Schlagwort: Lets Dance 2015

Enissa Amani lässt kein gutes Haar an Juror Llambi

Sie weiß, dass sie es nicht verdient hat, ins Finale zu kommen. Allerdings möchte sie es nicht auf sich sitzen lassen, dass der Juror Llambi durchaus seine Lieblinge hat und Enissa keine faire Chance gegeben hat. Grundsätzlich ist zu beachten, dass Enissa aus diesem Grund auf ihrem Profil in Facebook durchaus Dampf abgelassen hat.

Joachim Llambi ist nicht fair

© barfisch / Wikimedia
© barfisch / Wikimedia

Deutliche Worte konnte Enissa für den Juror finden, der durchaus für seine harten Worte bekannt  ist: „Seit Show eins, in der wir mit einem ersten Platz gestartet sind, hatte der werte Herr Llambi eine sehr kritische Haltung mir gegenüber. (…) Ich gebe ehrlich zu, dass ich seit Show eins deutlich das Gefühl hatte, einfach nicht zu seinen ,Lieblingen‘ zu gehören, egal was wir bieten würden.“ Natürlich ist Llambi für seine harten Worte bekannt. Allerdings ist zur gleichen Zeit zu beachten, dass aber auch mehr Objektivität in die Bewertungen einfließen muss, wie Enissa bekannt gab.

Entschuldigung von Llambi

Angeblich soll sich Llambi bei Enissa entschuldigt haben: „Eine zwischenzeitliche Entschuldigung seinerseits hatte mich kurz hoffen lassen, trotzdem ist er dann zu dieser Haltung zurückgekehrt, mich immer erst mit Kritik zu überhäufen. Mir schreiben Tänzer und sogar Wertungsrichter überall aus der Welt, dass wir von ihm nicht mit dem gleichen Maßstab bewertet wurden wie andere.“ Die Fans unterstützen Enissa und finden auch, dass sie nicht fair von dem Juror bewertet wurde. Es ist zu beachten, dass bei Let´s Dance die Momentaufnahme entscheidend ist und nicht die Entwicklung, die innerhalb der Show deutlich wurde.

 

 

Let´s Dance: Der Sieg ist so nah

Es waren zwei relativ schwache Wochen, die bei Let´s Dance zu sehen waren. Allerdigs hat nun wieder Minh-Kai Phan-Thi ganz selbstbewusst tanzen können und endlich wieder gezeigt, was sie drauf hat. In der achten Show konnte sie endlich wieder richtig abliefern und somit sicherstellen, dass eine gute Note in ihrer Tanzgeschichte vergeben werden konnte.

Mehr Selbstbewusstsein führt zum Erfolg

© barfisch / Wikimedia
© barfisch / Wikimedia

Es ist der Druck und die Aufregung, die es oft nicht möglich macht, das Tanzbein zu schwingen, wie man es gerne möchte. „Der Druck war Weg. Ich habe mir heute gedacht, wenn ich jetzt wieder zittern muss, dann ist es halt so und wenn ich gehen muss, dann auch. Ich bin ein Mensch, der immer sehr positiv denkt,“ verriet sie im Interview. Dennoch hatte die 41-Jährige ein gutes Gefühl und hat alle Gedanken bezüglich einer Niederlage beiseite gelassen. Bereits bei den Proben hatte sie viel Zuversicht und hat den Tanz an sich sehr passend für sich gefunden. Ohne Zittern konnte sich die sympathische Tänzerin ins Finale tanzen. Neben ihr ist Enissa ebenso im Finale. Natürlich wird direkt eine Runde weiter gedacht: Nach zwei Jahren Männern wird es Zeit, dass mal wieder eine Frau gewinnt. Enissa und ich gehören ins Finale, weil wir beide gezeigt haben, dass wir es drauf haben.“

 Ängstlich vs. zuversichtlich

Während Minh-Khai immer zuversichtig ist, gehört Enissa eher zu den Menschen, die ängstlich sind und eher mehr negative Gedanken haben: „Wir waren jetzt drei Wochen hintereinander auf Platz eins und ich bin grundsätzlich so ein ängstlicher Mensch. Ich denke dann immer, dass es dann beim nächsten Mal bestimmt schief geht.“ Am Freitag hat es für ihren Samba und den Contamporary jeweils 29 Punkte gegeben. Dazu muss sie sagen, das sie gerne von Llambi zehn Punkte erhalten hätte. Bisher hat es jedoch nur Minh-Khai geschafft, 30 Punkte von der Jury zu erhalten.

