Schlagwort: Dieter Bohlen

DSDS-Sieger hat Probleme mit dem Gesetz

Der 28-jährige Severino Seeger hat es geschafft. Er hat sich in der Show „Deutschland sucht den Superstar“ durchsetzen können. Allerdings wird er seine Fans enttäuschen. Denn nun muss er sich nach der Sendung nicht nur auf die Karriere konzentrieren, sondern auch auf einen Gerichtsprozess.

Das Finale ist entschieden

© Niesner Horst / Wikimedia
© Niesner Horst / Wikimedia

Mit 59 Prozent der Stimmen der Zuschauer konnte sich der 28-Jährige gegen die 17-jährige Viviana Grisafi durchsetzen. Die Zuschauer können sich, trotz des gelungenen Finales nicht richtig für den Sänger freuen. Immerhin muss er in zwei Wochen vor Gericht erscheinen. Am 2. Juni hat er einen wichtigen Termin in Frankfurt, wo er erscheinen muss. In dem Bericht der Staatsanwaltschaft wird ihm und anderen Trickbetrügern vorgeworden, acht Rentnerinnen um ihr Erspartes gebracht zu haben. Es sollen mehr als 100.000 Euro zusammengekommen sein, die natürlich mit illegalen Methoden erhalten wurden. Zwei seiner Kollegen wurden bereits verurteilt: Zu zwei Jahren auf Bewährung. Laut eigener Aussage soll der Sänger mitgeteilt haben, dass es kein einfacher Schritt in seinem Leben sei, den er angehen muss. „Was dabei rauskommt, werden wir sehen,“ soll er nur gesagt haben.

Ist der Titel wieder weg?

Nach Angaben von den Juroren Dieter Bohlen und seinen Kollegen soll RTL nichts von dieser Vergangenheit gewusst haben. Bohlen hat es nach eigenen Angaben aus der Zeitung erfahren und hatte bereits vor zwei Monaten gesagt: „Falls Severino die alten Damen betrogen hat, dann ist bei „DSDS“ kein Platz für ihn.“ Der Sender hatte gesagt, dass er nicht spekulieren möchte und erst abwarten will, wie das Urteil wirklich ausfällt. Doch angeblich ist es wirklich der Fall, dass RTL dem Gewinner den Titel aberkennen wird, falls er verurteilt werden würde. Es ist fraglich, ob dann die Zweitplatzierte den Titel erhalten wird. Die halbe Million Euro müsste der Sieger jedoch nicht zurückzahlen, wie es heißt.

DSDS 2015: Die besten 10 Kandidaten sind weiter

DSDS ist schon immer ein Event für Personen gewesen, die sich gerne mit der Sendung beschäftigt haben und gerne Musik mögen. Aus diesem Grund sollte sich aktuell auch mit den besonderen Kandidaten angefreundet werden, die in den folgenden Sendungen zu sehen sein werden. Die Top Ten steht aktuell nämlich fest, die ins Finale von DSDS zu sehen sein werden.

Wer ist dabei?

© Niesner Horst / Wikimedia
© Niesner Horst / Wikimedia

Die besten 10 Anwärter, die es bis hierher geschafft haben, werden in den Shows zu sehen sein, die in den kommenden Wochen laufen werden. Die Show wurde bereits am 11.04. aufgezeichnet, sodass bereits schon deutlich ist, wer es in die nächste Runde schafft. Hunderte Fans wissen also schon, wie die Entscheidung ausgegangen ist. Als erster Kandidat ist Antonio Gerardi zu nennen, der 30 Jahre alt ist und Dieter Bohlens persönlicher Favorit ist. Er hat eine rauchige Stimme und ist schon häufig mit Joe Wocker verglichen worden. Eine sehr junge Kandidatin ist Viviane Grisafi, die gerade 17 Jahre alt ist. Sie gilt als das Küken der Bande und sorgt aber auch zur gleichen Zeit für die meisten Gänsehaut-Effekte.

Schlager muss sein

Für die Schlagermusik, die mithilfe von Helene Fischer deutlich beliebter geworden ist, ist die Sängerin Jeannine Rossi vorhanden. Sie ist 26 Jahre alt und kommt aus Österreich. Sie liebt  Schlager und möchte gerne dauerhaft diese Musikrichtung vertreten. Zu Beginn war die 36-jährige Erica Greenfield nicht sonderlich beliebt. Aber zur gleichen Zeit konnte es Erica mit mehr und mehr Talentsteigerung schaffen, die Jury von sich zu überzeugen. Somit wird auch sie in den kommenden Shows zu sehen sein. Ein Highlight bietet Lauri Herrmann Lopez an, die mit ihren 33 Jahren nicht nur mit ihrer Stimme, sondern auch mit ihrem Aussehen punkten kann.

