Es war bislang die erste Panne, die man bei Let´s Dance sehen konnte. Jedoch wird erst heute am 09.05.2015 darüber in den Medien berichtet.  Daniel Küblböck stand bereits auf dem Parkett und war bereit das Tanzbein zu schwingen. Dann wurde bereits seine Tanzpartnerin Otlile Mabuse angekündigt und dann passiert das: Ihr Kleid ist in letzter Sekunde aufgesprungen und ihre Schwester musste ihr vor dem Jurypult ein wenig Hilfestellung geben.

Das Drama schlechthin

Chr!s / Wikimedia
Chr!s / Wikimedia

Es war eigentlich alles in Ordnung. Und dann ist einfach das Kleid aufgesprungen und wollte nicht zugehen. „Als es losging habe ich mich bewegt und den „Pop“ gehört und dachte erst, dass es nicht so schlimm ist,“ sagte Otlile im Interview. Allerdings hat sich dann herausgestellt, dass ihr Kleid nicht zugehen wollte und der Reißverschluss nicht zugehen wollte. Das Problem war, dass der Reißverschluss kaputt war und sich nicht wieder schließen ließ. Von oben bis unten war er offen und hat der Tänzerin leider nicht ermöglicht, direkt ihren Tanz durchzuführen. „Das ging aber nicht, weil der Reißverschluss kaputt war und zwar von oben bis ganz unten. Ich bin dann sofort zu meiner Schwester und habe gerufen ‚Guck mal, mein Po ist raus, mein Po ist raus.‘ Aber Motsi meinte nur ‚Ach, das geht, das geht. Du kannst so tanzen.'“

Küblböck wartet

Natürlich hat Küblböck noch weiter auf seiner Startposition ausgeharrt und gewartet, bis der 24-Jährigen der Rücken wieder verschlossen wird. Otlile erklärte, dass man ihr alles zugenäht habe und alles nochmals mit Sicherheitsnadel festgesteckt hat. Die Designerin Katia Convents ist seit Beginn der Show dabei und entwirft seit der ersten Staffel die Kleider für die Tänzerinnen. Sie erklärte, dass ihr das Herz stehen geblieben sei und dass sie gehofft hat, dass alles wieder in Ordnung komme. Schuld war jedoch ein defekter Reißverschluss und nicht das Talent der Designerin. Bei den Proben lief schließlich alles super und ohne Zwischenfälle.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.