Seitdem es bei Premiere für Schwarzseher dunkel wurde, gab es immer wieder Gerüchte, dass auch die neue Premiere-Verschlüsselung von findigen Hackern geknackt wurde. Im März hieß es dann, dass zumindest die Pay-Per-View-Kanäle Premiere Direkt und BlueMovie offen seien und man die NDS-Verschlüsselung von Premiere endlich entschlüsselte. Doch wie schon damals von mir vermutet, handelte es sich bei diesen Gerüchten nur um eine Finte eines kleinen Händlers, um neue Kunden für sein Online-Angebot anzulocken. Viele Hacker versicherten, dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis das System offen sei, von dem Premiere behauptete, es sei sicher vor Hackangriffen. So wie es ausschaut, hat man nun wohl mit dieser Behauptung recht. Schwarzseher gucken weiterhin in die Röhre, nur Abonnenten können sich das Premiere-Programm anschauen. Sicher ist aber auch, dass man nicht müde wird und immer wieder versuchen wird, die Verschlüsselung von Premiere zu umgehen. Somit bleibt einzig allein jener Versuch erfolgreich, Premiere zu hacken.