Gammelfleisch bei McDonald´s und weiteren großen Fastfoodketten fanden Ermittler der chinesischen Behörden bei verdächtigen Lieferanten. Die großen Namen der amerikanischen Schnellimbisse bezog sein Fleisch hier: Starbucks, MacDonald´s, Pizza Hut und Burger King. So manchem Kunden bleibt da wohl der Bissen im Halse stecken.

Verdorbenes Rind und Schwein im Mund der Kunden

Auch in China gelten strenge Lebensmittelgesetze. Ein großer Zulieferer der US-Fastfoodketten missachtete diese offenbar. So wurden Tonnen von abgelaufenem Hähnchen- und Rindfleisch bei Burgern, Pizzen und Sandwiches weiterverarbeitet. Ein Skandal. Nachdem der Schwindel aufgeflogen war und erste Verdächtige festgenommen wurden, reagierten auch die Fastfoodeketten prompt. Auch der McDonald´s Homepage heißt es dazu: „Lebensmittelsicherheit hat für uns höchste Priorität“. Künftig wolle man seine Lieferanten noch genauer prüfen, um stets erstklassige Qualität garantieren zu können. Mancher Chinese wird wohl dennoch vorerst auf einen kleinen Snack bei den großen Ketten verzichten. Zwar sind die US-Giganten dort beliebter denn je aber es gab auch bereits in der Vergangenheit mehrfach Probleme mit verdorbenen Lebensmitteln.

Gammelfleisch auch in Deutschland?

Nach dem Skandal in China reagierte auch McDonald´s Deutschland sofort und ließ durch einen Unternehmenssprecher verlauten: „McDonald’s Deutschland bezieht und verarbeitet kein Fleisch aus China.“ Das heißt für alle Fastfoodfans hierzulande, dass sie auch weiterhin genussvoll in ihren Burger beißen können. Doch auch in Deutschland gab es in der Vergangenheit immer wieder Berichte über konterminiertes Fleisch. Einmal befanden sich rote Plastikkugeln in ganzen Chargen von Rinderhack, ein anderes Mal wurde Pferdefleisch in Tortelloni oder Lasagne verarbeitet. Zwar gibt es ein strenges Überwachungssystem und Lebensmittelgesetze, dennoch sollte jeder Vorsicht bei dem Verzehr von Lebensmittel walten lassen.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.