Leider hat es für Mausi Lugner nicht ausgereicht. Sie hat es nicht geschafft, sich gegen die anderen Sternchen durchzusetzen. Nach der Niederlage bei „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein“, hat sie kräftig ausgeteilt.

Die nächste Staffel

nature-731238_640Gemeinsam mit Peter Bond und Ingrid van Bergen hat sie in der vierten Show des Sommer-Camps um den Einzug gekämpft. Schließlich möchten auch bei diesem Mal wieder die Stars und Sternchen in das Camp einziehen. Die Dschungelkönigin der vierten Staffel hat die Nase vorn gehabt und zieht am 8. August in das Camp ein. Mausi hat ihre Konkurrentin mit ihren 84 Jahren gelobt, die noch immer sehr fit ist und sich gegen ihre Konkurrenten durchsetzen konnte. „Brigitte Nielsen und Willi Herren. Ich bin ein großer Fan von ihm und er ist ein uralter Freund von mir. Der meint es wirklich ehrlich und bei ihm hat man die gute Laune gebucht,“ sagt sie dazu. Allerdings muss die Ex-Frau des Baulöwen aus Österreich sich geschlagen gegeben.

Zu viele Ängste

„Ich habe sicherlich viele Phobien und Ängste. Vor Schlagen zum Beispiel oder ich habe Klaustrophobie. Ich hatte ja eine Prüfung, wo ich mit Giulia Siegel eingesperrt war. Ich weiß rückblickend heute gar nicht, was das Schlimmste war: Meine Klaustrophobie, Giulia Siegel oder die Ratten und Schlangen … Es sind echte Psychospielchen, die da ablaufen,“ sagt sie über das Camp. Teamwork ist für die 50-Jährige sehr wichtig. Auch wenn es für sie nicht geklappt hat, so weiß sie, dass sie mit bestimmten Damen durchaus ein Problem gehabt hätte.