Mike Leon Grosch ist noch aus dem Jahr 2006 bekannt, wo er bei „Deutschland sucht den Superstar“ ins Finale gekommen ist. Leider hat es für den Sänger damals nicht ganz ausgereicht und er musste sich leider geschlagen geben. Nach der Show ging es zu Beginn für den Sänger bergauf. Danach rutschte er jedoch ganz weit nach unten.

Er musste Pfandflaschen sammeln

Pfandflaschen zu sammeln ist nicht besonders verlockend. Vor allem dann nicht, wenn man mehrere hunderttausend Euro auf dem Konto hatte und dann ganz weit nach unten rutschen musste, um den Ernst der Lage zu erkennen. Im Jahr 2006 wurde der Sänger mit dem zweiten Platz bei DSDS ausgezeichnet und war damit am Höhepunkte seiner Karriere angelangt. Nach zahlreichen Konzerten und Auftritten wurde er sogar zu Promipartys eingeladen. Doch schnell ging der Hype um Grosch zu ende. Leider konnte der Sänger von seinen Ersparnissen nicht mehr leben und fand leider keinen Job. Er musste auch als Pop-Musiker das Handtuch schmeißen und jeder Versuch eine Karriere aufzubauen blieb erfolglos.

Er war am Ende

Grosch musste irgendwann damit beginnen, Pfandflaschen zu sammeln. Er sammelte an einigen Tagen durchaus 30 bis 40 Euro auf diesem Weg. Jedoch ahnte niemand von seinem Problem. Zur gleichen Zeit wurde er sogar noch zu Partys eingeladen, wo viele Promis vertreten waren. Hier konnte er sich zumindest am Buffet satt essen.  „Ich erinnere mich daran, dass ich gleichzeitig gelacht und geweint habe. Auf der einen Seite hatte ich Fotos mit Stars wie Phil Collins und auf der anderen Seite keine zehn Euro in der Tasche“, erinnert er sich. Er lernte damals seine heutige Ehefrau kennen. Dann ging es ihm langsam wieder besser. Aktuell ist er Vertriebler in einem Düsseldorfer Modeunternehmen. Außerdem ist er Familienvater und endlich glücklich, wieder ein geordnetes Leben zu haben.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.