Schlagwort: Deutschland sucht den Superstar

DSDS: steht Ardian schon als Gewinner fest?

Eine Glaskugel braucht es nicht, wenn man wissen will, wer das diesjährige Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ gewinnen wird, denn man hat ja die BILD-Zeitung. Denn die BILD hat angeblich bereits die Auswertung der Telefonanrufer aus den vergangenen Folgen. Normalerweise wird diese Anruferliste ja immer erst nach dem großen Finale von DSDS herausgegeben. Schenkt man jener Liste Glauben und Vertrauen, dann wird der 18-jährige Ardian Bujupi Sieger der achten Staffel von Deutschland sucht den Superstar. Zwar lag er in der Vorwoche mit 28 Prozent der Stimmen um 2 Prozentpunkte hinter Pietro Lombardi, allerdings stagnieren die Anruferzahlen von Pietro seit Beginn der Mottoshows.
(mehr …)

DSDS: Deutschland sucht den Superstar geht weiter und auch Menderes ist wieder da

Nun ist es schon ein paar Monate her, dass wir mit Mehrzad Marashi einen neuen „Superstar“ gefunden haben. Da wird es Zeit, dass wir – beziehungsweise Dieter Bohlen und RTL – und auf die Suche nach einem neuen Superstar machen müssen. Gesagt, getan, denn schon ab morgen startet auf RTL die mittlerweile achte Staffel der großen Superstar-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Am 8.Januar geht es um 20.15 Uhr los, mit dem ersten Casting. Knapp 35.000 Talente machen sich Hoffnung, dass sie der nächste Superstar werden. Alle Highlights der Castings aus insgesamt 35 Städten, zeigt RTL dann immer samstags und mittwochs um 20.15 Uhr, bis am 5.Feburar die Vorcastings beendet sind und die besten Sänger sich im Recall auf den Malediven beweisen müssen.
(mehr …)

DSDS: Mehrzad lässt Blümchen keine Chance

Zwar haben sich die DSDS-Hasser mit ihrer Aktion gegen Mehrzad Marashi, dem Sieger von Deutschland sucht den Superstar gut geschlagen, doch die Spitzenposition in den deutschen Musikcharts geht dennoch an Mehrzad mit seinem Song „Don’t believe“. Mit Gegenaktionen wollten diverse Initiativen verhindern, dass der DSDS-Sieger den Chartthron erklimmt, dazu sollte man sich im Internet Blümchens 90er-Jahre Song „Boomerang“ oder Led Zeppelins „Stairway to Heaven“ (als Ersatz für „Tribute“ von Tenacious D, da die Plattenfirma das Lied nicht freigegeben hat) ziehen. Genutzt hat es aber nichts, denn der Debütsong war direkt nach dem DSDS-Finale auf Platz 1 der Trendcharts. Die Gegenaktionen haben es hingegen nur auf Platz 7 (Blümchens Boomerang), beziehungsweise Platz 15(für Led Zeppelin) in den Charts geschafft. Die Gegenaktionen sind – trotz guter Positionierungen – gescheitert. Anders hingegen, machte es das britische Vorbild vor, denn die Gegenaktion gegen den Sieger der Show X-Factor schaffte es direkt an die Spitzenposition der Charts (Rage against the Machine mit Killing in the name).

DSDS: Mehrzads Siegersong nur geklaut?

In den frühen Stunden am Sonntagmorgen hat sich nach gefühlten Stunden endlich entschieden, wer der neue „Superstar“ von RTL wird. Bei Deutschland sucht den Superstar setzte sich Mehrzad gegen den eigentlichen Favoriten Menowin Fröhlich durch (Mehrzad Marashi: 56,4 Prozent der Stimmen; Menowin Fröhlich dementsprechend 43,6 Prozent) . Mehrzad Marashi soll nun mit dem DSDS-Siegersong „Don’t believe“ die Hitparaden stürmen. Ein Song, der gut ins Ohr geht. Don’t believe wurde, wie konnte es auch anders sein, von DSDS-Juror Dieter Bohlen komponiert. Aber Moment einmal, irgendwie klingt der Song von Mehrzad doch so, als hätte man ihn am Samstag auf RTL nicht das erste Mal gehört. Und schaue an, wer einmal den Song „Bleeding Love“ von Leona Lewis gehört hat (die übrigens die Castingshow X-Factor gewonnen hat), der wird starke Übereinstimmungen der beiden Songs der Castingshowgewinner erkennen. DSDS-Neider und Bohlen-Hasser werfen Dieter Bohlen schon wieder Plagiatsvorwürfe an den Kopf.
(mehr …)

DSDS: Menowin oder Mehrzad … oder Blümchen?

