Er ist immer wieder in den Medien, wenn es um Frauengerüchte geht. Einmal ist er mit einem Model zu sehen, dass hat er plötzlich Interesse an Jennifer Lawrence. Allerdings ist er aktuell relativ unspektakulär in Neuseeland unterwegs und hat hier seine Liebe zur deutschen Sprache bekannt gegeben.

Wünsche sind noch immer da

© Fae / Wikimedia
© Fae / Wikimedia

Auch als Prinz hat man noch immer Wünsche, die gerne in Erfüllung gehen sollen. Jedoch kann keiner Person Prinz Harry von England helfen, außer ihm selbst. Schließlich hat er bei seiner Reise nach Neuseeland in einer Deutsch-Stunde in der Halfmoon-Bay-Schule berichtet, dass er gerne die deutsche Sprache erlernen möchte. Auf der kleinen Insel unterrichtet die Lehrerin ihre Schüler per Video. Sie fragte Harry, ob er Fremdsprachen sprechen würde. „Ich habe mal Französisch in der Schule gelernt, aber das meiste vergessen”, meinte er und gab bekannt: „Ich wollte, ich könnte Deutsch.” Die Lehrerin fragte ihn, wie er angesprochen werden wolle. Er antwortete, dass er nur mit seinem Vornamen Harry gerufen werden möchte. Der deutsche Akzent dürfte jedoch auch nicht fehlen. Selbstverständlich durfte der Prinz alle Kinder der kleinen Schule grüßen und sich mit ihnen unterhalten. Späßchen mit Schülern hat er sich auch nicht  verkneifen können.

Aktuell ist der Prinz für acht Tage in Neuseeland und hat bei seinem Besuch in der Schule verraten, dass er seine Großmutter, die Königin Englands nut mit „Granny“ anredet. Granny bedeutet Oma. Zusätzlich konnten ihm die Kinder sein Leibgericht entlocken. Es ist Spaghetti Bolognese. Na, wer hätte das gedacht?

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.