Lily Allen sattelt um. Die Sängerin, die spätestens seit den Songs „Naive“ und „The Fear“ eine gefragte Größe im Musikgeschäft ist, widmet sich nun neuen Aufgaben. Da auch Designer Karl Lagerfeld von der Skandalnudel aus London begeistert ist, darf sie für Lagerfelds neuen Handtaschen-Kollektion von Chanel modeln. Schon früher erreichte sie eine Anfrage, ob sie nicht für Unterwäsche (Agent Provocateur) modeln möchte, doch dieses Angebot lehnte sie ab. Doch die 24-jährige Sängerin tut sich alles andere als leicht bei ihrem neuen Modeljob. „Vor einer Kamera verhalte ich mich höchst unnatürlich“, erklärte sie in einem Interview. Aber das kennen wir ja schon von ihr, denn des Öfteren ist sie durch diverse Faux Pas aufgefallen und das nicht nur in modischer Hinsicht. So ließ sie verlauten, dass sie bei einem ihrer kommenden Konzerte splitternackt auftreten möchte, der Grund dafür: sie wisse nicht, was sie anziehen soll. Aber mit ihrem jetzigen Werbedeal mit Chanel, kann sie doch in die große Chanel-Schatztruhe greifen, in den letzten Wochen trat sie ja immer öfter in der kompletten Chanel-Ausstattung auf. Aber mit Nacktsein hat sie ja Erfahrungen. Vor wenigen Wochen versendete sie nämlich „aus Versehen“ ein Nacktbild via Handy an Kaiser Chiefs-Frontmann Ricky Wilson. Woran man wieder sieht: Kameras und die britische Sängerin verstehen sich noch nicht ganz. Dafür kann sie in den Charts überzeugen, denn ihr neuestes Album („It’s Not Me, It’s You“) steht gerade an der Spitze der UK-Charts.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.