Schlagwort: mtv

Goodbye MTV – MTV verabschiedet sich ins PayTV

Ach waren das noch Zeiten, als ich meine Lieblingssongs auf MTV und VIVA anschauen konnte. Egal wann ich eingeschaltet habe und auf die Musiksender zappte, ein gutes Musikvideo lief auf jeden Fall immer. Aber die Zeiten, dass VIVA und MTV Musikvideos rund um die Uhr zeigten, sind ja längst vorbei und das „M“ in MTV, dass ja für „Music“ stand war eigentlich schon lange absurd! Anstatt Musikvideos gab es meist nur noch nervende Klingeltonwerbung und diverse leichte Unterhaltungssendungen. Was waren das noch für Zeiten, als man nach der Schule noch Interaktiv, TRL, Select oder Alarm eingeschaltet hat und mit Musik gut unterhalten wurde. Die Musikvideos wichen dann aber Shows wie „Date my Mom“ oder „Jersey Shore“. Für Musikfans war VIVA und MTV quasi überflüssig geworden. Das scheint nun leider auch MTV erkannt zu haben, aber anstatt mehr Musik zu zeigen, hat man sich dazu entschieden, ab ins Pay-TV zu wandern und die Ausstrahlung für alle, via freiempfangbares Fernsehen ab dem kommenden Jahr einzustellen.
(mehr …)

Bruno wird verklagt und „Po-Attacke“ fliegt als Fake auf

Es wurde ja viel spekuliert ob der „Arsch-Angriff“ von Sacha Baron Cohen, alias Borat, alias Bruno am vergangen Sonntag bei den MTV Movie Awards, nur inszeniert oder unbeabsichtigt war. Erst meldete sich der Chefkoordinator Scott Aukerman über seinen Blog und erzählte von den Proben zu diesem doch sehr heiklen Stunt. Nun betätigt Rapper Eminem personlich, über die Website „RapRadar.com“, das es sich dabei um einen gelungenen, geplanten Scherz des Kultkomikers Sacha Baron Cohen handelte. Eminem selbst war von seinem schauspielerischen Talent selbst überrascht, da er es sich nicht so ganz zutraute, wütend und sichtlich genervt den Saal zu verlassen. „Ich bin begeistert, dass wir das so gut hinbekommen haben, besser als bei den Proben“, sagte er. Nachdem Eminem in seinem Hotelzimmer ankam, hatte er sich, laut eigenen Angaben, erst einmal drei Stunden kaputt gelacht.
(mehr …)

„Arsch-Landung“ auf Eminem war abgesprochen

Die MTV Movie Awards am letzten Sonntag wären fast kommentarlos an uns vorbeigegangen, gäbe es nicht einen Skandal bei der Preisverleihung in L.A.: Sacha Baron Cohen (der Ali G.- und Borat-Darsteller) seilte sich während der Awardshow auf Eminem ab. Vekleidet war Cohen als seine Figur Bruno, dem schwulen Modejournalist aus Österreich vom fiktiven Fernsehsender OJRF und er trug nur Engelsflügel und ein Suspensorium, das aber mehr zeigte, als es eigentlich verdecken sollte. Cohen gab nach der Show an, dass er nicht den Rapper, sondern It-Girl Paris Hilton mit seinem „Anschlag“ treffen wollte.
(mehr …)

MTV spielt ab sofort kein Bushido mehr

Bushidos neuester Song „Für immer jung…“, den der Rapper mit Schlagerikone Karel Gott aufgenommen hat, wird fortan nicht mehr bei MTV gespielt. In einer eher überzogenen Entscheidung, entschied sich MTV dagegen, das Video weiter auszustrahlen. Der Grund sei laut MTV-Programmchef Elmar Giglinger, dass der Schlägersänger, der vor allem mit der Titelmusik zur Kinderserie Biene Maja bekannt wurde, nicht zum Musiksender passe. Zwar spielte man ihn anfangs noch mehrmals am Tag auf dem Sender, doch bereits nach 2 Tagen warf man ihn dann aus dem Programm.
(mehr …)