DSDS: Menderes uns sein 12. Mal

Deutschland sucht den Superstar ist noch immer auf der Suche nach dem passenden Sänger, der in die nächste Recall-Runde darf. Allerdings tut sich nicht nur die Jury seit vielen Jahren mit dem Kandidaten Menderes schwer, sondern auch Dieter Bohlen, der in der Jury sitzt. Dennoch hat er es dieses Mal geschafft, eine Runde weiter zu kommen.

Der Mut verlässt ihn nie

© Niesner Horst / Wikimedia
© Niesner Horst / Wikimedia

Der mittlerweile 31-jährige Menderes wollte einfach die Hoffnung nicht aufgeben und hat sich erneut bei DSDS angemeldet. Am Samstag hat er seinen emotionalsten Auftritt hingelegt und hat somit die Jury letztendlich von sich überzeugen können. Sein Ticket für den Recall hat er somit sicher. Allerdings hat Dieter Bohlen fast gar nicht mehr mit dem sympathischen Kandidaten gerechnet, der bereits die letzten 12 Male dabei gewesen war. Allerdings kam er und hat mit seinem futuristischen Robo-Outfit für ein optisches Highlight sorgen können. Dennoch war nicht die komplette Jury von seinem Talent überzeugt. Mit seinem Motto „Never give up“ hat Menderes gezeigt, was er drauf hat.

Der Song

Menderes hatte natürlich erneut einen Song von Michael Jackson ausgesucht und dieses Mal ein großes Lob erhalten. Mit dem Song „Love neber felt so good“ hat er erstaunlich viele Töne getroffen, scheiterte jedoch an den höheren Tönen im Refrain. Für die Jury war es eine Entscheidung, die nicht leicht zu treffen war. Heino konnte nur mit einem „Nein“ für Menderes stehen. Mandy und DJ Antoine hingegen haben für den Sänger gestimmt. Somit warteten alle nur noch auf die Entscheidung von Dieter Bohlen. Er war von der Hartnäckigkeit Menderes`und seinem Mut überzeugt und überwältigt. Dennoch sagte er zu ihm: „Wir gehen seit 12 Jahren diesen Weg, du bist mir richtig ans Herz gewachsen … Wir kennen uns jetzt so lang, ich kann dir das nicht antun, dir ein ‚Nein‘ zu geben.“  Somit hatte Menderes dieses Mal gute Karten und das Ticket in den Recall. Herzlichen Glückwunsch.

 

 

DSDS: Deutschland sucht den Superstar geht weiter und auch Menderes ist wieder da

Nun ist es schon ein paar Monate her, dass wir mit Mehrzad Marashi einen neuen „Superstar“ gefunden haben. Da wird es Zeit, dass wir – beziehungsweise Dieter Bohlen und RTL – und auf die Suche nach einem neuen Superstar machen müssen. Gesagt, getan, denn schon ab morgen startet auf RTL die mittlerweile achte Staffel der großen Superstar-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Am 8.Januar geht es um 20.15 Uhr los, mit dem ersten Casting. Knapp 35.000 Talente machen sich Hoffnung, dass sie der nächste Superstar werden. Alle Highlights der Castings aus insgesamt 35 Städten, zeigt RTL dann immer samstags und mittwochs um 20.15 Uhr, bis am 5.Feburar die Vorcastings beendet sind und die besten Sänger sich im Recall auf den Malediven beweisen müssen.
(mehr …)

DSDS: Mehrzads Siegersong nur geklaut?

In den frühen Stunden am Sonntagmorgen hat sich nach gefühlten Stunden endlich entschieden, wer der neue „Superstar“ von RTL wird. Bei Deutschland sucht den Superstar setzte sich Mehrzad gegen den eigentlichen Favoriten Menowin Fröhlich durch (Mehrzad Marashi: 56,4 Prozent der Stimmen; Menowin Fröhlich dementsprechend 43,6 Prozent) . Mehrzad Marashi soll nun mit dem DSDS-Siegersong „Don’t believe“ die Hitparaden stürmen. Ein Song, der gut ins Ohr geht. Don’t believe wurde, wie konnte es auch anders sein, von DSDS-Juror Dieter Bohlen komponiert. Aber Moment einmal, irgendwie klingt der Song von Mehrzad doch so, als hätte man ihn am Samstag auf RTL nicht das erste Mal gehört. Und schaue an, wer einmal den Song „Bleeding Love“ von Leona Lewis gehört hat (die übrigens die Castingshow X-Factor gewonnen hat), der wird starke Übereinstimmungen der beiden Songs der Castingshowgewinner erkennen. DSDS-Neider und Bohlen-Hasser werfen Dieter Bohlen schon wieder Plagiatsvorwürfe an den Kopf.
(mehr …)

