileid!
(mehr …)

Killerchip erfunden

Manchmal ist es einfach nur noch erschreckend, was erfunden wird. So erfand jetzt ein Erfinder aus Saudi-Arabien einen „Killerchip“ und meldete diesen zum Patent an. Damit können Menschen überwacht werden und auf Knopfdruck getötet werden. Furchtbar! Jener Chip soll Menschen unter die Haut verpflanzt werden und dadurch kann man man jene Person überall und jederzeit orten. Klingt ein wenig nach Jamba-Klingeltonwerbung. Als Zusatzfunktion kann in jenen Chip eine kleine Kammer implementiert werden. In jene Kammer kann man Gift aufbewahren. (mehr …)

„Harry Potter“ wäre fast gestorben

Da hätte beim Harry-Potter-Double auch kein Zauberspruch mehr geholfen: beim Dreh zum neuen Harry-Potter-Film „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ (im Original: „Harry Potter and the Deathly Hallows“) wäre es beinahe zum tödlichen Unfall gekommen. Das Stunt-Double von Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe ist bei der Probe einer Szene am Set schwer gestürzt und hat sich schwere Verletzungen zugezogen, dies berichtet die britische Zeitung „Daily Mirror“.
(mehr …)