In der ersten Folge „Grill den Henssler“ war Sarah Lombardi 2017 alleine als Gast geladen. Natürlich muss auch Pietro in die Show eingeladen werden, um einige Fragen zu beantworten. Das hat er mutig gemeistert, obwohl in der letzten Staffel Sarah und Pietro noch gemeinsam in dem Kochstudio zu Gast waren. Im Gespräch mit Ruth Moschner hat sich der Sänger nun zu seinem Leben geäußert.

Er ist glücklich

Es waren viele Monate der Unruhe und natürlich konnte Pietro nicht schnell ein Ende aus dieser Situation finden. Immerhin haben ihn die Medien leider nicht in Ruhe gelassen. Nun kann er jedoch in seiner neuen Wohnung abschalten und Zeit für sich gewinnen. Ruth fragte den Sänger, ob die beiden in der letzten Staffel bereits getrennt waren und ob Pietro und seine damalige Frau ihm was vorgespielt hätten. „Warum soll ich zu ihr sagen, dass ich sie liebe, wenn wir schon getrennt waren? Da war wahrscheinlich noch alles gut. Also, ich dachte, dass alles gut wäre,“ beantwortet Pietro. Von der Affäre seiner Frau wusste er noch nichts, wie er zugibt. „Es ist mir auch egal, wenn ich ehrlich bin. „Ich habe an dem Tag alles gesagt, was ich gefühlt habe und jetzt bin ich glücklich“, gesteht er.

Und der Sohn?

Immer wieder steht die Frage nach dem Sohn Alessio im Raum. „Ich bin mir sicher: Alessio geht es gut. Sie ist eine super Mama. Ich denke auch, dass ich kein schlechter Papa bin,“ sagt Pietro sicher. Nach der Trennung musste Pietro leider bei einem Freund unterkommen. Nun hat er seine neue Wohnung und ist sehr glücklich darüber. „Ich wohne in einer neuen Wohnung, es ist Mega! Ich fühle mich echt wohl“, berichtet Pietro. Seit knapp zwei Wochen ist er umgezogen und ist glücklich

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.