Schlagwort: prinz william

Royal Baby heißt Charlotte Elizabeth Diana

Viele Menschen auf der ganzen Welt haben darauf gewartet, dass der Name des Babys von Prinz William bekannt gegeben wird. Das Mädchen von Prinz William von England wurde Charlotte Elizabeth Diana genannt. Der Name des Kindes spielt auf den Großvater Prinz Charles an, die Ur-Oma Queen Elizabeth II. sowie der verstorbenen Mutter von Prinz William, Prinzessin Diana.

Freude ist der groß

Princess_Diana_1985
© Ronald Regon Library / Wikimedia

Die Freude bei den Fans von Prinzessin Diana sowie Freunden und der Familie ist sehr groß. Natürlich ist bekannt, dass nun das Andenken an die Mutter von William in seiner Tochter weiterlebt. Es ist aber auch bekannt, dass am Hofe viele Leute vorhanden sind, die unter anderem die Geschichte von Lady Diana am liebsten auslöschen möchten. William war bekannt, dass seine Tochter nicht mit dem ersten Namen Diana heißen könnte. Das wäre eine zu große Last für die kleine Prinzessin gewesen. Nachdem der Name verkündet wurde, hatte sich eine enge Freundin von Prinzessin Diana gemeldet, die ihr sehr nahe stand: „ Diana lebt in ihren Söhnen weiter und nun lebt ihr Name in ihrer Enkelin Charlotte Elizabeth Diana weiter.“ Über Twitter verkündete sie diese Nachricht und war über die Namenswahl sehr erfreut. Natürlich hat sich auch das Netz über die neue Prinzessin „Di“ gefreut und munter diskutiert.

Eine tolle Kombination

Die Eltern sind mit der Namenswahl sehr zufrieden, da es einfach eine gute Kombination sei. Aufgrund der Namenswahl Charlotte hatte William seine Liebe zu seinem Vater öffentlich bekannt gegeben. Schon häufig hatte William seinen Vater in der Öffentlichkeit verteidigt und seine Handlungen gutgeheißen. Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass aber auch Kate mit dem Namen Charlotte sehr zufrieden ist, das ihre Schwester mit zweitem Vornamen diesen Namen trägt. Somit sind alle glücklich und das Baby hat endlich einen schönen Namen, um sein Leben beginnen zu können.

Herzogin Catherine und Prinz William: Sie haben ein Mädchen bekommen

Das Royal-Baby ist endlich da. Natürlich hat die ganze Welt lange auf diese Nachricht gewartet. Dieses Mal ist es kein Junge, sondern ein kleines süßes Mädchen, das sich nun die Tochter von Prinz William nennen darf. Diesmal ging alles viel schneller als bei der Geburt von Prinz George.

Die Prinzessin ist da

© Be be nhat / Wikimedia
© Be be nhat / Wikimedia

Catherine musste sich dieses Mal nicht lange im Krankenhaus aufhalten, bis ihr Baby das Licht der Welt erblickt hat. Die Geburt ging wirklich schneller als beim letzten Mal bei ihrem Sohn. Natürlich wird in den kommenden Tagen ein Bild der kleinen Prinzessin gezeigt werden. In den Nachmittaggstunden hat sich Prinz William alleine gezeigt. Er ist zu seinem Sohn gefahren und rief den Reportern vor dem Krankenhaus zu, dass sie sehr glücklich seien. Nur wenige Minuten später konnte man ihm mit seinem Sohn George sehen, der mit Sicherheit sehr aufgeregt ist, seine kleine Schwester sehen zu dürfen. Es ist natürlich zu erwarten, dass die ganze Familie das Krankenhaus verlassen wird und dass es wieder schöne Bilder wie bei der ersten Geburt geben wird.

