Schlagwort: sky

Goodbye MTV – MTV verabschiedet sich ins PayTV

Ach waren das noch Zeiten, als ich meine Lieblingssongs auf MTV und VIVA anschauen konnte. Egal wann ich eingeschaltet habe und auf die Musiksender zappte, ein gutes Musikvideo lief auf jeden Fall immer. Aber die Zeiten, dass VIVA und MTV Musikvideos rund um die Uhr zeigten, sind ja längst vorbei und das „M“ in MTV, dass ja für „Music“ stand war eigentlich schon lange absurd! Anstatt Musikvideos gab es meist nur noch nervende Klingeltonwerbung und diverse leichte Unterhaltungssendungen. Was waren das noch für Zeiten, als man nach der Schule noch Interaktiv, TRL, Select oder Alarm eingeschaltet hat und mit Musik gut unterhalten wurde. Die Musikvideos wichen dann aber Shows wie „Date my Mom“ oder „Jersey Shore“. Für Musikfans war VIVA und MTV quasi überflüssig geworden. Das scheint nun leider auch MTV erkannt zu haben, aber anstatt mehr Musik zu zeigen, hat man sich dazu entschieden, ab ins Pay-TV zu wandern und die Ausstrahlung für alle, via freiempfangbares Fernsehen ab dem kommenden Jahr einzustellen.
(mehr …)

Finger, Premiere, Doug Reinhardt und Wähler weg – sky, iPhone, WordPress und Müsli da

Paris Hilton liebt Sex auf dem Klo, Raabs Millionär seine Freundin nicht

Dass Paris Hilton immer wieder für einen Skandal gut ist, hat sie einmal mehr in dieser Woche bewiesen. Paris und Doug Reinhardt knutschten wild und hemmungslos auf einer Luxusyacht herum. Doch damit nicht genug, denn unter Deck ging es wild weiter. Denn Paris und Doug wurden beim Sex auf der Toilette erwischt. Auf frischer Tat ertappt wurden sie übrigens von David Furnish, dem Lebensgefährten von Elton John. Für ihr Techtelmechtel auf dem Klo wurden sie dann auch vom Veranstalter von der Luxusyacht geworfen. Es war quasi die Woche der kleinen Skandälchen und der Peinlichkeiten:
(mehr …)

Schwarzseher schauen in die Röhre: Premiere nicht gehackt

Seitdem es bei Premiere für Schwarzseher dunkel wurde, gab es immer wieder Gerüchte, dass auch die neue Premiere-Verschlüsselung von findigen Hackern geknackt wurde. Im März hieß es dann, dass zumindest die Pay-Per-View-Kanäle Premiere Direkt und BlueMovie offen seien und man die NDS-Verschlüsselung von Premiere endlich entschlüsselte. Doch wie schon damals von mir vermutet, handelte es sich bei diesen Gerüchten nur um eine Finte eines kleinen Händlers, um neue Kunden für sein Online-Angebot anzulocken. (mehr …)

Premiere-Hack nur großer Fake?

In der letzten Woche hieß es noch auf diversen Seiten von angeblichen „Hackern“, dass die Premiere-Verschlüsselung NDS gehackt worden sei und man somit Premiere Direkt und BlueMovie wieder illegal auch ohne Abonnement sehen kann (siehe hier). Ebenfalls hieß es, dass die illegalen Karten schon in der kommenden Woche zum 1.April bei einem bestimmten Händler zu kaufen wären. 1. April? Ein Schelm, wer da Böses denkt. Ein offizielles Dementi von Premiere gab es zwar noch nicht, doch mehr und mehr häufen sich die Gerüchte, dass es sich dabei einfach um einen kleinen Marketing-Gag/HOAX jenes Händlers handelt, um neue Kunden für das Online-Angebot zu generieren. Es wird sich also zeigen, inwiefern Freunde des illegalen Schwarzsehens von Pay-TV an der Nase herum geführt worden sind. Natürlich ist der Einsatz von Karten oder Programmen, die die Premiere-Verschlüsselung umgehen, illegal und ich kann auch nur davon abraten, da Schwarzsehen für mich gleich Diebstahl bedeutet. Oft wird ja damit argumentiert, dass man Premiere schwarzsieht, weil der geforderte Preis zu überteuert ist und das Programm gleichzeitig nicht attraktiv genug sei. Hmm, wer dieser Meinung ist, der sollte doch einfach komplett auf den Pay-TV-Anbieter verzichten! Mal schauen, wie groß das Medienecho in der ersten April-Woche sein wird, wenn sich der angebliche Hack doch als Fake herausstellt.

