Schlagwort: Sido

Charlotte Würdig und Sido: 2. Kind unterwegs

Es ist eine Nachricht, die das Paar schon einmal verkündet hat: „Wir sind schwanger“. Mit diesen Worten haben sich der Rapper und die Moderatorin deutlich über ihr zweites Kind gefreut. Endlich ist somit Nummer zwei unterwegs. Das Paar ist seit dem Jahr 2012 zusammen und haben sogar schon im gleichen Jahr geheiratet. Sie könnten somit glücklicher nicht sein.

Unbedingt zweites Kind

Foto: Drhabibi / Quelle: Wikimedia / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de
Foto: Drhabibi / Quelle: Wikimedia / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de

Es war bereits bekannt, dass Sido und seine Charlotte ein zweites Kind haben möchten. Nachdem sie einen Sohn bekommen haben, möchten sie nun ein Geschwisterchen, damit das erste Kind nicht alleine bleibt. Charlotte Würdig hieß vor ihrer Hochzeit Engelhardt, ließ jedoch ihren Namen umändern. Die 37-Jährige hat bekannt gegeben, dass sie erneut einen Sohn erwarten. Darüber freuen sie sich sehr. Somit wird Charlotte dann bald mit drei Männern zu Hause sein. Sie und ihr Mann leben sehr zurückgezogen und sie haben sich seit der Geburt ihres Sohnes 2013 noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt. Der Name des Kindes ist bislang ebenso geheim.

Sidos dritte Kind

Für Charlotte ist es das zweite Kind. Für Sido jedoch schon das Dritte. Der Rapper hat bereits einen 14-jährigen Sohn, der aus einer früheren Beziehung stammt. Sido heißt mit bürgerlichem Name Paul Würdig, der seinen Sohn auch gerne miteinbezieht. „Pauls Sohn gehört dazu. Sein Sohn akzeptiert mich als Frau seines Vaters“, sagte Charlotte im Jahr 2013. Somit ist es also die perfekte Patchwork-Familie.

 

Sido: Einspruch zurückgezogen – Bewährung

Sido ist kein unbeschriebenes Blatt. Im November 2014 wurde gegen den Sänger Strafbefehl erteilt, der ab sofort rechtskräftig ist. Aufgrund der gefährlichen Körperverletzung, die der Rapper begangen hat, muss er nun neun Monate auf Bewährung sein Leben führen. Zuvor hatten seine Anwälte den eingereichten Einspruch zurückgezogen, wie das Amtsgericht Berlin-Tiergarten bestätigen konnte.

Die Auflage

© drhabibi / Wikimedia
© drhabibi / Wikimedia

Der Rapper, der immer wieder aufgrund von ausdrucksstarken Texten ins Rampenlicht gerät, muss eine Auflage von 15.000 Euro an die Justizkasse zahlen. Paul Würdig, wie er eigentlich mit bürgerlichem Name heißt, ist es die erste Verurteilung. Jedoch hat er immer wieder aufgrund von Streitereien mit anderen Rappern Aufmerksamkeit auf sich ziehen können. Der Hintergrund des Verfahrens wurde bereits in den Medien berichtet. Zu dieser Zeit ist viel in den Medien über Sido berichtet worden, der sich durchaus falsch verhalten hat und aufgrund seiner Aggressivität Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.

Die Tat von Sido

Der Hintergrund des Verfahrens gegen den Rapper war der Schlag mit einer Glasflasche in einem Club in Berlin. Diese Tat liegt allerdings schon drei Jahre zurück. Der bekannte Musiker musste sich mit den Vorwürfen arrangieren, dass er einen anderen Gast mit einer Wodka-Flasche gegen den Kopf geschlagen hatte. Der Geschädigte war ein Unternehmer aus Kalrsruhe, der nach der Attacke eine Platzwunde am Kopf sowie eine Schädelprellung erlitten hat. Sido zum Prozesstag im November 2014 nicht persönlich vor Gericht erschienen. Aufgrund dessen musste er sich in Form eines Strafbefehls stellen. Bislang wollte Sido das Urteil mit seinem Einspruch nicht akzeptieren. Aktuell hat der Rapper jedoch seinen Einspruch zurückziehen können und sich mit dem Urteil der Bewährungsstrafe abfinden können. Vielleicht ist das auch besser so.

Überall wird gemogelt: Wetten Dass, Rammstein, Popstars

Nicht wirklich viel hat es in der vorletzten Woche an Schlagzeilen gegeben, doch in dieser Woche überschlugen sich die Skandälchen. Denn wie schon in der vorletzten Woche, gab es Schumeleien und Fakes, wie schon bei Wetten Dass. Wir erinnern uns: In der Show, in der erstmalig Hingucker Michelle Hunziker mitmoderieren durfte, kam es zur doch recht ekligen Stiefel-Schnüffler-Wette. Wettkandidat Thomas Schuster konnte anhand des Schweißgeruchs in Gummistiefeln die passende Frau erschnüffeln. Laut Wissenschaftlern ist es für Menschen unmöglich, anhand des Geruchs die passende Person zu erkennen. Schuster, der übrigens schon zum dritten Mal in der Sendung war, kann also nur gemogelt haben. Auffällig auch, dass er immer nur den linken Stiefel haben wollte. Ach bei Markus Lanz wollte er die Wette nicht wiederholen. Wie er aber genau gemogelt hat, ist unklar. Und der Hang zur Schummelei setze sich auch diese Woche fort:
(mehr …)

