Googles Street View hat ja schon vor wenigen Monaten, vor dem eigentlichen Deutschlandstart für viel Gesprächsstoff gesorgt und schon bald könnte es zum zweiten Mal zu viel Gesprächsstoff kommen. Branchengröße Microsoft, die ja vor allem für ihr Betriebssystem Windows, der Suchmaschine Bing und aktuell für die Büro-Software Office 2010 bekannt ist, plant nämlich nun einen ähnlichen Service. So soll schon bald der Straßenansichtsdienst Bing Streetside an den Start gehen. Anders als bei Google Street View, will Microsoft die Diskussion mit etlichen Datenschützern vermeiden und so verhandelt man derzeit noch über datenschutzrechtliche Fragen. In den USA ist der neue Service von Microsoft bereits online, wenn man allerdings in Deutschland und anderen Ländern in Europa startet, will Microsoft die Datenschutzrichtlinien noch anpassen und Instrumente zur Sicherung der Privatsphäre einbauen, um so eine Diskussion wie bei Street View zu vermeiden.

Anfangs 2011 soll man dann via Bing Straßen und Städte virtuell abgehen können und so spart man sich auch den Urlaub, wenn man beispielsweise virtuell durch London, Athen oder Venedig läuft. Wann genau der Dienst von Microsoft nächstes Jahr startet, steht bisher noch nicht fest. Diese virtuellen Straßenerkundungsdienste scheinen wohl derzeit sehr beliebt zu sein, denn neben Google Street View und Bing Streetside von Microsoft, kann man unter anderem auch mit Sightwalk.de durch Städte gehen. Allerdings ist das deutsche Angebot fast unbekannt.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.