Panne bei „Let´s Dance“

Es war bislang die erste Panne, die man bei Let´s Dance sehen konnte. Jedoch wird erst heute am 09.05.2015 darüber in den Medien berichtet.  Daniel Küblböck stand bereits auf dem Parkett und war bereit das Tanzbein zu schwingen. Dann wurde bereits seine Tanzpartnerin Otlile Mabuse angekündigt und dann passiert das: Ihr Kleid ist in letzter Sekunde aufgesprungen und ihre Schwester musste ihr vor dem Jurypult ein wenig Hilfestellung geben.

Das Drama schlechthin

Chr!s / Wikimedia
Chr!s / Wikimedia

Es war eigentlich alles in Ordnung. Und dann ist einfach das Kleid aufgesprungen und wollte nicht zugehen. „Als es losging habe ich mich bewegt und den „Pop“ gehört und dachte erst, dass es nicht so schlimm ist,“ sagte Otlile im Interview. Allerdings hat sich dann herausgestellt, dass ihr Kleid nicht zugehen wollte und der Reißverschluss nicht zugehen wollte. Das Problem war, dass der Reißverschluss kaputt war und sich nicht wieder schließen ließ. Von oben bis unten war er offen und hat der Tänzerin leider nicht ermöglicht, direkt ihren Tanz durchzuführen. „Das ging aber nicht, weil der Reißverschluss kaputt war und zwar von oben bis ganz unten. Ich bin dann sofort zu meiner Schwester und habe gerufen ‚Guck mal, mein Po ist raus, mein Po ist raus.‘ Aber Motsi meinte nur ‚Ach, das geht, das geht. Du kannst so tanzen.'“

Küblböck wartet

Natürlich hat Küblböck noch weiter auf seiner Startposition ausgeharrt und gewartet, bis der 24-Jährigen der Rücken wieder verschlossen wird. Otlile erklärte, dass man ihr alles zugenäht habe und alles nochmals mit Sicherheitsnadel festgesteckt hat. Die Designerin Katia Convents ist seit Beginn der Show dabei und entwirft seit der ersten Staffel die Kleider für die Tänzerinnen. Sie erklärte, dass ihr das Herz stehen geblieben sei und dass sie gehofft hat, dass alles wieder in Ordnung komme. Schuld war jedoch ein defekter Reißverschluss und nicht das Talent der Designerin. Bei den Proben lief schließlich alles super und ohne Zwischenfälle.

 

 

Let´s Dance 2015: Heiratsanträge für Enissa Amani

Die Tänze sind leidenschaftlich und werden immer intensiver. Da bleibt es nicht aus, dass die Fans neidisch werden. Jedoch sollte es nicht so weit kommen, dass sogar Drohbriefe verschickt werden. Das ist nämlich jetzt Christian Polanc passiert, der bei Let´s Dance dabei ist.

Geschenke für die Frau – Drohbriefe für den Mann

Stephen Pick / Wikimedia
Stephen Pick / Wikimedia

Die Frau ist sexy und leidenschaftlich. Kein Wunder, dass sie entsprechend viel Fanpost bekommt und sich mit den unterschiedlichen Geschenken auseinandersetzen muss, die sie erhält. Die Rede ist von Enissa Amani, die bereits Woche für Woche mit ihren tollen Bewegungen im TV zu sehen ist. Sie beherrscht nicht nur ihre Tanzschritte, sondern ist mit Christian Polanc ein durchaus harmonisches Paar auf dem Bildschirm. Enissa ist als Comedian durchgestartet und hat ebenso sehr gute Chancen auf den Titel als Dancing Star.

Schmeicheleien für Enissa

Die gebürtige Perserin kann sich aktuell vor Heiratsanträgen nicht mehr retten: „Ich weiß natürlich nicht, wie ernst die so alle gemeint sind … Aber es waren Fotos dabei, CDs, Blumen und Pralinen“. Ein Fan schrieb ihr sogar nach jeder Show ein Gedicht. Enissa findet das sehr schön und total süß. Nach jeder Show freut sie sich, ihre Facebook- und Twitter-Seite zu öffnen. Antworten tut sie natürlich persönlich. Natürlich können es die unterschiedlichen heimlichen Verehrer gar nicht ausstehen, wenn der Profitänzer Polanc die hübsche Frau in seinen Armen hält. Natürlich müssen sie sich sehr nahe kommen. „Was Enissa betrifft, bekomme ich eher Drohbriefe. Ich solle sie nur so viel anfassen, wie unbedingt notwendig und so weiter. Sonst töten die mich“, erzählt er mit einem Lächeln auf dem Gesicht.