Sido disst Queensberry

Na huch. Was ist denn da los? Jurymitglied und Erfolgsrapper Sido übt harsche Kritik an der neuen Popstars-Band Queensberry. So meint er vor allem, dass die Mädels in der ProSieben-Casting-Show nicht authentisch sind: „Es war anders als ich mir vorgestellt habe, ich dachte, es ist echt. Keines von den Mädchen ist echt!“ Ebenfalls enthüllte er, was alle eigentlich schon ahnten. So sind Wutausbrüche oder Tränen von den potenziellen Popstars natürlich kalkuliert: „Die wissen: Heute muss ich mal weinen, die brauchen ein paar Tränen hier in der Sendung, dann weine ich mal. Das machen die von ganz alleine. Das kann ganz schön abgebrüht und eklig sein.“ Schuld daran sind die Macher der Sendung, denn die Produzenten laden vor allem solche Mädchen ein, von denen man im Vorfeld bereits weiß, dass man mit ihnen eine gute, also eine abwechslungsreiche, Sendung machen kann, in der Zickenkriege, Tränen und eventuell sogar Prügeleien vorprogrammiert sind. Des Weiteren lässt er kein gutes Haar an Queensberry: „Alle Mädels, die jetzt noch da sind, haben eine gute Stimme. Aber nichts besonderes.“ Nur eine lobt der Rapper besonders: Gabby. Denn Gabriella ist in ihrer Art ehrlich und authentisch und sticht mit ihrer Stimme heraus: „Das ist für mich das einzige Stück Star-Appeal, das es da im Moment noch gibt bei Popstars.“ Klingt also so, als sei schon vorprogrammiert, wer heute Abend als Dritte in die Queensberry-Band einzieht! Allerdings frage ich mich bei Sidos Aussagen, wieso er den Job als Jury-Mitglied bei Popstars angenommen hat und nicht schnell das Handtuch warf.
(mehr …)

MTV Europe Music Awards 2008

Nur noch wenige Tage und dann findet in Liverpool, England Europas größte Musikpreisverleihung statt. Die MTV Europe Music Awards 2008 werden am Donnerstag um 21 Uhr logischerweise auf MTV übertragen. Moderiert werden sie in diesem Jahr von Kate Perry (I kissed a girl), im Vorlauf gibt es eine einstündige Preshow mit Perez Hilton, der live vom Roten Teppich die Stars der EMAs interviewen wird. Als bester deutscher Act sind dieses Mal Die Ärzte, Fettes Brot, Sido, die Söhne Mannheims und meine Lieblingsband MIA. unter den Nominierten. Britney Spears, Christina Aguilera, U2, Rick Astley, Green Day und Tokio Hotel gehen in der Kategorie „Best Act Ever” an den Start. Tokio Hotel scheint bei den 15. Europe Music Awards sowieso hoch im Kurs zu sein, denn sie sind nicht nur als bester Act, sondern neben Metallica, den Foo Fighters, Linkin Park und The Cure als Headliner des Events angekündigt worden und werden auch als Presenter einen der begehrten Preise vergeben. (mehr …)

Bushido – Leseprobe aus seiner Biographie

Anis Mohamed Youssef Ferchichi ist megaerfolgreich…als Immobilienmakler, Bad Guy, Trendsetter und Inhaber des Plattenlabels „ersguterjunge“. Doch weitaus bekannter ist er unter seinem Künstlernamen Bushido als Rapper. Wer kennt ihn nicht, den bösen Jungen aus Bonn?! Und weil es gerade so „in“ ist, Biographien in relativ jungen Jahren zu schreiben, setzte sich auch Bushido an sein „Lebenswerk“. Zwar überschneidet sich sein Buch nicht 100prozentig mit seinem wahren Leben, doch landete die Biographie sofort auf Platz 1 vieler einschlägiger Bestsellerlisten, somit ist es also der nächste Erfolg für Bushido, der als Rapper bereits den goldenen Bravo Otto, den Echo, den Cometen und mehrmals den MTV Europe Music Award (als “Best German Act”) gewann. Bei amazon.de gibt es das Buch für knappe 20 Euro.
(mehr …)

Geht’s noch peinlicher?

Die siebte Staffel der Castingshow “Popstars (just 4 girls)” startete letzte Woche Donnerstag. Die anfänglichen Castings sind klasse, da es genug Teilnehmer gibt, die sich zur Musik berufen fühlen, aber lieber hätten zu hause bleiben sollen. Es gibt wirklich viele Mädels, die von sich und ihrer Stimme überzeugt sind und sich dann im Fernsehen total zum Fallobst machen. Kann man sich selbst wirklich so falsch einschätzen? Einen großen Teil tragen wahrscheinlich die eigene Familie und der Freundeskreis dazu bei. Denn die sind’s, die ihre Liebsten ermutigen und ihnen Zuspruch geben. Gerade beim Singen brauch man ein gewisses Maß an Talent und wenn das nicht vorhanden ist, sollte man es lieber gleich sein lassen. (mehr …)