Die Tage der Modedroge SPICE sind gezählt. Spice ist eine Mischung aus verschiedenen Pflanzen und getrockneten Kräutern, die eine ähnliche Wirkung wie Cannabis erzeugen soll. Die Droge ist in Deutschland bisher legal, daher ist die Nachfrage sehr groß. Es kommt in Headshops und im Internet sogar zu Lieferengpässen. Hergestellt wird Spice von der Londoner Firma The Psyche Deli. Inhaltsstoffe sind Meeresbohne, Helmkraut, Indian Warrior, Blaue Lotusblume, Indischer Lotus, Wild Dagga (wilder Hanf), Sibirischer Löwenschwanz und Maconha Brava. Aktuell ist weder der Besitz noch der Erwerb von Spice strafbar, doch da der Wirkstoff JWH-018 in der Spice-Mischung nachgewiesen wurde, will die Bundesregierung Besitz, Erwerb und Herstellung der noch-legalen Droge verbieten. In Österreich und in der Schweiz ist Spice bereits verboten. Der Antrag der Regierung soll bereits in 2 Wochen in Kraft treten, so dass Spice ab Mitte Januar illegal sein würde. Geht der Eilantrag durch und besitzt oder kauft/verkauft man weiterhin die Modedroge muss mit Geld- oder gar Haftstrafen rechnen. Auch Anbieter, die Spice als reines Räucherwerk im Handel haben, werden die Droge aus dem Laden nehmen müssen. Die Inhaltstoffe, vor allem JWH-018 ist vier Mal stärker als der natürliche Cannabis-Wirkstoff THC und verursacht die berauschende Wirkung von Spice. Die Folgen der Modedroge sind noch nicht abschätzbar. Keine Macht den Drogen!

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.