Nachdem sich am späten Samstagabend bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ entscheidet, ob Menowin oder Mehrzad die aktuelle Staffel von DSDS gewinnt, hat sich der Sieger nach dem Finale mit einem weiteren Künstler herumzuschlagen. Eine Interessengruppe von DSDS-Hassern möchte nämlich verhindern, dass der DSDS-Sieger, egal ob Menowin oder Mehrzad, die Charts stürmt. Dafür soll das ehemalige „Blümchen“, Jasmin Wagner, gegen den Sieger von Deutschland sucht den Superstar antreten und – wenn es nach den Initiatoren geht, dem DSDS-Siegertitel den Sprung an die Chartspitze verwehren. In der Woche, indem der DSDS-Sieger seine Debütsingle auf den Markt bringt, fordern die Initiatoren der Gegenkampagne, dass man via Internet legal den einstigen Blümchen-Hit „Boomerrang“ herunterlädt. Denn die Downloadzahlen entscheiden ebenfalls die Position in den deutschen Charts. Laden mehr Menschen das Lied von Blümchen als den Siegertitel von Deutschland sucht den Superstar, landet Blümchen nach Jahren wieder ganz vorne in den Charts und der Titel von Menowin Fröhlich oder Mehrzad Marashi würde das Nachsehen haben.
(mehr …)

DSDS: Helmut wegen Drogenmißbrauch disqualifiziert

Am Samstagabend (beziehungsweise Sonntagmorgen) ist bei Deutschland sucht den Superstar auf RTL Manuel Hoffmann rausgeflogen und fortan waren es nur noch 5 Kandidaten, die um den Titel des Superstars kämpfen. Doch überraschend lichten sich die Reihen bei DSDS, denn Helmut Orosz, der am Samstag durch diverse Texthänger auffiel, ist aus der RTL-Castingshow geworfen worden. Der Grund für den Rauswurf von Helmut: Drogenkonsum! Schon vor einer Woche warf man dem 30-jährigen Helmut Orosz vor, er sei zu unprofessionell und feiere zu viel. Nun zog man also Konsequenzen aus Helmuts High-Society-Leben. Helmut gab den Drogenmissbrauch bereits zu. RTL äußerte sich zum Rauswurf von Helmut: „Wir tolerieren keinen Drogenkonsum bei Kandidaten von  DSDS. Fast sieben Millionen Zuschauer schalteten DSDS Woche für Woche ein, darunter viele Jugendliche ebenso wie ganze Familien. Die Kandidaten sollten sich im Rahmen des Wettbewerbs vorbildlich verhalten. Wir hoffen, dass Helmut professionelle Hilfe in Anspruch nimmt und wünschen ihm alles Gute!“
(mehr …)

Boykottaufruf gegen Sieger von Deutschland sucht den Superstar

Mark Medlock, die No Angels, Bro’Sis, Daniel Schuhmacher, Alexander Klaws, Monrose und Co., die Sieger der diversen Castingsendungen im deutschen Fernsehen haben mit ihrer ersten Single quasi schon einen Freifahrtsschein auf die Spitzenposition in den Charts, nachdem sie ihre Castingesendung gewonnen haben. Die Marketingmaschinerie sei es gedankt. Klar, dass Gegner jener Castingshow wie Popstars oder Deutschland sucht den Superstar diesen Wettbewerbsvorteil nicht gut finden. In Großbritannien wurde schon der große Aufstand geprobt, als man sich mit einer interessanten Aktion gegen die Castingshow-Eintagsfliegen wehrte. Via Facebook wurde aufgerufen, sich das 15 Jahre alte Lied „Killing in the name“ der Alternative-Rock-Band Rage Against the Machine zu kaufen, damit Castingshowsieger Joe McElderry (X-Factor) mit seinem Weihnachtssong nicht auf die Spitzenposition der britischen Charts stürmen konnte. Der Aufruf hatte einen riesigen Erfolg, denn dem Aufruf folgten Hunderttausende und der Song von Rage Against the Machine wurde insgesamt 500000 Mal gekauft, soviel wie kein anderes Lied. Das Ergebnis: „Killing in the name“ von Rage Against the Machine führte die britischen Charts vor Joe McElderry an.
(mehr …)

DSDS: CD von Kim Debkowski bei amazon aufgetaucht

Auch wenn Kim Debkowski nicht zu den Topfavoriten auf den Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ zählt, eine CD von Kim Debkowski ist schon jetzt auf dem Markt. Sören Schnabel, Chef des Hamburger Musiklabels „MV Records“ hat nun eine CD von Kim Debkowski veröffentlicht. Der Song „I Don´t Wanna Let You Go“, den es bei amazon zu kaufen gibt, habe er aber angeblich ohne die Zustimmung von Kim, die am letzten Samstag unter die Top 10 bei DSDS gekommen ist, auf den Markt gebracht. Kim findet sich betrogen, denn die Probeaufnahmen, die sie bei MV Records eingesungen hat, sollten aut Kim niemals auf CD gepresst werden.
(mehr …)

DSDS: Dieter Bohlen bekommt „Scheiße“-Verbot

Eigentlich kann man sich nicht mehr richtig erinnern, wer die letzte Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ gewonnen hat, da beginnt schon die nächste Staffel. Am Mittwoch um 20.15 Uhr geht DSDS nämlich in die nächste Runde. Für Juror Dieter Bohlen könnte die Staffel eventuell zum Ruin führen, denn das Lästermaul bekommt Schimpfwort-Verbot. Jedes Mal, wenn Bohlen „Scheiße“ sagt, muss er einen Euro ins Sparschwein werfen. Das gesammelte Geld wird einem wohltätigen Zweck gespendet. Bleibt für Dieter Bohlen zu hoffen, dass unter den Kandidaten der siebenten Staffel von Deutschland sucht den Superstar sich nur wenig schlechte Kandidaten befinden. Da fällt mir ein, was macht eigentlich Menderes Bagci?

