Schlagwort: playboy

10 heiße Fakten über den Playboy

Heute haben wir 10 sexy Fakten über die wohl heißeste Zeitschrift des Universums: Den Playboy. Lest selbst, was sich Hugh Hefner und Co. in den letzten Jahren aufgebaut hat.

Nummer 10: Marilyn Monroe

Die erste Ausgabe des Playboys zeigte Marilyn Monroe nackt auf rotem Samt. Ursprünglich wurde dieses Foto für einen Kalender aufgenommen. Doch dann kaufte es Hugh Hefner für seinen Kalender und machte damit einen echten Schnapper.

Nummer 9: Die Villa

Die Playboy Villa hat insgesamt 29 Zimmer. Mit dabei sind unter anderem ein Weinkeller, ein Vogelhaus sowie ein eigener Zoo! Letzter gehört Playboy Enterprise und wird für knapp 100 Dollar im Jahr vermietet.

Nummer 8: Gegen Rassismus

Im Jahre 1961 kaufte Hugh Hefner zwei Playboy Franchise Unternehmen zurück, nachdem diese farbigen Kunden den Eintritt verwehrt hatten. Die letzte veröffentlichte Arbeit von Martin Luther King Jr. erschien übrigens ebenfalls in der bekannten Zeitschrift.

Nummer 7: Rosemarie Hillcrest

Rosemarie Hillcrest ist das Playmate mit dem größten Brustumfang. Ganze 41 Zoll messen ihre persönlichen „Waffen“. Zum Vergleich: Heutige Flat Screen-Fernseher haben meist eine kleinere Diagonale!

Nummer 6: Das „Big Bunny“-Flugzeug

Heffner ließ eine DZ 9 zu einem sogenannten „Big Bunny“-Flugzeug umbauen, inklusive Kino und Disko. Die Stewardessen-Bunnys wurden von Continental Airlines in Sachen Flugsicherheit ausgebildet.

Nummer 5: Sylvilagus Palustris Hefneri

Eine gefährdete Art der Marschkaninchen wurde nach Hefner benannt. Die Playboy-Stiftung finanzierte eine Studie zum Sylvilagus Palustris Hefneri, ein Karnickel, welches in den Florida Hills heimisch ist.

Nummer 4: Wirtschaft und Schönheit

Eine Studie über die Playboy Playmates von 1960 bis 2000 offenbarte, dass die Wirtschaftslage unsere Wahrnehmung von Schönheit beeinflusse. In harten Zeiten sehen wir demnach reifere Frauen als attraktiver an.

Nummer 3: Ein echter Playboy!

Heffner war bis zu seinem 22 Lebensjahr Jungfrau – bis er schließlich seine erste Frau Mildrit Williams traf. Mittlerweile gibt er selbst an, mit über 1000 Frauen geschlafen zu haben. Da hat sich das Warten gelohnt. 😉

Nummer 2: Der Fall Jasmine Fiore

Das ermordete Playmate Jasmine Fiore wurde mit abgetrennten Zähnen und Fingern in einem Koffer gefunden! Lediglich durch die Seriennummer an ihren Brust Implantaten konnte die junge Frau letztendlich identifiziert werden.

Nummer 1: Pamela Anderson

Pamela Anderson erschien auf den meisten Titelseiten. Insgesamt war sie auf 152 Covern, in 31 verschiedenen Ländern zu sehen. Eine Ausgabe druckte sogar das Gedicht „Gedanken aus Pamelas Bett“ von Anderson ab! Gibt es das nicht schon von Shakespeare?

Anstatt Playboy-Bunny: Mann auf dem Titelbild des Playboy

Na endlich haben die Frauen auch mal was zu gucken, wenn der Liebste mal wieder den Playboy mit nach Hause nimmt. Und die Männer dürften überrascht sein, denn in der aktuellen Ausgabe des Playboy ziert nicht wie gewöhnliche eine Frau, sondern ein Mann – Thomas Kretschmann – das Cover des berühmten Männerheftchens. Aber ganz so schlimm ist es nicht, denn der Mann erscheint nur auf dem Titelbild auf der Rückseite. Wer den Playboy also richtig herum hält, der muss auf sein Playboy-Bunny nicht verzichten. Das ungewöhnliche Titelbild hat einen besonderen Grund, denn der Playboy beinhaltet dieses mal ein 30-seitiges Sonderheft, das Playboy Stil-Spezial, ein Sonderheft zum Thema Männermoden. Darin erklären dann bekannte männliche Stars und Sternchen (darunter Til Schweiger und „Stromberg“ Christoph Maria Herbst), was der Mann von heute so trägt. Die Männer, die aber weiterhin ein Playboy-Bunny sehen wollen, bekommen aber auch was fürs Auge. Auf dem richtigen Titelbild wird es die schwedische Tänzerin Isabel Edvardsson zu sehen geben.

