Achtung, vielleicht seid ihr ja auch bei Groupon und habt in den letzten Stunden oder Tagen E-Mails von Groupon bekommen. Darin werdet ihr aufgefordert, eine offene Rechnung zu begleichen. Merkwürdig dabei: die E-Mail nutzt die kompletten Anmeldedaten, die ihr bei Groupon angegeben habt. Allerdings solltet ihr weder zahlen, noch den Anhang öffnen, denn die Rechnung von Groupon und die E-Mail ist ein Fake. Angeblich hat man hier Groupon gehackt und die Daten geklaut, mit denen man nun Schindluder treiben möchte. Also, auch wenn ihr eine E-Mail von „Groupon“ bekommt, in der ihr mit Hinweis auf die AGBs zwischen 100 Euro und 300 Euro (oder gar mehr) zahlen sollt, dann zahlt weder jenen Betrag, noch öffnet den Anhang. Im Anhang der angeblichen Rechnungsmail von Groupon befindet sich eine Datei im .zip-Format, die möglicherweise euren Rechner schädigen kann. Bei Groupon prüft man nun, wie man an die Daten der User kommen konnte, um damit die angeblichen Rechnungen zu versenden.

SchnäppchenDealer

1 Comment on Achtung vor falschen Rechnungen von Groupon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.