Ein kleines Mädchen stahl bei der Rückkehr von 300 Soldaten aus Asien allen die Show. Mitten in der Militätparade rannte die Kleine einfach los, um ihren Papa zu umarmen, den sie zuvor acht Monate lang nicht gesehen hatte. 

Umarmung statt Formation 

Der Vater der kleinen Cara, Daniel Oglesby sagte den Medien später dazu: „Sie war so aufgeregt, sie hat mich aus der Ferne schon gesehen und konnte sich nicht beherrschen – da kann ich doch nicht Nein sagen. Damit beeindruckte der Soldat auch die umstehenden Massen.

Ganze acht Monate hatten sich die beiden nicht mehr gesehen. Und auch der Vater war so gerührt von der Geste seiner kleinen Tochter, dass er als Soldat einmal aus seiner Rolle fiel und die kleine fest an sich drückte.

Es ist schwer, acht Monate lang weg zu sein. Aber wenn man dann den blick in ihren Gesichtern sieht, wenn man wiederkommt, ist es das alles wert.

Nach der Feier endlich wieder vereint 

Nach der kurzen Umarmung schickte er seine Tochter zurück zur Mutter und stand dann wieder in Reih und Glied neben den anderen Soldaten. Nach der Zeremonie hatte Cara ihren Papa dann endlich wieder ganz für sich.

Das herzzerreißende Video gibt es hier zu sehen.

 

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.