Porno statt Trickfilm

Da werden die jungen Zuschauer des Time-Warner-Kinderkanals nicht schlecht gestaunt haben. Irgendwie sahen die niedlichen Trickfimfiguren ganz anders aus und waren zudem noch leicht bekleidet. Anstatt Bugs Bunny, hüpften Playboy-Häschen über den Bildschirm. Was war passiert? Aufgrund eines technischen Defektes wurde im US-Bundesstaat North Carolina im Netz der Fernsehgesellschaft Time Warner Cable der Playboy-Kanal eingespeist. Glück im Unglück für die kleinen: Pornos gab es glücklicherweise nicht zu sehen, denn in den Morgenstunden wurden nur Vorschausendungen für das Abendprogramm gezeigt. Die Fernsehgesellschaft Time Warner Cable wurde auf den Porno Fauxpas erst aufmerksam, als diverse Eltern sich bei Time Warner beschwerten. Time Warner entschuldigte sich auch sofort bei den Eltern und Kindern: „Wir bedauern zutiefst, dass das passiert ist, vor allem mit Kanälen, die für Kinder sind. Wir sind auch besorgt. Wir nehmen Änderungen vor, um sicherzustellen, dass das nicht noch einmal passiert.“

Marge Simpson im Playboy

Normalerweise zieren Topmodels aus Fleisch und Blut das Cover des amerikanischen Männermagazins „Playboy“. Doch in der Novemberausgabe ist das ein wenig anders und alle Leser des Playboys bekommen das zu sehen, was normalerweise nur Comicheld Homer Simpson zu sehen bekommt. Marge Simpson, Mutter der gelben Trickfilmfamilie „Die Simpsons“ wird auf dem Cover des Playboys zu sehen sein. Keine Blonde, Brünette oder Schwarzhaarige, sondern eine gelbe Zeichenfigur mit einer blauen Turmfigur. Der Anblick dürfte auch Barkeeper Moe Syzslak erfreuen, denn er hat ja seit längerer Zeit ein Auge auf Marge geworfen. Nun bekommt also nicht nur Springfield Marge Simpons in Dessous und einer langen sexy Fotostrecke zu sehen. Die Ausgabe erscheint am 16. Oktober und mit Marge als Playmate auf dem Titel will man vor allem neue junge Leser für das Magazin begeistern. Im Springfield’schen Playdude und Playtoon war sie ja schon zu sehen.

Playboy-Magazin auf Lebenszeit

Das Männermagazin „Playboy“ bietet seinen treuesten deutschen Lesern nun ein ganz besonderes Angebot: wer bis zu seinem Tod immer up to date sein möchte und regelmäßig den Playboy ins Haus bekommen möchte, kann den Playboy nun auf Lebenszeit abonnieren. Je nachdem wie lange man(n) leben möchte, macht man eventuell ein Schnäppchen, denn für das Abonnement auf Lebenszeit muss man(n) „nur“ achteinhalb Jahre das Playboy-Magazin bezahlen. Das entspricht 499 Euro. Für die ersten Abonnenten gibt es sogar eine Art „Treuerabatt“, denn die ersten Abonnenten, die das Lebens-Abo ordern, bekommen Besuch von einer Playmate obendrauf, ein Playmate übergibt den ersten 10 Herren ihr Magazin. In den USA gibt es dieses Abo bereits seit den 70er Jahren. Bisher ist allerdings noch keins dieser Abos abgeschlossen worden. Gekündigt kann das Abo übrigens auch.

Hugh Hefner will Playboy verkaufen

Jeder kennt das „berühmteste Schmuddelblättchen“, den „Playboy“. Hugh Hefner gründete 1953 das Männermagazin und füllte das Magazin mit eigenen Artikeln und Bildern, und der Playboy wurde schnell zum Welterfolg. Doch nun scheint eine Ära zu Ende zu gehen, denn der 83-jährige Hefner will seinen Playboy verkaufen, denn das Imperium bröckelt aufgrund der anhaltenden Weltwirtschaftskrise und das Internet macht dem Männermagazin zu schaffen. In den ersten 3 Monaten dieses Jahres soll der Playboy ganze 13,7 Millionen US-Dollar Verlust eingefahren haben.
(mehr …)