Der Buckingham Palast meldet

Am heutigen Tag, dem 02.05.2015, hat der Buckingham Palast gemeldet, dass Herzogin Catherine und Prinz William zum zweiten Mal Eltern geworden sind. Um 08:34 Uhr morgens hat sie ein Mädchen zur Welt gebracht. Der Mutter geht es nach Angaben des Palast-Sprechers gut. Die Geburt sei ohne Probleme verlaufen. Sie wiegt ganze 3,714 Kilogramm und William weicht natürlich nicht von der Seite seiner Frau. Der kleine George, der bald zwei Jahre alt wird, darf sich nun auf eine kleine Schwester freuen, mit der er viel spielen kann. Seit vielen Monaten haben die Bürger mit Catherine mitgefiebert und das Geschlecht des Kindes erraten wollen. Journalisten aus der ganzen Welt befinden sich aktuell vor dem bekannten St. Mary´s Krankenhaus in Englands Hauptstadt. Wir sind gespannt.

Prinz William geht in Babypause

Es wird nicht mehr lange dauern. Auch ohne jede weiteren Informationen ist es deutlich zu erkennen: Kate wird bald ihr Baby bekommen. In wenigen Tagen wird das Baby von Prinz William und Kate das Licht der Welt erblicken. Zwar ist der genaue Geburtstermin nicht bekannt. Allerdings hat sich Prinz William bereits von der Arbeit abgemeldet, was ein Zeichen für die Geburt ist.

Neue Informationen über die Geburt?

© Be be nhat / Wikimedia
© Be be nhat / Wikimedia

Wie die US-Weekly berichtet hat, hat sich Prinz William bereits eher von der Arbeit als Helikopterpilot befreien lassen. Er soll nämlich nun von Norfolk nach London zurückgeflogen sein. Das ist ein eindeutiges Indiz für die Geburt, die nicht mehr lange auf sich warten lässt. Immerhin hatte er erst seine Ausbildung Ende März als Rettungspilot bei dem Bond Air Service begonnen. Dann hieß es weiter, dass ein Helikopter jederzeit bereitstehen würde, um den Prinzen zu seiner Frau zu bringen. Schließlich sollte er bei der Geburt dabei sein.

Harte Arbeit als Ergebnis?

Wie der Hof bereits bekannt gegeben hat, konnte Prinz William nur aufgrund seiner harten Arbeit entlassen werden. Eine Sprecherin der US-Weekly hat jedoch bestätigt, dass William bei seiner Arbeit sehr gut abgeschnitten hat und in verschiedenen Lehrmodulen gute Leistungen gezeigt hat und ebenso sehr gute Flugbedingungen zu der frühzeitigen Beurlaubung geführt haben. Natürlich kann diese Nachricht stimmen. Jedoch ist ein weiteres Anzeichen noch immer vorhanden, nämlich, dass vor dem Krankenhaus in London, dem St. Mary´s Hospital, bereits alles abgesperrt wurde, um jederzeit Kate ins Krankenhaus bringen zu können. Schließlich soll ein Stau den wohlmöglich zukünftigen König nicht davon abhalten, seine Frau rechtzeitig in den Kreißsaal zu bringen. Wir sind gespannt, wann die Geburt endlich losgeht.

Prinz William nimmt sich zwei Wochen Auszeit

Bald ist es wieder soweit: Prinz William erwartet sein zweites Kind. Wie bereits nach der Geburt seines Sohnes Prinz George im Jahr 2013, möchte sich Prinz William eine Auszeit für seine Familie nehmen. Nach Angaben der britischen Zeitung Daily Mail wird er sich zwei Wochen Auszeit aus seinem Job nehmen. Die Geburt des zweiten Kindes wird wahrscheinlich jedoch nicht in London sein.

Die aktuelle Lage

© Nick Warner / Wikimedia
© Nick Warner / Wikimedia

Ende März hatte er seine Ausbildung zum Rettungspiloten begonnen. Bei dem Bond Air Service ist der aktuell in Norfolk stationiert und benötigt zwei Stunden, bis er in London ist. Das heißt jedoch, dass auf der anderen Seite sehr viel Zeit aufgewendet werden muss, bis er bei seiner schwangeren Frau ist. Aus diesem Grund heißt es den Gerüchten nach weiter, dass die Royal Family sich einen Helikopter gekümmert hat, damit der Prinz auf dem schnellsten Wege zu seiner Frau kommen kann. Auf diese Weise möchte verhindert werden, dass Kate alleine im Kreißsaal die Geburt alleine überstehen muss.

