Die Trauer muss sie in einem Song verarbeiten, wie es Musiker in der Regel tun. Allerdings geht es nicht um den Tod eines Freundes oder geliebten Menschen. Es geht vielmehr um das eigene Haustier. Es war kein Geringerer als der Kugelfisch von Miley Cyrus. Das Abschiednehmen tut so weh..

Das Haustier ist gestorben

Nehrams2020 / Wikimedia
Nehrams2020 / Wikimedia

Die 22-Jährige hat bereits schon viele Schmerzen in ihren Songs verarbeitet. In „Wrecking Ball“ ging es unter anderem um ihre Beziehung zu Liam, der sie verlassen haben soll. Nun geht es aber um ihren Kugelfisch, den sie sehr vermisst. Zu Ehren von Pablow hat sie eine Ballade geschrieben und auf Facebook veröffentlicht. Hier sitzt Miley alleine am Keyboard und beklagt den Verlust des Fisches. Scheinbar steigert sie sich so sehr in den Schmerz hinein, dass sie sogar am Ende weinen muss. „Er machte mich so glücklich und ich vermisse ihn jeden Tag“, schreibt Miley dazu. In dem Song heißt es: „Wenn ich nur nochmals könnte, dann würde ich dich im Meer aussetzen, weil ich kann es nicht ertragen, so etwas wildes wie dich in einem Wasserbecken sterben zu sehen.”  Es ist in der Tat nicht das erste Mal, dass Miley es öffentlich macht, dass sie Tiere liebt. Im vergangenen Jahr hat sie ihrem Hausschwein Bubba Sue eine Pediküre zukommen lassen und ihren toten Hund Floyd hat sie sich auf den Brustkorb tättowieren lassen.

Aufmerksamkeit muss sein

Natürlich möchte sie mit ihrem Video zusätzlich auf die „Happy Hippie Foundation“ aufmerksam machen. Hierbei handelt es sich um eine Non-Profit-Organisation, die sich für benachteiligte Kinder einsetzt. Mit ihrem Video handelt es sich um den jüngsten Beitrag der Backyard Sessions. Naja, wenn es zu etwas gut ist, kann sie gerne weiterhin solche herzschmerzende Videos über ihre Tiere veröffentlichen.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.