Lady GaGa lehnt Playboy-Angebot ab

Sie ist derzeit das angesagteste Popsternchen und ihre Hits „Pokerface“ und „Just Dance“ wird auf diversen Radiosendern auf Hot Rotation gespielt und sind schnell zum Ohrwurm geworden: Lady GaGa. Der Name Lady GaGa ist übrigens vom Queen-Klassiker „Radio Gaga“ abgeleitet. Aktuell tourt sie mit den Pussycat Dolls und der Popstars-Band Queensberry auch durch Deutschland. Neben ihrem Gesang besticht sie vor allem durch ihre sexy Bühnenoutfits. Mit ihren Outfits will sie allerdings nicht ihre männlichen Fans scharf machen, sondern ihrer Oma einen Gefallen tun, da die Oma nur noch grelle, helle Farben sehen kann. Je weniger Lady GaGa trägt, desto mehr erkennt die Oma, so die einfache Erklärung. Auch kam es schon vor, dass sie zu einem Interview in Slip und SM-Oberteil in Lack und Leder erschien. Dazu erklärte sie: „Ich ziehe solche Outfits auch tagsüber an. Ich liebe Frauen in Unterwäsche – ich selbst trage fast nie Hosen, sondern meistens solche Slips. Die meisten Klamotten habe ich auch selbst designt.”
(mehr …)

Neues Bunny in Hugh Hefners Playboy-Mansion

Angeblich bekam Hugh in seiner Kindheit zu wenig Aufmerksamkeit und Zuneigung, daher deckt er sich schon seit Jahren mit hübschen jungen Frauen ein. Hugh ist der Meinung dass sein Fetisch zu blonden Frauen mit den Filmen aus der Zeit seiner Kindheit zusammen hängt. Diese haben ihn nämlich sehr geprägt. Da ihm nun seine letzten drei Freundinnen weggerannt sind holte er sich erst die 19-jährigen Zwillinge Karissa und Kristina Shannon ins Haus. Doch jetzt gibt es noch eine Neue.
(mehr …)

Holly Madison bowlt nun unten ohne

Es scheint einfach kein Tag ohne Nachricht rund um den Playboy-Clan zu geben. Nachdem sich Holly Madison medienwirksam von Hugh Hefner getrennt hat, macht sie nun schon wieder Schlagzeilen und wie es sich für ein ehemaliges Playboy-Bunny gehört, präsentiert sich Holly natürlich halbnackend. Bei dem Promi-Bowling-Event „Bowling for Boobies” in Los Angeles vergaß Holly Madison doch glatt ihr Unterhöschen. Kann ja mal vorkommen. Bei dem Event äußerte sie sich auch zu Hefners neuen Zwillings-Bunnies: „Solange er Spaß hat, freue ich mich für ihn.“

Hugh Hefner hat neue Freundinnen

Kaum vergeht ein Tag, ohne Nachrichten aus der Playboy-Villa. Nachdem sich Häschen Holly Madison vom Playboy-Chef Hugh Hefner getrennt hat (siehe hier) und mit Abschluss der sechsten Staffel zu „Girls of the Playboy Mansion“ die Hefner-Villa verlassen wird, hat der 82-jährige Hefner schon zwei neue Playboy-Bunnies am Start: Kristina und Karissa Shannon. Zu den 19-jährigen Zwillingen (also nach US-Recht noch nicht volljährig!) meinte Hugh: „Die beiden wären gerne meine Freundinnen und unter den gegebenen Umständen werden sie das vielleicht auch”. (mehr …)

Hugh Hefner und Playboy-Bunny Holly haben sich getrennt

Ob eventuell Pamela Andersons Strip auf Hefners Geburtstagsfeier etwas damit zu tun hat? Playboy-Gründer Hugh Hefner und das Playboy-Bunny Holly Madison sind kein Paar mehr. Die 28-jährige Hauptfreundin Hefners ist nun also wieder solo. Alles kam ans Licht, als ein Fotograf Madison fragte, ob sie ihn nicht auf die berühmte Halloween-Party in der Playboy-Villa einladen könnte. Darauf antwortete das ehemalige Bunny: „Das kann ich nicht mehr. Hef und ich sind kein Paar.“ Dabei sah in der fünften Staffel der Serie „Girls of the Playboy Mansion” noch alles nach Traumhochzeit aus, denn Madison wollte schon seit Längerem die Ehe und ein Kind mit „Puffin“ Hugh Hefner. (mehr …)

Pamela Anderson nackt auf Hugh Hefners Geburtstag

Für Playboy-Chef Hugh Hefner war die Geburtstagsfeier zu seinem 82.Jubeltag im Palms Casino Hotel in Las Vegas ein ganz Besonderer. Er bekam eine riesige Schokoladen-Torte überreicht, doch nicht von irgendwem, sondern von Baywatch-Nixe Pamela Anderson. Pam legte für Hefner eine kleine Tanzeinlage hin, doch nicht irgendwie, sondern splitterfasernackt. Angeblich war Hugh Hefner ein wenig geschockt.
(mehr …)