Michelle Obama ist traurig, das Weiße Haus zu verlassen. Sie war eine der beliebtesten First Ladys in der amerikanischen Geschichte. Sie und ihr Mann Barack Obama machen nun Platz für den neuen Präsidenten Donald Trump und seine Frau Melania. Die ehemalige Ex-First-Lady wird der Welt sehr fehlen und nun verabschiedet sie sich mit ihrem dritten Vogue-Cover.

Blendend auf dem Cover

Michelle ist in einem weißen Kleid auf dem Vogue-Cover zu sehen. Das Kleid ist von Carolina Herrera. Die Ohrringe stammen von Monique Pean. Michelle ließ sich von der Fotografin Annie Leibovity ablichten, was sich wirklich gelohnt hat. Die Fashion-Welt freut sich über das Cover und  mit diesem Bild verabschiedet sich die First Lady. Natürlich kann sich auch Barack Obama nicht zurückhalten, wenn es um seine Frau geht. „Michelle hat nie darum gebeten First Lady zu werden“, berichtet ihr Mann. Allerdings hat sie sich in ihrer Rolle gut gemacht. Obama sagt er wusste, „dass sie unglaublich darin sein wird, und dem Job ihren eigenen Stempel aufdrücken wird. Denn man sieht sie so, wie sie ist – eine brillante, witzige und gütige Frau, die aus welchem Grund auch immer zugestimmt hat, mich zu heiraten.“

Sie ist sehr beliebt

Sehr viele Menschen lieben Michelle und werden sie auch in Zukunft nicht vergessen. Die Menschen fühlen sich zu ihr hingezogen, weil sie sich in ihr sehen. Sie ist eine gute Mutter, eine tolle Freundin und jemand, der nicht immer perfekt erscheint. Sie macht auch viele Witze über sich selbst, was sie noch sympathischer macht.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.