Der Nachwuchs ist unterwegs

Der königliche Nachwuchs wird im bekannten St. Mary´s Hospital zur Welt kommen.Es ist aber noch nicht bekannt, wann der genaue Termin für die Geburt ist. Das Königshaus möchte in dieser Hinsicht jedoch keine weiteren Details bekannt geben. Mitte März sollte jedoch einer ehrenamtlichen Helferin gesagt haben, dass es Mitte bis Ende April soweit sein soll. Aufgrund einer anonymen Quelle von Daily Mail hieß es, dass der errechnete Geburtstermin der 25. April sein soll. Es wird somit schon sehr lange auf den Nachwuchs gewartet. Bereits im Jahr 2013 hat sie nach dem Verlassen des Krankenhauses als Stil-Ikone bewiesen. Ihr hellblaues Kleid mit weißen Punkten hatte sehr stark an die verstorbene Mutter von Prinz William, Prinzessin Diana erinnert, die ein ähnliches Outfit trug. Es wird erwartet, dass zahlreiche Zuschauer beim Verlassen des Krankenhauses nach der Geburt  kommen werden, um das Neugeborene willkommen zu heißen.

Alles zur Traumhochzeit von Prinz William und Kate Middleton im neuen iPad Appazine

Er ist bis Freitag noch einer der begehrtesten Junggesellen und der Erbe auf den Thron in Großbritannien: Prinz William. Seine bessere Hälfte, einst der hübsche Spross einer Unternehmerfamilie aus dem kleinen, malerischen Ort Bucklebury steht nun kurz davor Prinzessin im Buckingham-Palast zu werden: Kate Middleton. Die Vorgeschichte der Beiden hört sich an, wie aus einem Märchen der Gebrüder Grimm. Und am Freitag folgt das große Finale: Die Hochzeit. Nicht nur die Gäste auf der Hochzeitsfeier oder in London werden ihre Augen auf Kate und Prinz William richten, die ganze Welt schaut zu, wie sie sich das Ja-Wort geben. Den ganzen Tag laufen auf allen Fernsehsendern Reportagen und Dokus über Prinz William, Kate Middleton, die Queen, Diana und den Rest der königlichen Familie. Fans solcher royaler Ereignisse können auf RTL, Sat.1, ARD und Co. die Traumhochzeit der Beiden verfolgen. Wer keinen Fernseher hat, der schaut sich das Spektakel eben im Internet an. YouTube überträgt die Hochzeit von William und Kate live. Wir verpassen also keine Sekunde. Wer auch vom Hochzeitsfieber gepackt wurde und von der Hochzeit zwischen Prinz William und Kate Middleton nicht genug bekommen kann, für den bietet sich genügend Lesestoff im Internet und in diversen Boulevardzeitschriften. Die sind ja aktuell ebenfalls voll mit dem britischen Traumpaar.
(mehr …)

Briefmarke trennt Prinz William und Kate Middleton

Schon bald ist es soweit und die royale Traumhochzeit zwischen Prinz William und seiner Verlobten Kate Middleton wird Tränen in die Augen vieler Beteiligter und Millionen Fernsehzuschauer treiben. Großbritannien hat also endlich mal wieder eine Traumhochzeit. Doch ob Prinz William und Kate Middleton wirklich für Immer zusammenbleiben, das bezweifeln schon vor der royalen Traumhochzeit viele Menschen. Unter den Zweiflern ist auch der kleine Zwergstaat Niue im Pazifik. Die dortige Post hat nun eine Briefmarke mit dem Traumpaar William und Kate herausgebracht, die insgesamt 5,80 neuseeländische Dollar wert ist.
(mehr …)