Und noch eine Castingshow: The X Factor

Als ob wir von Castingsshow noch nicht genug haben. Das Supertalent und Popstars sind noch nicht ganz vorbei und Deutschland sucht den Superstar steht schon in den Startlöchern, da überkommt TV-Deutschland ein weiteres Castingformat: X Factor. Im kommenden Frühjahr wird die Castingshow auf RTL und VOX ausgestrahlt, einen genauen Termin gibt es allerdings noch nicht. Es steht bisher nur fest, dass X Factor in der DSDS-losen Zeit laufen wird. Die deutsche Show ist eine Adaption des Vorbilds aus England, wo Leona Lewis die dritte Staffel gewann. In der Show wird aber auch die Jury von den Zuschauern bewertet. Der Sieger-Juror darf dann den siegreichen Sänger oder die siegreiche Band betreuen, denn bei X Factor kann man auch in einem Duett oder mit seiner Band teilnehmen. Ab Januar kann man sich für die Show bewerben. Auftaktfolge und Finale werden 2010 auf RTL gezeigt, alle anderen Sendungen gibt es auf dem kleinen RTL-Geschwisterchen VOX.

DSDS: Ist Daniel Schuhmacher schwul?

Die Entscheidung, wer denn nun Deutschlands nächster „Superstar“ wird, rückt immer näher. Und je näher das DSDS-Finale rückt, desto mehr häufen sich auch Klatschmeldungen und Gerüchte über die angehenden Superstars. Die 2 aktuellsten Gerüchte schlagen dem Fass beinahe den Boden aus: „Everybody’s Arschloch/Bitch“ Annemarie soll jetzt mit Comedian Oliver Pocher zusammen sein. Pocher hatte sich ja vor wenigen Tagen von seiner Freundin dem Model Monica Ivancan getrennt. Um Daniel häufen sich die Gerüchte, dass er homosexuell sei. Bereits vor wenigen Wochen wurden diese Gerüchte laut, nachdem er angeblich Exkandidat Florian Ehlers innig geküsst haben soll.
(mehr …)

DSDS: Kriegserklärung von Sarah – „Ich hasse Annemarie“

Die Kandidaten von „Deutschland sucht den Superstar“ zicken sich immer mehr an und die ganze Castingsshow dreht sich derzeit weniger ums Singen, sondern eher wie man sich gegenseitig am besten fertigmachen kann. Sarah Kreuz und der ausgeschiedene Marc Jentzen, die ja angeblich ein Paar sind, wettern gegen Annemarie. Nicht nur, dass Sarah am letzten Samstag Annemarie NICHT zum Weiterkommen in die vierte Mottoshow gratulierte und stattdessen ihrer Mitbewerberin nur einen seeeeeehr bösen Blick zuwarf, jetzt äußerte sie sich im Kölner Express noch negativ über „Oberzicke“ Annemarie Eilfeld. So meinte sie über die Blondine nach der Sendung vom Samstag und auf die Frage, wieso sie Annemarie nicht gratulierte: „Warum auch? Ich hasse sie! Sie soll rausfliegen! Die soll sich bloß in Acht nehmen! Jetzt lege ich richtig los. Ich lasse mich von ihr nicht kleinkriegen!“ Klare Worte! Und Annemarie zickte auch gleich zurück: „Eine Kriegserklärung? Ha! Ja, soll sie doch machen, was sie will. Sie hat doch eh nichts zu entscheiden!“ Weiter geht es also bei „Deutschland sucht die Superzicke“!

DSDS: Weiterkommen von Holger Göpfert nur inszeniert?!

Seit Samstagabend steht fest, dass Holger Göpfert überraschend in die Mottoshows bei „Deutschland sucht den Superstar“ einzieht und er somit zu den letzten 15 verbleibenden Kandidaten bei DSDS gehört. Eine kleine Sensation, denn Holger Göpfert zählt nicht wirklich zu einem begnadeten Stimmtalent, setzte sich allerdings dennoch gegen vielversprechende Sänger und Sängerinnen durch. Der Alleinunterhalter und „Dorf-Entertainer“ mit dem Billig-Keyboard scheint dabei die Sympathien der Jury hinter sich zu haben, anders hätte er sich gegen über 30000 andere Bewerber nicht durchsetzen können. Doch ist das Weiterkommen von Holger Göpfert eventuell sogar nur inszeniert?
(mehr …)