Gerüchte um neuen Premiere-Hack

Die Premiere-Schwarzseher schauen seit geraumer Zeit in die Röhre, denn wer bis Anfang November letzten Jahres Premiere illegal sah, der musste entweder Premiere abonnieren oder auf Premiere-Pay-TV verzichten, denn im Hause Premiere schaltete man eine neue Verschlüsselungsmethode auf, die angeblich unhackbar sein sollte. Schnell gab es auch Gerüchte, dass Premiere bereits von findigen Hackern/Crackern wieder freigeschalten werden konnte. Allerdings gab es kaum Beweise, dass etwas an den Gerüchten dran war. Jetzt kursieren schon wieder neue Gerüchte, dass man die Premiere-Sender ganz einfach freischalten kann, zumindest die PPV-Sender Premiere Direkt und BlueMovie. Die Spekulationen und angeblichen Meldungen zu hacks häufen sich in den letzten Tagen. Das Problem für die Hacker soll aber angeblich noch sein, die ganze Sache für die breite Masse anzubieten. Somit ist die Aussage von Premiere also wohl nichtig, denn sie behaupteten vom neuen NDS-Verschlüsselungssystem, dass dieses sicher vor Hackern sei. Übrigens möchte ich erneut darauf hinweisen, dass ich mich von jeglichen Dingen, die das Schwarzsehen/Hacken von Premiere betrifft, absolut distanziere. Wer Premiere sehen will, der soll es abonnieren. Wer keine Lust hat, Geld auszugeben, der soll auf Premiere verzichten! Hacken von Premiere ist illegal und egal ob hacken/cracken oder illegal Premiere schauen, ich würde es NIE machen! Apropos: der 100%ige Beweis, dass Premiere gehackt ist, den gibt es HIER! 😉

Premiere gehackt!

Die „Schwarzseher-Gemeinde“ wird jubeln. Nachdem Premiere auf ihr neuestes Verschlüsselungssystem auf Nagravision 3 im November letzten Jahres umstellte, blieben für viele ehemalige Premiere-Zuschauer die Bildschirme schwarz. Für die „illegalen Schwarzseher“ blieb nun entweder die Möglichkeit auf Premiere zu verzichten, oder sich ein Abo für das Pay-TV zu holen. Allerdings gab es auch einige Wenige, die darauf warteten, bis man auch die neue Verschlüsselung wieder hackt…das Warten hat ein Ende, denn wie ich erfahren habe, wurde Premiere jetzt von einem findigen Technik-Fuchs aus dem Schwarzwald gehackt. (mehr …)

Ich habe Nagravision3 gehackt!

Seit Samstag geistert die Website ihackednagravision3.blogspot.com durchs Netz, auf dem behauptet wird, dass der Betreiber dieser Webseite die Premiere-Verschlüsselung Nagravision 3 geknackt hatte, nachdem Premiere Ende Oktober die Verschlüsselung umstellte und somit alle Schwarzseher vom illegalen Schauen ihres Pay-TV-Angebotes ausschloss. Sein Motiv: er tat dies nur aus Spaß und befürwortet sogar die Umstellung von Aladin auf Nagravision 3.
(mehr …)

neue Premiere-Verschlüsselung schon gehackt?

Der folgende Text dient rein zur Information über ein Thema, über das ich gelesen habe! Ich bin ABSOLUT gegen das illegale Schwarzsehen oder gar Hacken von Pay-TV…Irgendwie hat Pay-TV-Anbieter Premiere kein Glück mit ihrem Kampf gegen Hacker und Schwarzseher. Noch vor wenigen Monaten schwärmten sie davon, wie sicher doch ihr neues Verschlüsselungssystem sei. Dieses wird ab heute umgestellt. Doch bereits vor der eigentlichen Abschaltung des alten Systems und der Aufschaltung der neuen Verschlüsselung ist Premiere Nagravision und NDS-Videoguard angeblich schon von findigen Freaks geknackt worden, so die Gerüchteküche. Nagravision 3 soll problemlos unter Linux laufen, die Änderung des Codes, kann man einfach über eine Computerschnittstelle anpassen. Das neue Verschlüsselungssystem wurde für viel Geld entwickelt, nachdem die aktuelle Verschlüsselung Nagravision Aladin zu unsicher war und man durch Schwarzseher eine Menge an Kunden und somit auch Geld verlor. Die Umstellung auf das neue System wird bereits ab heute erfolgen. Für die neue Verschlüsselung warb man damit, dass die neue eingesetzte Verschlüsselungstechnologie supersicher sei…