In Frankreich hat man eine neue Sportart kreiert. Sie nennt sich Buggy Ski. Dabei werden Bretter an den Beinen, den Händen und am Bauch getragen und die Piste wie beim Ski runtergefahren.

Spezieller Anzug 

Jean-Yves Blondeau ist der Erfinder der Sportart und bezeichnet sich selbst als Schnee-Transformer. Mit seiner speziellen Ausrüstung fühlt man sich eher an einen Roboter als an einen Sportler erinnert. Für seine Fahrt auf allen Vieren trägt er kurze Ski an den Beinen, den Armen sowie am Bauch. Zusätzlich trägt er noch Kufen an den Schuhen und auf seinem Rücken ist ein rutschfester Panzer angebracht. All das ermöglicht es Blondeau auf unterschiedlichste Weise die Piste hinunter zu fahren und dabei die Positionen wechseln zu können.

„BUGGY SKI plagne montalbert 3 Jean Yves Blondeau“

Weiterentwicklung des Buggy Rollins 

Das Buggy Ski wurde ausgehend vom Buggy Rollins weiterentwickelt. Das hatte der 46-jährige Franzose bereis in den 90er Jahren erfunden. Dabei fahren Sportler in Ganzkörper-Anzügen, die mit Rollen ausgestattet sind Pisten hinunter. Der Buggy Ski-Anzug ist zwar noch ein Prototyp, doch der Franzose ist sich sicher, dass er bald in Serie gehen wird.

Mit seiner neuen Sportart in dem verrückten Anzug, ist er auf jeden Fall der Hingucker schlechthin auf jeder Piste. Und nach Spaß sieht das Ganze auch noch aus!

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.