Schlagwort: legal

kino.to: legal oder illegal?

Ich höre immer wieder, dass sich viele Menschen aktuelle Kinofilme wie oder auch irgendwelche Serien bei kino.to anstatt im Kino anschauen. Selber muss ich zugeben, habe ich diese Seite noch nie benutzt, da ich doch lieber ins Kino gehe, als mir einen Film auf dem kleinen Bildschirm, in teilweiser schlechter Bildqualität anzuschauen. Außerdem geht ja immer wieder die Angst mit „erwischt“ zu werden, denn wer kann denn wirklich daran glauben, dass kino.to legal ist, wie so oft behauptet?! Der gesunde Menschenverstand sagt natürlich, dass es nicht sein kann, Blockbuster, die eben noch im Kino laufen, bereits wenige Tage nach dem Start in den Filmsälen daheim auf dem Rechner anzuschauen.
(mehr …)

Fußball Livestreams im Internet

Tja Jungs, jetzt wo Champions League und Co wieder starten, werden wir Frauen euch dennoch vom Fernseher verdrängen, schließlich ist donnerstags Popstars (und bald wieder Germany's Next Topmodel) angesagt und mittwochs wird Private Practice und Grey's Anatomie geschaut und bald wieder Desperate Housewives. Aber ganz verzichten müsst ihr auf euren Fußball nicht. Allerdings verdrängen wir euch vom Fernseher an den Computer ins Internet zum Fußball schauen. Denn die Fußballspiele der Champions League und Europa League werden jetzt auch im Internet auf MyVideo.de im Livestream sehen.
(mehr …)

Sarkozy jagt Internetpiraten

Französische Verbraucherschützer sowie das EU-Parlament zeigen größte Bedenken bei der Einführung von Sarkozys neuestem Gesetz. Dieses Gesetz soll verhindern, dass sich die zu einem Flächenbrand ausgeweiteten, illegalen Musik- und Film-Downloads noch weiter ausbreiten und vor allem die Täter ungestraft davon kommen. Frankreich hat dafür eigens eine Behörde, mit Namen „Hadopi“ (Haute Autorité pour la Diffusion des Oeuvres et la Protection des Droits sur Internet) ins Leben gerufen, welche Hinweisen der Industrie auf illegale Downloads nachgehen soll. Wird bestätigt, dass sich ein User der Internetpiraterie strafbar macht, so warnt die Behörde den Delinquenten erst einmal mit zwei E-Mails. Später via Einschreiben. Falls er daraufhin immer noch illegal Musik oder Filme herunterlädt, so verliert er seinen Internetzugang für zwei Monate, was sich aber auch bis zu einem Jahr ausweiten kann.
(mehr …)

legale Droge: Nasenspray

Nicht von Kokain, Hasch oder von der Biodroge Spice sind derzeit die meisten Menschen abhängig, sondern von einer anderen „Droge“, die der Großteil der „Abhängigen“ gar nicht als eine solche einstufen würde. Die Rede ist von Nasenspray. Und gerade in den derzeit so kalten und nassen Tagen gibt es mehr und mehr „Junkies“. Nasenspraysucht – medizinisch Privinismus – ist eine stark verbreitete Krankheit, wird aber kaum als Sucht oder Krankheit wahrgenommen. Heutzutage sind geschätzte 100000 Menschen davon betroffen, darunter auch Prominente, wie zum Beispiel Sido, der seit 2005 nicht mehr auf das Spray verzichten kann. Die betroffenen Personen haben einen gewissen Zwang, Nasenspray regelmäßig zu nehmen, da sie Angst haben, ihre Nase könnte bald wieder verstopfen.
(mehr …)

Spice ab 22.Januar illegal

Keine Macht den Drogen! Die in den letzten Wochen so stark diskutierte Modedroge Spice wird ab Donnerstag, den 22.Januar illegal sein. Eine entsprechende Eilverordnung der Bundesregierung wird ab diesem Tag in Kraft treten, da die enthaltenen synthetischen Cannabinoide unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Das Institut für Rechtsmedizin der Universitätsklinik Freiburg und das Bundeskriminalamt haben in Spice den Wirkstoff CP-47,497 entdeckt, eine chemisch veränderte Form des synthetischen Cannabinoids. Das heißt, dass Spice eine strukturelle Ähnlichkeit mit delta-9-Tetrahydrocannabinol, also THC hat.
(mehr …)

Modedroge Spice schon ab Januar illegal?

Die Tage der Modedroge SPICE sind gezählt. Spice ist eine Mischung aus verschiedenen Pflanzen und getrockneten Kräutern, die eine ähnliche Wirkung wie Cannabis erzeugen soll. Die Droge ist in Deutschland bisher legal, daher ist die Nachfrage sehr groß. Es kommt in Headshops und im Internet sogar zu Lieferengpässen. Hergestellt wird Spice von der Londoner Firma The Psyche Deli. Inhaltsstoffe sind Meeresbohne, Helmkraut, Indian Warrior, Blaue Lotusblume, Indischer Lotus, Wild Dagga (wilder Hanf), Sibirischer Löwenschwanz und Maconha Brava. Aktuell ist weder der Besitz noch der Erwerb von Spice strafbar, doch da der Wirkstoff JWH-018 in der Spice-Mischung nachgewiesen wurde, will die Bundesregierung Besitz, Erwerb und Herstellung der noch-legalen Droge verbieten. In Österreich und in der Schweiz ist Spice bereits verboten. Der Antrag der Regierung soll bereits in 2 Wochen in Kraft treten, so dass Spice ab Mitte Januar illegal sein würde. Geht der Eilantrag durch und besitzt oder kauft/verkauft man weiterhin die Modedroge muss mit Geld- oder gar Haftstrafen rechnen. Auch Anbieter, die Spice als reines Räucherwerk im Handel haben, werden die Droge aus dem Laden nehmen müssen. Die Inhaltstoffe, vor allem JWH-018 ist vier Mal stärker als der natürliche Cannabis-Wirkstoff THC und verursacht die berauschende Wirkung von Spice. Die Folgen der Modedroge sind noch nicht abschätzbar. Keine Macht den Drogen! (mehr …)

Downloadportal kino.to gehackt

Wer über kino.to, moviefox.6x.to oder anderen Portalen „illegal“ die neusten Kinofilme schaut, der wird aktuell nicht froh: Die Seite bietet anstatt den neuesten Filmen und Serien derzeit nur einen fiesen Trojaner. Wer die kino.to-Website aufruft, wird gebeten eine Erweiterung namens erweiterung.exe herunterzuladen:

Liebe Besucher, wenn euch folgende Seite angezeigt wird, habt ihr die zur korrekten Darstellung von Filmen benötigte Erweiterung noch nicht installiert. Ladet euch bitte folgende Erweiterung herunter, womit das Gucken von Filmen wieder ermöglicht wird und kino.to im vollen Umfang geladen werden kann.
(mehr …)