Sushi futtern gegen Fettpölsterchen: Eine gute Nachricht für alle Sushi-Fans: Sushi ist nicht nur gesund, die kleinen Asia-Rollen bekämpfen auch lästige Fettpölsterchen auf den Hüften. Schauspielerin Jessica Biel schwört schon seit Langem auf die leckere Spezialität aus Japan. Die Freundin von Ex-‘NSync-Schnuckel Justin Timberlake verzichtet für ihre tolle Figur zwar auf fettes Essen wie Pommes, zuckerhaltige Speisen wie Kuchen oder Süßigkeiten und auch auf Softdrinks, dafür schlägt sie aber drei Mal pro Woche so richtig beim Sushi zu. Denn Sushi ist kalorienarm und kurbelt durch das enthaltene Jod zusätzlich noch die Wärmeproduktion an, was praktischerweise die Kalorien- und Fettverbrennung steigert. Außerdem enthalten die schmackhaften Röllchen kaum Fett, die beinhaltete Aminosäure Taurin hat außerdem eine senkende Wirkung auf den Cholesterin-Spiegel und beugt Arterienverkalkung vor.

Ein Vorteil des im Sushi verarbeiteten Reises gegenüber Weizenprodukten ist außerdem, dass er den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lässt und auch das Sättigungsgefühl viel länger anhält und Heißhungerattacken kaum eine Chance haben.

Somit ist Sushi ein echter Schlankmacher. Trotzdem sollte man aber auf den Inhalt achten: Die meisten Sushi-Sorten sind kalorienarm, aber bei den Versionen mit Frischkäse oder Maionnaise ist Vorsicht geboten. Außerdem sollte man mit der Soja-Soße eher sparsam umgehen, da sie einen sehr hohen Salzgehalt aufweist.

Schlank und gesund durch Sushi-Algen: Die Nori-Algen, die verschiedene Sushi-Varianten umhüllen, bestehen zu 40 Prozent aus Proteinen und enthalten fast kein Fett. Viele Experten sind sogar der Ansicht, dass die extrem niedrige Brustkrebsrate bei japanischen Frauen auch auf den hohen Konsum gesunder Meeresalgen zurückzuführen ist. Ihren Ruf als Schlankmacher tragen Algen deshalb, da sie reichlich lösliche Ballaststoffe beinhalten. Außerdem sind auch sie fast fettfrei und der Proteingehalt ähnlich hoch wie bei Eiern oder Hülsenfrüchten.

Während ein Stück California Roll ungefähr 40 Kalorien hat, weist das vegetarische Kappa Maki (Gurken-Maki) gerade mal 20 Kalorien auf und ist somit perfekt zum Abnehmen geeignet. Bei einem Menü von 4 Nigiri Sushi und 8 Maki Sushi kommen Sie also auf ungefähr 400 Kalorien. So können Sie mit gutem Gewissen in der Mittagspause oder zum Feierabend Sushi schlemmen und brauchen keine Angst vor dem morgendlichen Gang zur Waage haben.

SchnäppchenDealer

1 Comment on Sushi futtern gegen Fettpölsterchen

  1. Cool, also nur ncohSushi essen und ich nehm ab 😀 Aber Fisch is eh lecker, da fällt das sicher net schwer. Mal ganz davon abgesehen, Eiweiß ist eh gesünder als Fett oder Kohlenhydrate, das einzige nämlich, wo der Körper ganz schön rödeln muss, um Energie rauszuholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.