Der Jahreswechsel steht an und an Silvester wird dann das alte Jahr verabschiedet und in ein neues Jahr gefeiert. Die große Sause zum Jahreswechsel findet dieses Jahr bei mir statt und Familie und Freunde sind eingeladen. Da es bei uns zur Tradition geworden ist, Silvesterpartys unter ein bestimmtes Motto zu stellen, wird es auch dieses Mal wieder ein bestimmtes Motto geben. Das ist dann auch immer das Anstrengendste bei der ganzen Vorbereitung, denn so ein Motto zur Party an Silvester muss immer gut durchdacht sein. Die Wahl fiel in diesem Jahr aber denkbar einfach: unsere Party steht dieses Jahr unter dem Motto „Casino“, sprich Poker, Roulette und Black Jack, wie in Las Vegas.

Wir waren quasi angefixt von den langen Pokernächten aus dem Fernsehen. Dort gibt es ja täglich Poker-Sendungen zu sehen und auch Stefan Raab zockt bei seinen Pokernächten ja auch regelmäßig mit anderen Promis. Pokern ist somit schon fast zum Volkssport geworden und es gibt es kaum noch jemanden, der nicht aus Jux und Dollerei pokert. Poker wird vor allem bei jungen Spielern immer beliebter. Laut Schätzungen pokern in Deutschland rund 300.000 Spieler regelmäßig. Und so werden auch wir neben Bleigießen und Sekt trinken an Silvester Zocken und Bluffen und just for fun Roulette spielen und pokern. Las Vegas im sehr kleinen Kreis quasi – alle schick gekleidet in Spielbank-Atmosphäre und dann ins neue Jahr reingefeiert. Mittlerweile haben Casinos ja Einzug in die eigenen vier Wände gehalten. Immer mehr Leute spielen auch online Roulette oder Poker. Und wer kontrolliert spielt und nicht Haus und Hof verspielt, dem ist gar nichts vorzuwerfen, schließlich macht es Spaß gegen Personen, die am anderen Ende der Welt auch am Poker- oder Roulette-Tisch sitzen, zu spielen. Zur Vorbereitung auf unsere Sause hab ich auch dann auch einige Runden bei http://www2.williamhill.com/de gespielt und geübt, einem der anerkanntesten und ältesten Buchmacher der Welt, die seit Jahren auch als Online-Anbieter tätig sind – natürlich nur just for fun und kontrolliert um Geld, das sonst für Firlefanz ausgegeben werden würde. Die ersten Tricks und das Pokerface hab ich dort natürlich schon geübt. Für die Casino-Party an Silvester bin ich mit meinem Pokerface nun also besten gewappnet, wenn es dann heißt „Rien ne va plus“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.