Schlagwort: Charlène von Monaco

Albert und Charlène von Monaco: Zwillinge getauft

Es war ein Event, über das am heutigen Tag, dem 11.05.2015, die ganze Welt spricht: Die Taufe der Zwillinge von Fürst Albert von Monaco und seiner Ehefrau Charlène. Am gestrigen Tag wurden die beiden fünf Monate alten Zwilling getauft. Im kleinen Fürstentum an der Mittelmeerküste hatten die Babys ihren ersten Auftritt mit Mama und Papa.

Die Begeisterung ist groß

© Frankie Fouganthin / WIkimedia
© Frankie Fouganthin / WIkimedia

Die monegassischen Einwohner konnten sich sehr für den Fürsten und seine Frau sowie die beiden Kinder begeistern. Die katholische Taufzeremonie der Zwillinge Gabrielle Thérèse Marie und Jaques Honoré Rainier fand um 10.30 Uhr in der Kathedrale von Monaco statt. Natürlich musste auch das Volk bei der Festlichkeit dabei sein. Auf der Strecke zwischen der Kathedrale und dem Palast haben die einheimischen Bürger das Fürstenpaar begrüßt. Natürlich wollte auch jede Person einen Blick auf die Zwillinge werden. Beide trugen ein langes Taufkleid. Natürlich kam auch Charlène in einem weißen Kleid. Nach der Zeremonie lief das Ehepaar den 200 Meter langen Weg zum Palast zurück. Hier fand ein offizieller Empfang für die Gäste statt.

Die Taufpaten

Die Fürstenkinder erhielten natürlich zweit Taufpaten. Es waren Gareth Wittstock, der Bruder von Charlène sowie Narine Pienaar für Gabriella. M. Christopher Le Vine Jr., der Sohn des Cousins von Fürst Albert und Madame Diane de Polignac Nigra haben das Amt des Taufpaten für Jaques übernommen. Es war der zweite öffentliche Auftritt der beiden Kinder, die unter anderem sehr von der Öffentlichkeit geliebt werden. Ein offizielles Taufgeschenk wurde ihnen von dem Bürgermeister der Stadt überreicht. Es wird nach zwei Monaten erwartet, dass die Zwillinge erneut am 11. Juli in die Öffentlichkeit treten werden. Dann feiert Fürst Albert sein zehnjähriges Thronjubiläum.

Charlène von Monaco: Sie zieht aufs Land

Dauerhaft im Rampenlicht zu stehen, ist nicht leicht. Vor allem nicht für die Fürstin von Monaco. Nach der Geburt der Zwillinge hat die junge Frau anscheinend keine Lust mehr auf die Rolle der edlen Dame, die dauerhaft nur zu Anlässen in die Kamera strahlen soll.

Beziehungskrise?

© Frankie Fouganthin / WIkimedia
© Frankie Fouganthin / WIkimedia

Der Umzug auf das Land soll aktuell noch keine deutlichen Aussagen mit sich bringen. Allerdings ist zu erwähnen, dass die Zwillinge von Charlène sie dauerhaft einspannen und sie sich aktuell ganz dem Nachwuchs hingeben möchte. Sie möchte auf den Landsitz des monegassischen Königshauses ziehen und ihr Ehemann Prinz Albert soll nicht mit von der Partie sein. Es wird aktuell behauptet, dass der Fürstenpalast in Monaco umgebaut wird. Dennoch ist die Mehrheit der Meinungen dafür, dass Charlène Probleme in ihrer Ehe hat. Natürlich können weitere Spekulationen getätigt werden. Dennoch kann an der Facebook-Seite der Grimaldis erkannt werden, dass aktuell 20 Experten aus Malern und Restauratoren an der Verschönerung des Palastes arbeiten.

Zeit für Veränderungen

Es ist eindeutig Zeit, Veränderungen durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Räume im Palast noch schöner und einladender werden. Angeblich sollen die ersten Arbeiten Ende April bereits abgeschlossen sein. Der zweite Abschnitt der Arbeiten soll von September bis November anhalten. Allerdings besteht die Möglichkeit, sich in dem Palast vor den Arbeiten zu verstecken. Immerhin müssten ausreichend Räume vorhanden sein, um sich zurückziehen können. Krisengerüchte kommen jedoch immer wieder auf, da das Fürstenpaar von Beginn an ein schlechtes Karma hatte und die Medien auf sie eingeschlagen haben. Wir hoffen jedoch, dass vielleicht auch bald Ehemann Albert eine Auszeit auf dem Land mit Charlène nimmt.