Silvester sollte eigentlich ein toller Tag werden. An dem Tag planen die meisten Menschen große Partys oder suchen sich ein Event, auf das sie sich freuen können. Leider ist es bei Mariah Carey nicht so gut gelaufen. Sie hat nämlich für ihre Karriere einen der schlimmsten Auftritte hingelegt, den man sich vorstellen kann. Jedoch war es nicht ihre Schuld, sondern es lag höchstwahrscheinlich an technischen Problemen.

Mariah war wütend

Es waren lange Minuten, wahrscheinlich die längsten in ihrem Leben, die sie auf der Bühne verkraften musste. Mariah musste einen desaströsen Auftritt verkraften, der am Times Square stattfand. Mit ihrem Glitterkleidchen hat sie sich vor einem Millionenpublikum blamiert. Sogar Promis haben sich zu dem Auftritt geäußert und konnten sich nicht zurückhalten. Mariah konnte während ihres gesamten Auftritts nicht singen. Es lief ein Playback, in den sie sich jedoch nicht einfinden konnte. Anscheinend hatte sie ihr Earpeace nicht im Ohr, da dieses nicht funktionierte. Angeblich soll jedoch die Produktionsfirma an dem Vorfall Schuld sein, was die Firma jedoch nicht auf sich sitzen lassen möchte.

Der Kampf ist eröffnet

„Zu suggerieren, dass DCP […] dem Erfolg eines Künstlers jemals absichtlich schaden könnte, ist verleumderisch, empörend und einfach nur absurd,“ gibt die Produktionsfirma bekannt. Angeblich kann es zu technischen Problemen bei Auftritten kommen, jedoch lagen bei diesem Event keine derartigen Probleme vor. Vorherige Untersuchungen haben ergeben, dass die Sängerin schon vorher Probleme mit dem Sound im Ohr hatte, was jedoch dem Tech-Team der Sängerin zuzuschreiben ist.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.