„And the Oscar goes to…“ wird es in der Nacht vom Sonntag auf den Montag in Los Angeles heißen, wenn zum 81.Mal der Academy Award vergeben wird. Bis zum vergangenen Dienstag musste die Jury (5810 Mitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences) ihre Wahlstimmen abgeben. Das heißt also, zum jetzigen zeitpunkt sind bereits alle Gewinner bekannt. Natürlich werden die Namen jetzt noch nicht veröffentlicht, denn die Spannung muss ja bis Sonntag zur Preisverleihung gewahrt sein. Eine Sicherheitsfirma verschloss die Umschläge, in denen die Gewinnernamen stehen und nur Brad Oltmann und Rick Rosas – sie sind die Leiter der Wahlprozedur – kennen alle Gewinner. Der Rest der Welt muss auf die Show am Sonntag warten. Ach übrigens: Seit 2003 wird die Oscarverleihung 10 Sekunden zeitversetzt im Fernsehen übertragen. Schuld daran ist die Rede von Preisträger und Dokumentarfilmer Michael Moore. Als er für „Bowling for Columbine“ ausgezeichnet wurde, griff US-Präsident George W. Bush verbal an. Er wurde zwar vom hauseigenen Orchester unterbrochen, konnte aber ins Mikro rufen: „We are against this war, Mr. Bush. Shame on you, Mr. Bush. Shame on you.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.