Roger Cicero wurde nur 45 Jahre alt. Er starb vor wenigen Tagen an einem Hirnschlag. Leider ist die traurige Gewissheit von vielen Promis nicht leicht zu verkraften. Viele Bekanntheiten stehen noch immer unter Schock. Darunter auch der deutsche Sänger Xavier Naidoo. Der 44-Jährige soll noch mit Cicero gesprochen haben und ihn kurz vor seinem Tod vor der Überarbeitung gewarnt haben.  Kurz nach dem Tod von Cicero hat sich gemeldet und äußerte, dass er mit dieser Nachricht gar nicht gut umgehen kann.

Der Beruf stand im Vordergrund

„Sasha und ich haben letztes Jahr im Oktober mit ihm eine Show gemacht: ‚Cicero sings Sinatra‘. Wir haben beide zu Roger gesagt: ‚Hey Roger, du gefällst uns nicht. Du musst mal ein bisschen kürzer treten, mal die Füße hochlegen'“, erinnert sich Xavier Naidoo. Als er mit der Nachricht konfrontiert wurde, dass der Sänger verstorben sei, könnte Naidoo bislang nicht gut umgehen. Er habe einige Tage gebraucht, bis er verstanden hat, dass der Tod wirklich eingetroffen ist und seinen Freund mit sich nahm. Bis heute muss er an den Tod denken und ist noch immer sehr ergriffen.

 

Naidoo hatte Anzeichen gespürt

 

Xavier Naidoo hatte gemerkt, dass einige Anzeichen vorhanden waren, die zu einer ungesunden Lebensrichtung führen. Die Überarbeitung war ihm ins Gesicht gezeichnet. Aus diesem Grund wollte Naidoo erreichen, dass Cicero ein wenig kürzer tritt und eine Auszeit nimmt. Bis heute kommen ihm die Tränen, wenn er an seinen verstorbenen Freund denkt. Am 24. März verstarb Cicero mit nur 45 Jahren an den Folgen eines Hirnschlages. Wenige Tage zuvor hatte er Anzeigen aufgrund eines Hirninfarkts. Er hinterlässt einen siebenjährigen Sohn.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.