Schlagwort: michael jackson

an Halloween nimmt Twitter Kontakt mit Michael Jackson auf

In wenigen Tagen steht ja wieder Halloween ins Haus und die Kinder ziehen verkleidet und mit Halloweensprüchen von Haus zu Haus. Wer aber nicht auf der Jagd nach Süßem ist und lieber am Computer sitzt, kann an einem ganz besonderen Ereignis teilnehmen: einem Live-Interview mit Michael Jackson. Nun, wer jetzt aufschreit und meint, der King of Pop ist tot, hat natürlich recht, doch ein englischer Esoteriker will an Halloween Kontakt mit Michael Jackson, Kurt Cobain, Shakespeare und River Phoenix aufnehmen und den verstorbenen Künstlern Fragen der Fans stellen. Das Ereignis findet auf dem Microbloggindienst Twitter statt. Wer noch Fragen an die vier Stars hat, der kann seine Frage bei Twitter an @tweance schicken, der sendet die Fragen dann an die Verstorbenen via spiritueller Kontaktaufnahme weiter. Die Antworten – sollten welche kommen – postet der Esoteriker dann ebenfalls auf Twitter für alle Leute, die ihn „followen“. Im Vorfeld konnte man übrigens entscheiden, mit wem die Interviews geführt werden. Zur Auswahl standen neben den Siegern unter anderem auch Abraham Lincoln, Marilyn Monroe, Charlie Chaplin, John Lennon und Elvis Presley. Naja, wenn es sich bei der Meldung nicht um einen verfühten Halloweenstreich handelt…

Flashmobs in Berlin zu Ehren Michael Jacksons

Josies Bruder:
Gestern machte ich mich auf den Weg, mir den schon mehrfach angekündigten Zombieflashmob am Potsdamer Platz anzuschauen.

Josie:
Verdammt, ich wollte mir das angekündigte Spektakel auch live ansehen, aber ein Betriebsausflug kam in die „Quere“.

Josies Bruder:
Ich muss sagen, dass ich mir mehr darunter vorgestellt hatte. Flashmob bedeutet eigentlich, dass sich Leute unauffällig auf Plätzen versammeln und irgendeine einstudierte Choreographie vorführen und dann als wäre nichts gewesen, wieder auseinander gehen. Dem war leider nicht so. Diverse Gruppen, von schon fast fertig geschminkten Zombies, hielten sich zwar nicht unmittelbar aber dennoch zu nah am Potsdamer Platz auf und warteten darauf, diesen zu „stürmen“.
(mehr …)

Samstag 29.8.: Zombies in Berlin

Nur noch wenige Tage, dann ist Berlin ganz in der Hand der Zombies. Ja richtig….am Samstag, den 29.August werden die Untoten zumindest den Potsdamer Platz und den Reichstag unsicher machen, wie ich ja bereits schon mal hier geschrieben habe. Sehr witzige Aktion. Alle Untoten (auch echte Untote sind herzlich eingeladen) und Zuschauer dieses Flashmobs sind eingeladen, sich um 15.30 Uhr am S-Bahnhof Potsdamer Platz zu treffen. Hier erhalten die Teilnehmer dann auch letzte Informationen, Blutkapseln und Masken, damit der Zombie-Flashmob ein voller Erfolg werden kann. Auf dem Potsdamer Platz wird sich dann das arme Opfer positionieren und um 16 Uhr werden dann die Teilnehmer „sterben“. (mehr …)

Zombie-Flashmob in Berlin!

Oh Gott. Ich sehe tote Menschen. Zumindest am 29.August um 16 Uhr! Dann wird es nämlich am Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin zu einem Zombie-Flashmob kommen. Und die Initiatoren dieses Flashmobs haben alles im Detail durchgeplant. Auf ein bestimmtes Signal wird am Sony Center eine große Gruppe von Menschen einfach so zu Boden fallen, doch dann wachen sie blutverschmiert wieder auf und werden zu Zombies. Was ein Spaß! Eine weitere Teilnehmerin dieses Flashmobs muss in den sauren Apfel beißen und muss als Opfer herhalten, denn diese wird von den blutleeren Zombies angegriffen und „ausgesaugt“!
(mehr …)