DSDS: Dieter Bohlen bekommt „Scheiße“-Verbot

Eigentlich kann man sich nicht mehr richtig erinnern, wer die letzte Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen hat, da beginnt schon die nächste Staffel. Am Mittwoch um 20.15 Uhr geht DSDS nämlich in die nächste Runde. Für Juror Dieter Bohlen könnte die Staffel eventuell zum Ruin führen, denn das Lästermaul bekommt Schimpfwort-Verbot. Jedes Mal, wenn Bohlen „Scheiße“ sagt, muss er einen Euro ins Sparschwein werfen. Das gesammelte Geld wird einem wohltätigen Zweck gespendet. Bleibt für Dieter Bohlen zu hoffen, dass unter den Kandidaten der siebenten Staffel von Deutschland sucht den Superstar sich nur wenig schlechte Kandidaten befinden. Da fällt mir ein, was macht eigentlich Menderes Bagci?

Das Supertalent: Bohlen gegen Bruce im Boxring

Der Kampf der Titan findet heute Abend im Ring der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ statt und viele Bohlen-Gegner werden sich wünschen, dass Dieter Bohlen k.o. gehen wird. Mit dem Boxkampf will sich Dieter Bohlen an Mitjuror Bruce Darnell rächen, da er ihn in der letzten Show von 2 Rollschuhartisten herum gewirbelt wurde und Bohlen doch so schnell schwindelig wird. Heute Abend gibt es dann also „die Rache von Dieter Bohlen“. Die eigentlichen Supertalent-Acts werden dadurch zur Nebensache und Boxfans können sich mit dem Kampf Dieter Bohlen gegen Bruce Darnell schon einmal auf den Kampf von Vitali Klitschko einstimmen, der nach dem dritten Halbfinale von Supertalent gesendet wird. Und Dieter Bohlen reißt gegen seinen Gegner Bruce Darnell schon einmal die Klappe auf und bezeichnet Bruce als Salzstange und kündigte an, Bruce auf die Bretter zu schicken. Außerdem meint er zum Boxkampf: „ich bin ungeschlagen, habe noch nie ’nen Kampf verloren, weil ich noch nie einen geführt hab“, klingt logisch.

Rihannas Nacktfotos, Halle Berry hat 6 Zehen am Fuß und Pocher als Straßenkobra

Da ich täglich viele, viele interessante Nachrichten aus allen Lebenslagen im Internet finde und mein RSS-Reader mit Blogbeiträgen, über die es sich zu berichten lohnen würde, ich es aber aufgrund der Menge niemals schaffe, fast verstopft, hab ich jetzt die Rubrik „Wochenrückblick“ in Leben gerufen. Apropos RSS-Reader, die Beiträge aus meinem Weblog könnt ihr natürlich auch via RSS-Feed ganz aktuell auf eure Computer, PDAs und/oder Handys ziehen: Blog abonnieren! Regelmäßig werdet ihr von nun an also in der Rubrik „Wochenrückblick“, interessante News und Blogbeiträge und witzige und/oder interessante youtube-Videos finden. Let’s go: (mehr …)

Eurovision Song Contest: Bohlen erwartet Grand-Prix-Flop

Am 16. Mai ist es wieder so weit, der Eurovision Song Contest (ESC) wird von Moskau aus in 144 Länder ausgestrahlt. Und wieder wird es heißen „Germany zero points“. Jedenfalls geht Pop-Titan Dieter Bohlen davon aus. In dem Blatt „Bunte“ äußert sich Bohlen wie folgt: „Ich wünsche dem Produzenten Alex Christensen, den ich gut kenne, alles Glück der Erde. Aber ich glaube, das wird ein schweres Unterfangen.“ Christensen (U96) und der US-Sänger Loya, treten in Moskau als „Duett“ auf. Beide nennen sich Alex Swings, Oscar Sings. Mit ihrem Lied „Miss Kiss Kiss Bang“, wollen die beiden für Deutschland den Sieg holen, doch weshalb sie die Burlesque-Tänzerin Dita von Teese mit ins Boot geholt haben, will sich mir noch nicht so recht erschließen.
(mehr …)

