Wenn sich eine 58-Jährige an einen jungen Mann ranmacht, kann das einfach nicht gut ausehen. Allerdings ist das bei Desirée Nick  nicht der Fall. Die Giftschlange Nick, die ihr Mundwerk nicht halten kann, musste natürlich direkt nach dem großen Einzug auf Freitag in den Container in den Keller, um dort wieder Aufmerksamkeit auf sich ziehen zu können. Nick, die mit einem Dirndl gekleidet war, das durchaus sehr fesch aussah, hat ihr Outfit bewertet, das wie in einer „Trümmer-Transen-Show“ vorkommt. Vor allem musste ihr BH weichen, was für sie eine Premiere gewesen ist.

Nick gibt alles zu

@Chester100 / Wikimedia
@Chester100 / Wikimedia

„Man hat mich im TV noch nie ohne BH gesehen“, sagt die Blondine pikiert. Allerdings wurde sie mit Hoden in ihrem Mund gesehen, die sie beim Dschungelcamp essen musste. Als sie im Keller angekommen war, hat sie direkt ihre spitze Zunge an Odonkor gereichtet, der mit seinen 31 Jahren mit Sicherheit ihr Sohn sein könnte. „Na, mit dir habe ich ein Wort zu reden. Du bist Teil meines Lebens“, kündigte sie an. Ängstliche Blicke zwischen dem Sportler und Nick wurden gewechselt. Menowin ist direkt abgehauen und wollte sich in Sicherheit bringen. Allerdings nun die Beruhigung: Der Sohn von Nick ist großer Fan von Odonkor. „„Wenn das mein Sohn erlebt, dass ich dir die feuchte Hand schüttle. Der weint, der schreit. Du warst das erste Autogramm, dass er jemals bekommen hat. Seitdem hängen in meiner schönen Wohnung hinter Glas T-Shirts auf denen ‚Odonkor‘ steht.“ Sie streichelt den sehr verlegenen David über die nackte Schulter. „Der Heiland, der Heiland meines Sohnes – und Mama fasst ihn an. Oscar, die Mama fasst Odonkor an! Ich küsse den Abgott meines Sohnes“, nähert sie sich ihm.

Ein Kuss auf den Mund

Nick hat nicht gezögert und wollte den Fußballer direkt auf den Mund küssen. David hält ihr die Wange hin und mit einem „Nein, auf den Mund!“ hat sich auch schon das bekommen, was sie wollte. Nick hat aber auch das Playmate Sarah Nowak nicht in Ruhe gelassen, die deutlich weniger verkraften konnte:  „Ach, du bist Playmate des Jahres! Wirklich? Pfft! Ich muss jetzt lachen. Ganz ehrlich, da habe ich mir mehr drunter vorgestellt! Das heißt ja, von zwölf anderen musst du die Gewinnerin gewesen sein. Na, die können doch nicht alle Scheiße ausgesehen haben. Playmate des Jahres. Da habe ich mir wirklich mehr drunter vorgestellt,” faucht Nick. Tränen mussten bei Sarah Novak danach natürlich kullern.


 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.