Schlagwort: amazon

Wie Amazon und Co. Millionengewinne vor der Steuer vertecken

Diverse Konzerne betrügen den deutschen Staat seit Jahren um Millionen. Wie tausende geheime Dokumente nun offenbaren, betrifft es nicht nur Amazon, sondern wesentlich mehr Unternehmen als ursprünglich gedacht. Möglich wird das ganze durch den Kleinstaat Luxemburg, der durchaus fragwürdige Finanzkonstruktionen zulässt.

Artikel online bei Amazon bestellt, Ware und Rechnung erhalten sowie fristgerecht bezahlt. Das ist der übliche Prozess beim weltweit größten Versandhaus. Doch wer sich die Rechnungen einmal genauer anschaut, wird schnell fündig.

Rechnung in Luxemburg erstellt

Der Grund, warum ihr Rechnungen aus Luxemburg (vorwiegend für digitale Medien), von Amazon erhaltet, ist so einfach wie „genial“: der Steuersatz für Einnahmen aus sogenannten intellectual property liegt dort bei gerade einmal 6 Prozent! Zum Vergleich: hierzulande werden satte 30 Prozent vom Gewinn abgezogen.

Die Unternehmen lassen sich also mit einer Zweigstelle in Luxemburg ab und verschicken von dort aus Abrechnungen. Dank einer langjährigen Steuervereinbarung, müssen Firmen ihre Steuerschuld nur noch in dem Land begleichen, von dem die ursprüngliche Leistung ausgegangen ist.

Großes Amazon-Geschenkgutschein Gewinnspiel

Amazon liegt im Trend. Kaum ein anderes Unternehmen verschickt täglich mehr Pakete, als das amerikanische Versandhaus. In Zusammenarbeit mit Amazon EU als Sponsor veranstaltet MuellersBlog vom 30.07 bis einschließlich 15.08 sein großes Geschenkgutschein-Gewinnspiel.

gewinnspielWas gibt es zu gewinnen?

Als Hauptpreis winkt ein 50 Euro Amazon-Geschenkgutschein. Der Gutschein kann für Millionen von Artikeln bei Amazon.de eingelöst werden und besitzt eine Gültigkeit von 3 Jahren. Egal ob Filme, Musik, Technik und Gadgets, die ausgesuchten Artikel werden anschließend ganz einfach und bequem nach Hause geliefert.

Der zweite Preis, ein 25 Euro Amazon-Geschenkgutschein, wird ebenfalls von Amazon EU zur Verfügung gestellt. Auch dieser Gutschein lässt sich für die Artikel eurer Wahl einlösen und verfügt über die volle Gültigkeit von 3 Jahren.

Teilnahme am kostenlosen Gewinnspiel

Um an der Verlosung der Preise teilzunehmen müsst ihr diesen Artikel in den sozialen Netzwerken teilen. Pro geteiltem Inhalt wird euch ein Los zugesprochen. Teilt ihr den Beitrag also sowohl bei Facebook, Twitter und Google+ verdreifacht sich die Gewinnchance. Dir gefällt MuellersBlog? Dann drück „Gefällt mir“ und steigere deine Chance nochmals!

Der Gewinner wird per Zufall ermittelt und von uns im Laufe des Tages benachrichtigt.

Datenschutz: Amazon EU erhält von uns keinerlei Daten, außer die Adresse des Gewinners, die angegebene E-Mail Adresse sind nicht öffentlich einsehbar und werden von uns nicht weiterverwendet! Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren mit dem Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Jüngere Teilnehmer benötigen die Erlaubnis des gesetzlichen Vertreters. Mitarbeiter von MuellersBlog und Amazon EU sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen.

Lady Gaga zwingt Amazon in die Knie

Normalerweise kosten neue Musikalben ja mindestens einen Zehner. Aber Lady Gaga tanzt da mal wieder aus der Reihe. Ihr neues Album „Born this Way“ bot Lady Gaga am Montag bei Amazon für nur 99 Cent an. Klar, dass die Gaga-Fans, ihre “Monster”, wie Lady Gaga ihre Fangemeinde nennt, da gerne zuschlägt. Allerdings hat Amazon da nicht mit einem so riesigen Ansturm gerechnet, denn die Fans legten die Server von Amazon binnen Minuten lahm. Amazon verkündete, dass man mit einem solchen Zuspruch nicht gerechnet habe. Fans von Lady Gaga, die „Born this way“ für diesen Schnäppchenpreis haben wollten, schauten also in die Röhre.
(mehr …)

DSDS: CD von Kim Debkowski bei amazon aufgetaucht

Auch wenn Kim Debkowski nicht zu den Topfavoriten auf den Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ zählt, eine CD von Kim Debkowski ist schon jetzt auf dem Markt. Sören Schnabel, Chef des Hamburger Musiklabels „MV Records“ hat nun eine CD von Kim Debkowski veröffentlicht. Der Song „I Don´t Wanna Let You Go“, den es bei amazon zu kaufen gibt, habe er aber angeblich ohne die Zustimmung von Kim, die am letzten Samstag unter die Top 10 bei DSDS gekommen ist, auf den Markt gebracht. Kim findet sich betrogen, denn die Probeaufnahmen, die sie bei MV Records eingesungen hat, sollten aut Kim niemals auf CD gepresst werden.
(mehr …)