Na hoffentlich schwappt der neueste Trend aus den Vereinigten Staaten nicht auch zu uns: Sexting! Also das Senden von Nacktbildern von Handy zu Handy! Der Begriff Sexting leitet sich von Sex und Texting (also dem englischen Begriff für das Senden von SMS/MMS) ab. In den USA ging es sogar soweit, dass ein Junge der New York Post eine MMS seiner 15-jährigen Freundin weiterleitete, die sexy vor dem Spiegel für ihren Freund posierte! Da ist also gründlich was schief gegangen. Es bleibt nur zu hoffen, dass das junge Mädel ihre Konsequenzen daraus gezogen hat und ihrem Freund eine Abfuhr erteilte, dreist wie er war. Auch in Promikreisen ist Sexting schon angekommen und auch hier schon gründlich schief gegangen. So verschickte Musiksternchen Lily Allen aus Versehen eine MMS, in der sie nackend posierte, anstatt an ihren Lover an Kaiser Chiefs-Frontmann Ricky Wilson. Auch in Japan ist Sexting schon zur Mode geworden. Es ist sogar schon so populär, dass man an den Schulen Mobiltelefone verbieten möchte. Laut einer Studie haben 20 Prozent der Teenager bereits solche Sextings versendet, sogar 48 Prozent der 13-19-Jährigen haben eine solche MMS schon empfangen! Naja, wer es braucht!

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.