MTV Europe Music Awards 2008 – Die Sieger

Das war sie nun also. Die größte Musikpreisverleihung Europas. Auffallend eigentlich wie jedes Jahr: auch in Liverpool, England waren die meisten Künstler und die Laudatoren nicht aus Europa, sondern aus den USA. Und man musste sich wirklich fragen, ob es sich denn wirklich um die EUROPE Music Awards handelte und nicht viel mehr um die US Music Awards. Leider, leider gingen die fabulösen MIA. leer aus, denn der Preis für den besten deutsche Act ging an Fettes Brot. Damit stachen sie Die Ärzte, Sido und die Söhne Mannheims aus, die ebenfalls nominiert waren. Sie wandeln somit auf den Spuren von Bushido, der letztes Jahr in München die EMAs 07 gewann. Die Broten feierten mit einer Performance von ihrem Hit Bettina, pack deine Brüste ein! Tokio Hotel konnten die Kategorie „Headliner“ gewinnen und bezwangen somit gestandene Bands wie The Cure, Linkin Park, die tollen Foo Fighters und sogar Metallica. Da zeigt sich doch einmal mehr, wie angesagt die Magdeburger international sind. Britney Spears gewann mit ihrer Platte Blackout den Preis für das beste Album des Jahres. Eine kleine Überraschung gab es in der Kategorie zum besten Act. Hier gewann ein wenig überraschend erneut Britney mit Piece of me vor Leona Lewis, Rihanna, Coldplay und Amy Winehouse. Kam für mich etwas überraschend, denn ich dachte die übermächtige Amy räumt hier ab. Als Best Act Ever gewann vor Britney, U2, Green Day, Christina Aguilera und Tokio Hotel Rick Astley. Astley war jahrelang in der Versenkung verschwunden. In den späten Achtzigern stürmte er mit Never Gonna Give You Up die Hitlisten und anno 2007 feierte er ein ungewöhnliches Comeback. Das Phänomen Rickrolling wurde 2007 ins Leben gerufen. Hinter reißerischen Links, zum Beispiel „Star XYZ nackt“ befand sich das Video zu Never Gonna Give You Up. Vor wenigen Wochen ging das Phänomen dann weiter, indem tausende von „Astley-Fans“ Rick in die Kategorie für die EMAs wählten. Wie man sieht, hatte dieser Spaß Erfolg. (mehr …)

MTV Europe Music Awards 2008

Nur noch wenige Tage und dann findet in Liverpool, England Europas größte Musikpreisverleihung statt. Die MTV Europe Music Awards 2008 werden am Donnerstag um 21 Uhr logischerweise auf MTV übertragen. Moderiert werden sie in diesem Jahr von Kate Perry (I kissed a girl), im Vorlauf gibt es eine einstündige Preshow mit Perez Hilton, der live vom Roten Teppich die Stars der EMAs interviewen wird. Als bester deutscher Act sind dieses Mal Die Ärzte, Fettes Brot, Sido, die Söhne Mannheims und meine Lieblingsband MIA. unter den Nominierten. Britney Spears, Christina Aguilera, U2, Rick Astley, Green Day und Tokio Hotel gehen in der Kategorie „Best Act Ever” an den Start. Tokio Hotel scheint bei den 15. Europe Music Awards sowieso hoch im Kurs zu sein, denn sie sind nicht nur als bester Act, sondern neben Metallica, den Foo Fighters, Linkin Park und The Cure als Headliner des Events angekündigt worden und werden auch als Presenter einen der begehrten Preise vergeben. (mehr …)

Das Aus für MTV und VIVA naht

Ob dies das aus für das Musikfernsehen in Deutschland ist? Nachdem MTV Networks nach knapp 2 Jahren das Lachen vergangen ist und ihren Sender Comedy Central einstellen wird, müssen nun auch einige Sendungen auf MTV leiden und das gute Musikfernsehen scheint auszubluten. Aufgrund Einsparungsmaßnahmen werden die MTV News mit dem Urvater des Musikfernsehens Markus Kavka wegfallen. TRL – Total Request Live – wird nicht mehr täglich ausgestrahlt, sondern nur noch einmal in der Woche, in den USA ist die bekannte Show ja ganz gestrichen worden. Auch MTV Masters, eine Sendung, die auf ironischerweise Hintergründe im Musikbusiness beleuchtet, wird wegfallen. Ebenfalls betroffen: MTV Rockzone und MTV Urban. Schon merkwürdig, waren all diese Sendungen doch der einzige Grund zum Einschalten für Musikfans. Auch bei VIVA werden selbstproduzierte Sendungen gekürzt oder gestrichen. Die Nachmittagsshow VIVA live, quasi der Nachfolger des berühmten Interaktivs, wird ab kommenden Jahr nur noch 3 Mal in der Woche gezeigt und auch die Produktion von VIVA feat. wird reduziert. All diese Sendung trugen ja dazu bei, dass sich VIVA und MTV noch MUSIKFernsehen nennen durften, doch mit dem Wegfall der Shows stellt sich natürlich die Frage, wo man denn heute auf dieses Sendern noch Musik sehen kann. (mehr …)

Gutes Musikfernsehen: I want my RCK TV!

Während die guten Zeiten von MTV und VIVA schon längst vorbei sind (man denke nur an MTV Alarm mit Christian Ulmen, Wah², SelectMTV, Fast Forward oder Kamikaze) und Dokusoaps, Styling- und Dating-Shows schon lange Musikvideos und gute Sendungen abgelöst haben, fragt sich der geneigte Musikfreund, wo er heutzutage noch richtige Musikkanäle findet, um sich mal nebenbei bedudeln zu lassen. Die Lösung ist einfach: digitales Pay-TV! Das Angebot an Musiksendern geht von Black-Music-Sendern, Oldies, über Mainstream oder Gothic bis hin zu Schlager. Besonders angetan hat es mir RCK TV, das Rock- und Alternative-Programm im Digitalpaket von Kabel Digital Home. Anstatt Zeichentrick und Unsinnssendungen kann man es hier musikalisch richtig krachen lassen, denn RCK TV zeigt Musikvideos aus den Bereichen Rock, Metal, Grunge, Punk, Indie, Alternative, Gothic und Folk, also alles abseits von Mainstream-Mucke.
(mehr …)