Schlagwort: Eisbärenbaby

Nina Moghaddam erwartet ihr Baby

Es ist ein Glück, dass sie kaum fassen kann. Die beliebte Moderatorin Nina Moghaddam erwartet ihr erstes Baby. Sie ist den meisten Zuschauern von DSDS bekannt, wo sie für viele Jahre hinter den Kulissen die Kandidaten betreut und befragt hat. Sie war natürlich auch für ihre lustige Art bekannt und wird in der Zukunft sich eine Auszeit für ihr Kind nehmen müssen.

Ihr Post zum Muttertag

© JCS / Wikimedia
© JCS / Wikimedia

Nina schrieb auf ihrer Facebookseite zum Muttertag eine liebe Nachricht an ihre Mutter und ließ zur gleichen Zeit ihre Freunde und Fans erstaunt blicken: “Liebe Mami, du bist für mich die beste und tollste Mama auf der Welt! Alles Liebe zum Muttertag“. Nach diesem lieben Gru0 schrieb sie weiter: “Und nächstes Jahr darf ich dann zum ersten Mal auch als Mama Muttertag feiern. Ja, ihr habt richtig gelesen: Mein Mann und ich erwarten unser erstes Baby.“ Offiziell hat sie sich vor der Kamera noch nicht dazu geäußert, wann das Baby zur Welt kommt oder wer der Vater ist.

Über Vater wird spekuliert

Der Vater des Kindes ist aktuell noch nicht bekannt. In den vergangenen Jahren war sie mit Paul Janke öfters gesehen worden, was das Gemunkel angeregt hat. In der Vergangenheit hat sie ihren Partner nicht in die Öffentlichkeit einbezogen, weshalb sie sich als mehr oder weniger als Single gezeigt hat. Aus diesem Grund gab es immer wieder Gerüchte, sie und Paul Janke seien ein Paar. Dennoch scheinen die beiden nur Kollegen zu sein. Ihren Ehemann muss sie uns jedoch bald vorstellen.

Nina ist die Tochter persischer Eltern und lebt aktuell in Köln. Die wurde beim VIVA-Casting im Jahr 2000 entdeckt und hat seitdem vorrangig bei Super RTL unterschiedliche Sendungen moderiert und ist dann zu Toggo TV gewechselt. Bei DSDS wurde sie ebenso als Moderatorin tätig. Sie hat das Magazin jedoch im Jahr 2013 nach der Einstellung verlassen.

 

 

Justin Timberlake mit Liebeserklärung an seine Frau

Justin Timberlake ist der Musiker, der bereits seit den 90ern bekannt ist und der sich vor Fans nicht retten kann. Mit N´sync konnte er große Erfolge sammeln und natürlich auch als Solokünstler hat er sich auf ganzer Bahn weiterentwickeln können. Aktuell ist er seit drei Jahren mit der Schauspielerin Jessica Biel verheiratet, die aktuell das erste gemeinsame Kind erwarten.

Es kann nicht mehr lange dauern

© Jorgebarrios / Wikimedia
© Jorgebarrios / Wikimedia

Die Zukunft wird zeigen, wie schön das Baby von Justin und Jessica aussehen wird. Die Vorfreude auf das Baby kann der Sänger jedoch nicht mehr verstecken. In seiner Dankesrede bei den iHeartRadio-Awards in L.A. musste er deutlich machen, wie sehr er seine Frau liebt. Vor dem Publikum sagte er: „Es gibt keine Innovation ohne Schöpfung und deshalb möchte ich meiner besten Freundin, meiner Lieblingsmitarbeiterin danken – meiner Frau Jessica, die zuhause zusieht. Liebling, ich kann es kaum erwarten unsere bisher beste Schöpfung zu sehen“. Anschließend sagte er: „Keine Sorge, Daddy kommt jetzt nach Hause, um endlich zu lernen, wie man volle Windeln wechselt und wickelt.“

Schwangerschaft bald zu Ende

In wenigen Wochen ist das Baby der Stars zu erwarten. Jessica Biel läuft bereits kugelrund durch Amerika und versucht noch lässig den Bauch vor sich herzuschieben. Auf Instagram postete er ein Bild, auf dem er den Babybauch seiner Frau küsst. Dazu schrieb er :“Dieses Jahr bekomme ich das allergrößte Geschenk. Ich kann es nicht erwarten“. Es handelt sich um das erste Kind, das beide unruhig erwarten. Im April soll es auf die Welt kommen und dann endlich können sie sich ganz auf das Elternsein konzentrieren. Bislang wollten sie jedoch nicht mit der Welt teilen, ob es sich um ein Mädchen oder Junge handelt, der noch bislang im Bauch der Schauspielerin schlummert.

 

 

Knuts Ziehpapa ist tot- Die Welt trauert

Diese traurige Nachricht ging um die ganze Welt: Der 44-jährige Tierpfleger Thomas Dörflein ist gestern Mittag in der Wohnung einer Bekannten in Berlin-Wilmersdorf gestorben. Sein Herz hörte einfach auf zu schlagen. Notärzte versuchten ihn knapp zwei Stunden lang wiederzubeleben, vergeblich. Anscheinend war er schon länger schwer krank gewesen. Thomas Dörflein arbeitete mehr als 25 Jahre im Zoologischen Garten und zeigte immer vollen Einsatz. Daher war natürlich auch der Zoo- und Tierparkdirektor Bernhard Blaszkiewitz tief betroffen und äußerte sich wie folgt: „Das ist ein schlimmer Verlust für uns“ und „Die Gedanken aller Mitarbeiter und des Aufsichtsrates sind jetzt bei der Familie, den Angehörigen und Freunden unseres langjährigen Kollegen.“
(mehr …)