Schlagwort: Terror

Die 10 dümmsten Terroristen der Welt!

Heute stellen wir euch 10 Anschläge vor, bei denen es nicht ganz so wie geplant lief. Furcht und Schrecken durch Terroristen? Fehl am Platze.

Nummer 10.

Richard Reid wird auch der Schuhbomber genannt. Er wollte eine Bombe in seinem Schuh während eines Transatlantik Fluges zünden. Doch leider hatte der Terrorist so verschwitze Füße, dass die Bombe zu feucht war, um rechtzeitig zu detonieren! Reid wurde anschließend von der Polizei gefasst. Wirklich dumm gelaufen…

Nummer 9.

In südafghanistan ist eine Talibanbombenweste frühzeitig explodiert. Dabei sind sowohl der Attentäter an sich, als auch sechs seiner Komplizen gestorben.  So war das ganz sicher nicht geplant.

Nummer 8.

Beim Bau eines Raketenwerfers ist den Brüdern Salman Al-Taezi und Walid Ashibi etwas ganz kurioses passiert. Während Ashibi also das Geschoss über dem heimischen Teppichboden schliff, lädt sich die Rakete so statisch auf, dass sie frühzeitig zündet. Die beiden Anachristen sterben im eigenen Wohnzimmer.

Nummer 7.

Der eingebürgerte US-Staatsmann Iyman Faris hatte einen teuflischen Plan. Er wollte die Brooklyn Bridge zu Fall bringen, in dem mehrere Aufhängungen mit Stahlbrennern durchtrennt. Ob das tatsächlich geklappt hätte, werden wir wohl nie erfahren. Denn das FBI kam ihm auf die Schliche.

Nummer 6.

Mohammed Salameh war einer der Terroristen, welcher für einen früheren Anschlag auf das World Trade Center verantwortlich gemacht wurden. Im Jahr 1993 war das, als ein von ihm gesteuerter Transporter in der Tiefgarage explodierte. Anschließend wollte Salameh von der Mietfirma seines Wagens die Kaution wieder bekommen und lief dort dem FBI in die Arme. Die paar Dollar hätte er sich lieber sparen sollen…

Nummer 5.

Bombenattacke auf die USS Sullivans! Bei dieser al-Qaida Attacke war der Plan, ein US-Navi Schiff zu versenken. Dafür wurde extra ein Boot mit Sprengstoff vorbereitet. Was dabei aber nicht beachtete wurde: Der Sprengstoff war so schwer, dass das Schlauboot einfach unter ging!

Nummer 4.

Umar Farouk Abdulmutallab gehört zu den ganz schlauen. Er platzierte eine Bombe in seiner Unterwäsche und flog von Amsterdam nach Detroit. Es schlich sich allerdings ein Fehler in die Konstruktion ein, wodurch sein bestes Stück etwas zu heiß lief. Durch die Schreie aufgeschreckt, nahm in die zuständige Justiz noch am Flughafen fest.

Nummer 3.

Kamel Bourgas wollte hunderte Menschen töten, indem er das tödliche Gift Rizin an die Griffe von Autotüren schmierte. Was er allerdings nicht wusste: Das Gift wirkt nur, wenn es vom Menschen eingenommen oder injiziert wird. Spuren an der Hand reichen dafür nicht aus. All die Mühe war also umsonst…

Nummer 2.

Die Araber Bilal Abdullah und Kafeel Ahmed wollten den Glasgow Airport in Schottland mit einem Auto rammen. Kurz vor dem Ziel übersahen sie einen Betonpfeiler und krachten dagegen. Das Auto sowie ihr Plan waren damit Gesichte.

Nummer 1.

Die Birmingham Terror-Gruppe wurde von einem Mann namens „Chups“ angeführt. Chups war allerdings zu Fett für eine richtige Terroristenausbildung. Er sollte also online recherchieren wie man Bomben baut. Dabei verzockte er einen Großteil des Terror-Budgets für Sportwetten. Anschließend wurden Eispackungen gekauft um aus dem Ammoniumnitrat Granaten zu bauen. Was sie nicht wussten: In Verpackungen ist seit Jahren kein Ammoniumnitrat mehr enthalten. Absoluter Fail! Das ist der wohl dümmste Verein den es je gab!

Osama Bin Laden geht unter die Dichter

Nachdem er ganz garantiert nicht mehr den Friedensnobelpreis gewinnen wird, sattelt der Terrorfürst nun um und konzentriert sich wohl auf den Literaturnobelpreis. Noch bevor er zum meist gehassten Mann der Welt wurde, rezensierte der Al Qaida-Chef Osama Bin Laden Gedichte auf Hochzeiten und Familienfesten. Viele Gäste schnitten seine Gedichte mit, sie werden an der Yale-Uni restauriert und sollen ab dem Jahre 2010 der allgemeinen Forschung zugänglich gemacht werden. „Bin Laden ist ein geschulter Poet, der seine Endreime und das Versmaß geschickt arrangiert“, so Professor Flagg Miller die Mitschnitte analysierte, „Das war einer der Gründe, warum die Menschen ihn aufgenommen und die Mitschnitte verliehen haben, so wie Popsongs. Die Aufnahmen offenbaren Bin Laden als Künstler, als Entertainer mit einer bestimmten Botschaft“. Doch schon in den Gedichten merkte man Bin Laden an, welche perfiden Gedanken ihn umgeben. (mehr …)