Pippa Middleton heiratete und wollte unbedingt, dass ihre Ex-Freunde mit von der Partie sind. Sonst könnte man sich gar nicht vorstellen, den einen Ex-Freund einzuladen. Bei Pippa waren es direkt acht Stück an der Zahl, womit jedoch weder noch ihr Mann ein Problem hatten.

Sie lud sie alle ein

Pippa hat mit ihren 33 Jahren geheiratet und es ihrer Schwester nachgemacht. In einem Hochzeitskleid mit viel weißer Spitze hat sie sich getraut und die Welt an ihrem Glück teilhaben lassen. Natürlich wollte sie aber auch, dass ihre Verflossenen ihr Glück miterleben und vielleicht auch ein wenig bereuen, dass Pippa nun einen anderen Mann geheiratet hat. Die Schwester von Herzogin Catherine hat am vergangenen Wochenende James Matthews das Ja-Wort gegeben. Mehr als 300 Gäste waren geladen und tummelten sich auf der Hochzeit. Darunter waren angeblich ganze acht ehemalige Beziehungen der Braut.

Hat es den Bräutigam gestört?

Einige Menschen möchten ihre Ex-Freunde lieber nicht auf der eigenen Hochzeit sehen, bei Pippa ist das aber nicht der Fall. Zu ihren Verflossenen zählt Jonathan Jardine Paterson. Sie studierten zusammen und waren drei Jahre lang ein Paar. Charlie Gilkes war ihre kleine Affäre in der Uni. Dieser ist jedoch nun verheiratet. Tom Kingston war für ein Jahr mit Pippa zusammen, auch wenn sie sich öffentlich nie gemeinsam zu der Beziehung bekannten. Nico Jackson war auch auf der Party anwesend, mit dem Pippa drei Jahre zusammen war. Es sah sogar aus, als würden beide heiraten. Im Jahr 2015 kam dann plötzlich die Trennung. Pippa scheint somit ein Kumpel-Typ zu sein, die nach Beendigung einer Beziehung weiterhin Kontakt hält. Na, wann es ihren Ehemann nicht stört…

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.