Annemarie strippt sich zum Sieg bei DSDS

Tja, wenn man der Jury nicht durch stimmliches Talent gefällt, muss man sich halt anderes zum Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ wursteln. Von Show zu Show scheint „Oberzicke“ Annemarie Eilfeld weniger Stoff bei ihren Bühnenauftritten zu tragen und auch die Bilder in der BILD werden immer freizügiger. Strippt sich Annemarie also zum neuen Superstar? Auch Poptitan Dieter Bohlen hat die Strategie der 18-jährigen Blondine erkannt: „Sie macht das clever, versucht die Dita von Teese von ,DSDS‘ zu sein. Sie selber hat gesagt, ihr Körper ist besser als ihre Stimme. Das sehen viele Zuschauer genauso.“ Doch einen Sieg traut Dieter ihr nicht zu: „Am Ende zählt nur die Stimme. Aber einige Sendungen mehr kann sie schon schaffen. Sex sells.“ Sehen wir die Blondine eventuell bald nackend? „Nackt werde ich mich sicher nicht ausziehen. Da würde ich mich nicht wohl fühlen“, sagt die Blondine zu BILD. „Aber ansonsten finde ich ein Hingucker-Outfit gut. Ich versuche, gut zu singen und nicht langweilig zu sein. Je länger die Zuschauer das sehen wollen – umso besser,“ so Annemarie! Naja, wir werden es sehen!

DSDS: Annemarie Eilfeld wieder einmal halbnackt

Von der Jury bekommt sie bei der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ meist immer nur negative Kritik. Der Großteil der Zuschauer buht sie jede Show aus. Ob sie daher schafft, sich gegen die anderen Kandidaten durchzusetzen, ist unklar…doch jetzt steht schon fest, dass Annemarie Eilfeld alle anderen DSDS-Teilnehmer hinter sich lässt: wenn es um BILD-Fotoshootings geht, kommt kein Anderer an sie heran. Selbst Dieter Bohlen war in den letzten Wochen weniger Gesprächsthema in der Boulevardzeitung, Annemarie lief ihm auch diese Woche wieder den Rang ab. Erst zeigte sie Mitte März erste sexy Bilder in der BILD-Zeitung und heute war sie wieder in aufreizenden Posen zu sehen…bekleidet in einem sexy blauen Slip. Dabei gab es einen Seitenhieb auf Poptitan Dieter Bohlen: auf dem Po konnte man lesen „Everybody’s Arschloch“. Netter Konter also gegen Dieter, der vor wenigen Wochen noch zu Annemarie meinte: „Wenn man auf everybody’s Arschloch macht, muss man sich nicht wundern, wenn die Leute buhen.“

Thomas Gottschalk stichelt gegen Dieter Bohlen und DSDS

Erst gab es eine Pöbelattacke von Kandidat Dominik Münch gegen Poptitan Dieter Bohlen und nun pöbelt auch „Wetten-Dass“-Moderator Thomas Gottschalk gegen Bohlen. In der Zeitschrift „Bunte“ meinte der ZDF-Moderator, dessen Quoten leiden, wenn im Gegenprogramm auf RTL Dieter Bohlen und „Deutschland sucht den Superstar“ läuft: „Mit dem, was du sagst, hast du ja leider meistens recht – und tust ihnen trotzdem unrecht…“, so Thommy über Bohlens Kritik an den DSDS-Kandidaten. Auch für „Obertunte“ Benny Kieckhäben setzt sich Gottschalk ein, der von Bohlen aufgrund seines Aussehens immer wieder harsche Kritik bekommt: „Man hat ihn dir auf dem Silbertablett präsentiert und du hast ihn gekonnt abserviert.“ Ebenfalls meinte Gottschalk, dass den Superstar-Sieger doch kein Mensch brauche, denn in Wirklichkeit sei der Sieger gar kein echter Superstar….höchstens ein kleiner Stern.
(mehr …)

DSDS: wird Favorit Marc Jentzen disqualifiziert?

Zwar ist Marc Jentzen – er zählt bei „Deutschland sucht den Superstar“ zum großen Favorit und zum Liebling von Dieter Bohlen – laut der geheimen Liste, unter den letzten 15 Teilnehmern, dennoch droht ihm schon schnell das Aus bei DSDS. Marc Jentzen ist kein Unbekannter in den Charts, so singt er seit 3 Jahren in der Boygroup „Part Six“ und da er noch einen gültigen Vertrag mit dem Band-Management besitzt, könnte ihm dies das Genick brechen und er könnte daher bei DSDS disqualifiziert werden. Laut Regeln der erfolgreichen Castingshow darf ein DSDS-Teilnehmer nämlich noch keinen Vertrag bei einem anderen Management besitzen. Auch ein Bandmitglied äußerte sich über den 20-jährigen Marc bei DSDS: „Wir haben unseren Augen kaum getraut, als wir ihn jetzt im Fernsehen sahen. Einmal erzählte er uns nach einem TV-Auftritt, dass er einen Kumpel beim Casting unterstützen müsste. In Wahrheit sang er selbst vor.”
(mehr …)