Der Regisseur Helmut Dietl ist in München im Kreise seiner Familie verstorben. Wie die „Zeit Online“ berichtet, ist der Drehbuchautor und Filmemacher im Alter von 70 Jahren gestorben. Beim Bambi scherzte Dietl noch in seiner Rede über den Tod, von dem er jetzt eingeholt wurde.

Gesundheitliche Probleme

© OrgeBot/Wikimedia
© OrgeBot/Wikimedia

Es war ein Tod, der aufgrund von gesundheitlichen Problemen eintrat. Der Erschaffer der besonderen Kult-Serien wie Monaco Franze und Kir Royal hatte bereits im Jahr 2007 einen Schlaganfall erleiden müssen. Außerdem wurde im Jahr 2013 Lungenkrebs bei ihm festgestellt. „Wenn man bedenkt, wie viel ich geraucht habe, dann ist es geradezu ein Wunder, dass es so lange gut gegangen ist“, sagte er noch damals in der “Zeit”. Zuletzt hatte er im vergangenen Jahr berichten können, dass das Karzinom in seinem Körper kleiner geworden sei. Er sagte zugleich auch, dass er das Testament bereits erstellt habe. Der Tod käme jedoch von ganz allein. Angst hatte Dietl vor dem Tod nicht, vor dem Sterben jedoch schon. Einer seiner letzten Auftritte hatte er im November 2014. Hier wurde er mit dem Bambi für sein Lebenswerk geehrt. Allerdings konnte er sich schon hier mit dem Tod in seiner Rede auseinandersetzen.

Die Rede beim Bambi

„Die Akademie musste sich in meinem Fall besonders beeilen, denn einen Lebenswerk-Preis kann man nur dann erfolgreich verleihen, wenn der Lebenswerkler während der Preisverleihung noch am Leben teilnimmt.“ Mit diesem Statement hatte er natürlich auf seine Krankheit angespielt und war froh, diesen Preis noch entgegennehmen zu dürfen. Der Regisseur, der von 1990 bis 1999 mit Veronica Ferres liiert war, war einer der bekanntesten und wichtigsten Regisseure Deutschlands. Er wurde bereits in den 80er Jahren bekannt und konnte viele Filme und Serien ins Leben rufen. Senta Berger zeigt sich sehr bestürzt über seinen Tod: „Obwohl ich es glauben muss, will ich es nicht glauben. Ich werde mich erst an den Gedanken gewöhnen müssen, dass Helmut Dietl nicht mehr lebt. Wenn man sich überhaupt je an so einen Gedanken gewöhnen kann. Wir alle verlieren einen unersetzbaren Künstler und ich verliere einen Freund. Ein großer Schmerz,” sagte sie betroffen zu RTL.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.