unveröffentlichter Song von Michael Jackson aufgetaucht

Wie sagte La Toya Jackson vor wenigen Tagen nach Michaels Tod noch so treffend: Michael ist tot mehr wert als lebendig. Jackos Schwester scheint damit recht zu haben, denn jetzt tauchten in einer Lagerhalle ungefähr 500 private Gegenstände aus Michaels Besitz auf. Darunter unter anderem eine CD mit unveröffentlichten Songs der Jackson Five, eine Bleichcreme und ein Trennungsbrief an Exfrau Lisa Marie Presley. Ebenfalls tauchte jetzt auch ein unveröffentlichter Song mit dem Titel „A Place With No Name“ im Internet auf. 100prozentige Bestätigung, dass es wirklich Michael ist, der diesen Song singt, gibt es noch nicht. Bleibt also abzuwarten, wann dieser Song, die neuen, alten Songs der Jackson Five und die Aufnahmen zur CD, die Michael vor einem Tod aufnahm, veröffentlicht werden, damit ein gieriger Geschäftsmann damit die große Kohle machen kann.

Werden Michael Jacksons Kinder zu Popstars?

Eigentlich war es ja nach dem Tod von Michael Jackson irgendwie vorauszusehen. Auch Jackos 3 Kids sollen jetzt zu Popstars getrimmt werden, genau wie es Joe Jackson mit seinen Kindern gemacht hat. Ganz nach dem Vorbild der Jackson 5, sollen Michaels Kinder Prince Michael, Prince Michael II (auch Blanket, also Decke genannt) und Paris, die bei der Trauerfeier jene rührende Rede für ihren verstorbenen Daddy hielt, nun als Jackson Three auftreten. Joe Jackson habe sogar schon erste Schritte in die Wege geleitet und unmittelbar nach Michaels Tod eine eigene Plattenfirma gegründet. Blanket soll ganz nach seinem Vater kommen und die Tanzkünste Jackos geerbt haben.
(mehr …)

Nachrichtenmüll füllt das Sommerloch

So ist das im Sommerloch. Wer sich den Blog www.rumsabbeln.de in den letzten 14 Tagen mal angeschaut hat, der wird es gemerkt haben. Ja, auch ein Blogger/in fällt in ein kleines Loch. Die Schreibblockade übermannt einen, wenn man sich die Nachrichten aus aller Welt so anguckt und man möchte einfach nur kotzen. Nichts als Müll liest man. Egal wo man hinblickt, beherrscht nur ein Thema die Medien. Michael Jackson. Ja, er war ein großer Entertainer, Sänger und so weiter. Halt der King of Pop. Aber langsam sollte es doch mal gut sein. Eigentlich ist es doch so, dass es niemanden interessiert was seine Kinder machen, ob sein Vater das Sorgerecht für diese bekommt und neue Michaels generiert, ob Debbie Rowe für zwei der drei Kinder verantwortlich gemacht wird oder ob Jacksons Mutter Katherine es erhält. Letzteres ist übrigens der Fall, laut neuesten Informationen des britischen „Sunday Mirror“. Sensation, Sensation.
(mehr …)

Michael Jackson ist tot

Ihm war sein schlechter gesundheitlicher Zustand zwar schon lange anzusehen doch mit dem Tod vom King of Pop hätte wohl niemand gerechnet. Michael Jackson, der selbsternannte King of Pop starb in der Nacht (Ortszeit Nachmittag) an Herzversagen in seiner Villa in Los Angeles. Jermaine Jackson, Michaels Bruder und Teil der Jackson 5 verkündete den plötzlichen Tod von Michael Jackson. In der Villa von Michael traf Michael Hausarzt ein, stellte Herzversagen fest. Daraufhin wurde er in eine nahegelegene Klinik eingeliefert, wo man für den King of Pop aber auch nicht mehr tun konnte. Für den Spätsommer war eine große Tour geplant, die nun ja nicht mehr stattfinden kann. Gerichtsmediziner Fred Corra bestätigte den Tod des King of Pop. Nach dem Herz-Kreislauf-Stillstand, waren Wiederbelebungsversuche ohne Erfolg geblieben. Die Autopsie ist für heute angesetzt. Dabei wird sich wohl herausstellen, ob Michael Jacksons Tod durch Medikamentenmissbrauch hervorgerufen wurde.